. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

„Grün-Rot investiert in Unterrichtsversorgung“

23. Juli 2012

Pressemitteilung vom 23. Juli 2012

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, Andrea Lindlohr, die auch den Kreis Heidenheim betreut, sieht keinen Anlass zur Sorge, dass im kommenden Schuljahr ausfallende Lehrerinnen und Lehrer im größeren Umfang nicht ersetzt werden könnten. „Die grün-rote Koalition hat schon vor über einem halben Jahr beschlossen, dass die 3.300 Stellen, die theoretisch zum nächsten Schuljahr durch den Schülerrückgang frei würden, im System belassen werden.“ Dadurch sinke die Zahl der Schüler pro Pädagoge von 14,2 (2011/12) auf unter 14 (2012/13).

Im Frühjahr zeichnete sich ab, dass es besonders wegen vieler Familiengründungen zu einem größeren Ausfall an Lehrkräften kommen würde. „Deshalb steuerte das Kultusministerium am 30. April und am 21. Juni 2012 nach und gab insgesamt fünf Millionen Euro zusätzliche Mittel für die Krankheitsvertretung frei“, erläuterte Lindlohr. In der Antwort auf die Anfrage des CDU-Abgeordneten Hitzler schreibe die Landesregierung daher: ,Trotz des erwarteten erheblichen Schülerrückgangs werden zum Schuljahr 2012/13 alle verfügbaren Stellen wieder besetzt.‘

„Dass sich die Schulleitungen darüber ärgern, dass sich das Verfahren der Stellenzuweisung in diesem Jahr länger hinzieht als üblich, kann ich gut verstehen“, meinte Lindlohr abschließend. „Aber es ist unangemessen, deswegen wie Herr Hitzler Ängste vor einem Stellenabbau und einem größerem Unterrichtsausfall zu schüren.“

Bisher keine Kommentare zu "„Grün-Rot investiert in Unterrichtsversorgung“"
Hinterlasse einen Kommentar