. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

1,1 Millionen Euro für die Strukturentwicklung im Kreis Heidenheim

18. März 2014

Andrea Lindlohr zum Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum 2014

Pressemitteilung vom 18. März 2014

„Mit über 1,1 Millionen Euro aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum fördert die Landesregierung dieses Jahr die Strukturentwicklung im Kreis Heidenheim“, gab Andrea Lindlohr bekannt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag und Betreuungsabgeordnete für den Kreis Heidenheim. Insgesamt unterstützt das Land 18 Projekte in Herbrechtingen, Steinheim, Dischingen, Gerstetten, Giengen, Nattheim und Heidenheim.

Besonders hob die Landtagsabgeordnete hervor, dass 173 920 Euro in die Verbesserung des Wohnumfeldes an der Durchgangsstraße in Dischingen fließen. „Die Stärkung der Ortskerne ist ein zentrales Ziel für eine nachhaltige Ortsentwicklung und die richtige Antwort auf den demografischen Wandel“, meint Lindlohr. Deshalb habe Grün-Rot die Förderung systematisch auf die Innenentwicklung ausgerichtet. „Wie man Brachen sinnvoll nutzen kann, zeigt auch das Projekt für ein neues Naturerlebniszentrums in Steinheim, das mit 189 000 Euro gefördert wird. Hier soll der ‚Wilde Wald‘ erlebbar werden.“

Investitionen in die regionale Wirtschaftsstruktur sind nach Ansicht der wirtschaftspolitischen Sprecherin der grünen Landtagsfraktion ebenso wichtig: „Das Schaffen von wohnortnahen Arbeitsplätzen wollen wir fördern, um den Pendlerverkehr zu reduzieren und den Ländlichen Raum auch als dauerhaften Lebensmittelpunkt attraktiv zu gestalten.“ So wird der Grunderwerb für eine neue Produktionshalle der HG Prototypenbau GmbH in Gerstetten mit 123 110 Euro gefördert. Der Kaffee- & Feinkostgroßhandel S. Tsotsoglou will in Herbrechtingen eine neue Produktions- und Lagerhalle sowie einen Coffee Shop errichten und erhält dafür 121 110 Euro.

Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum für 2014, das der Minister für den Ländlichen Raum Alexander Bonde am Montag in Stuttgart vorstellte, hat insgesamt ein Fördervolumen von 60,4 Mio. Euro. Die Fördersumme ist landesweit seit 2010 um 20 Prozent gestiegen.

Bisher keine Kommentare zu "1,1 Millionen Euro für die Strukturentwicklung im Kreis Heidenheim"
Hinterlasse einen Kommentar