. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Zwei Jahre Grün-Rot im Ländle: Bürgergespräch in Neuhausen

20. März 2013
Bürgergespräch in Neuhausen

Bürgergespräch in Neuhausen

Auf Einladung der Initiative Grüne Liste Neuhausen war die Esslinger Landtags-abgeordnete Andrea Lindlohr am 28. Februar 2013 zu Gast im Ostertagshof. Nach Begrüßung der Neuhausener Bürgerinnen und Bürger durch die IGL-Fraktionsvorsitzende Gabriele Probst ging es im Bürgergespräch um das Thema „Zwei Jahre Grün-Rot im Ländle“.

„Trotz der knappen finanziellen Ressourcen haben wir in den letzten zwei Jahren viele Dinge angepackt. Dass die Kommunen nun einen drei Mal höheren Zuschuss pro Kita-Plätze vom Land bekommen, war ein Durchbruch sowohl für die Familien mit kleinen Kindern als auch für die Gemeinden“, erläuterte Lindlohr. Gerade in der Bildung hätten die Gemeinden durch die Grün-Rot nun mehr Entscheidungsfreiheit:  „Die neue Gemeinschaftsschule ist ein gutes Angebot für eine leistungsstarke Bildung vor Ort. Dies sieht man auch in Neuhausen an der intensiven Arbeit des kommunalen Arbeitskreises zur Schulentwicklung.“ Hierzu gab es viele Nachfragen der Neuhäuser Bürger.

Die Grün-Rote Koalition habe die Energie- und Klimapolitik neu ausgerichtet. „Dabei haben sich auch viele Bürgerinnen und Bürger haben sich in den letzten Wochen bei der bei der Erarbeitung eines Energie- und Klimaschutzkonzeptes an Bürgertischen und online eingebracht“ , so Lindlohr. Zudem sei die Windkraftblockade der alten Landesregierung endlich beseitigt.

Positiv aufgenommen wurde, dass die grün-rote Koalition den landesseitige Finanzierung der S-Bahn-Verlängerung nach Neuhausen beschlossen hat. „Es ist die Leistung von Grün-Rot, dass wir nun im Landeshaushalt die S-Bahn-Verlängerung nach Neuhausen absichern konnten. Davon wird die ganze Filderregion profitieren.“

In zweieinhalb Stunden anregender Diskussion wurden besonders die Themen Bildung und Verkehr vertieft und weitere Fragen beantwortet.

Bisher keine Kommentare zu "Zwei Jahre Grün-Rot im Ländle: Bürgergespräch in Neuhausen"
Hinterlasse einen Kommentar