. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Grüne nominieren Andrea Lindlohr für Landtagswahl

22. April 2015

Bewerbungsrede Andrea Lindlohr

Pressemitteilung vom 21. April 2015

Die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis Esslingen stärkten ihrer Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr eindrucksvoll den Rücken. Bei der Nominierungsversammlung im Salemer Pfleghof in Esslingen am Dienstag wurde die 40-jährige mit großer Mehrheit erneut als Kandidatin für den Landtag gewählt. Von 34 Parteimitgliedern sprachen sich 33 bei einer Enthaltung für die Esslingerin Lindlohr aus. Gegenkandidaten traten keine an.

„Der Politikstil, den wir Grüne ins Land gebracht haben, passt gut zu Baden-Württemberg. Hier sind die Bürger engagiert und weltoffen. Darum geben wir den Bürgern und Kommunen mehr Freiheit, ihre Ideen einzubringen und vor Ort zu entscheiden.“ Ein Beispiel hierfür sei die Gemeinschaftsschule. „Die Eltern von rund 200 Esslinger Kindern wollen, dass ihre Kinder zum nächsten Schuljahr in die fünfte Klasse einer Esslinger Gemeinschaftsschulen gehen.

Das zeigt, dass die Eltern den neuen Wegen in der Bildungspolitik Vertrauen schenken“, so Lindlohr in ihrer Bewerbungsrede an die Grüne Basis.

Die stellvertretende Vorsitzende ihrer Fraktion will bei der Landtagswahl im kommenden Jahr mindestens wieder zweitstärkste Kraft im Wahlkreis werden. Vor vier Jahren erzielte sie 26,7 Prozent Damit die gute wirtschaftliche Situation in der Region erhalte bleibe, investiere die Landesregierung in Innovation, sagte die wirtschaftspolitische Sprecherin der Grünen: „Wertschöpfung entsteht durch Wissen. Darum werden Wissenschaft und Forschung von immer mehr Unternehmen als Standortfaktor gesehen. Mit dem vom Land beschlossenen Hochschulneubau in der Esslinger Weststadt verschaffen wir sowohl der Esslinger Hochschule neue Entwicklungsmöglichkeiten als auch der Stadt Esslingen.“

Andrea Lindlohr und die Zweitkandidatin Margarete Schick-Häberle (rechts) nach der Nominierung durch die Grüne Basis.

Andrea Lindlohr und die Zweitkandidatin Margarete Schick-Häberle (rechts) nach der Nominierung durch die Grüne Basis.

Die Mitglieder zollten der Rede und ihrer Abgeordneten mit lang anhaltendem Applaus Respekt. Kreisvorstand Andreas Hamm, der die Versammlung leitete, fasste die Zustimmung in Worte: „Mit diesem Ergebnis kann sich Andrea Lindlohr mit einer breiten Unterstützung der Basis auf die Landtagswahl vorbereiten. Ich bin mir sicher, dass wir mit ihr als engagierter, präsenter und aufmerksamer Wahlkreisabgeordneten viele Bürger von unseren Ideen überzeugen können.“

Als Zweitkandidatin wählte die Versammlung die 57-jährige Sozialarbeiterin Margarete Schick-Häberle aus Ostfildern, die Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat ihrer Heimatstadt und Kreisrätin ist. Sie erhielt 29 von 30 abgegebene Stimmen bei einer Enthaltung. „Die Landesregierung macht gute Politik für die Kommunen. Das spüren wir zum Beispiel bei der Kinderbetreuung und bei modernen Verkehrskonzepten. Ich will Andrea Lindlohr unterstützen und dazu beitragen, dass Winfried Kretschmann Ministerpräsident bleibt“, so die erfahrene Kommunalpolitikerin.

 

Bisher keine Kommentare zu "Grüne nominieren Andrea Lindlohr für Landtagswahl"
Leave a comment