. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Wie wollen wir wohnen?

3. November 2014 | 1 Kommentar »

Wie wollen wir wohnenZum nächsten Esslinger Dialog zum Thema „Wie wollen wir wohnen?“ sind Sie ganz herzlich am Donnerstag, den 20. November, um 19:30 Uhr in das Alte Rathaus Esslingen, Rathausplatz 1, eingeladen.

Als Sprecherin für Bauen und Wohnen der grünen Landtagsfraktion beschäftige ich mich mit den aktuellen Fragen:

Wie können wir angesichts der hohen Nachfrage in den Gemeinden und Städten bei uns im Ballungsraum weiterhin bezahlbaren Wohnraum schaffen? Was können wir tun, damit die Wohnbevölkerung in unseren Städten weiterhin durchmischt ist? Wie kann der soziale Wohnungsbau vorangetrieben werden? Wie begegnen wir den Herausforderungen des demographischen Wandels?

Im Mittelpunkt der Diskussion wird die Frage stehen, was hierbei Land, Kommunen Wohnungswirtschaft und private Initiativen tun können.

Dabei werde ich diskutieren mit:
Carmen Tittel, Vorsitzende der Grünen Stadtratsfraktion Esslingen,
Dr. Gerd Kuhn, Wohnsoziologe an der Universität Stuttgart,
Christian Brokate, Vorstand der Baugenossenschaft Esslingen eG,
Udo Casper, Geschäftsführer des Mieterbunds Baden-Württemberg,
und Sie können sich mit ihren Fragen und Anregungen einbringen.

Grünes Licht der Kommission für Wohnraumförderprogramm bestätigt grün-rote Wohnungspolitik

10. Oktober 2013 | Beitrag kommentieren »

Andrea Lindlohr: Der Weg für mehr bezahlbaren Wohnraum ist frei, jetzt kommt es auf Kommunen und Wohnungsbauer an

Fraktion GRÜNE im Landtag von Baden-Württemberg
Pressmitteilung vom 10. Oktober 2013

„Die Zustimmung der Europäischen Kommission zum Wohnraumförderprogramm macht den Weg frei für die soziale und finanzielle Neuausrichtung des Programms“, so Andrea Lindlohr, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und wohnungspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion Grüne. „Gerade für Familien in Ballungsräumen kann und wird nun mehr bezahlbarer Wohnraum entstehen“, so Lindlohr. Die Entscheidung der Kommission müsse jetzt der Startschuss sein für die Kommunen und Wohnungsbauer, neue Sozialwohnungen zu schaffen.

Die Zustimmung der Kommission zur von der grün-roten Koalition neu konzipierten Wohnraumförderung war notwendig geworden, weil die Zuschüsse für Unternehmen, die sozialen Mietwohnraum schaffen, gegenüber den Vorjahren deutlich erhöht wurden.

Hoch, höher, Miete? Anhörung zu Perspektiven für gutes Wohnen

6. August 2013 | Beitrag kommentieren »

Rasant steigende Mieten, knapper Mietwohnraum und hohe Immobilienpreise sorgen derzeit gerade in den Ballungs- zentren für Wohnungsnot. Darum hatten Andrea Lindlohr, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und wohnungspolitische Sprecherin, und Muhterem Aras, Vorsitzende des Arbeitskreises Finanzen und Wirtschaft, zu einer wohnungspolitischen Anhörung eingeladen.

Zahlreiche Interessierte insbesondere aus der Wohnungswirtschaft und den Kommunen nutzten die Chance, mit Experten aus Wissenschaft und Praxis die wichtigsten Fragen rund um den Wohnmarkt diskutieren. „In vielen Regionen Baden-Württembergs gibt es Zuzug und eine hohe Nachfrage nach Wohnungen, während  woanders der Leerstand zunimmt. Darauf muss die öffentliche Hand reagieren“, so Lindlohr in ihrer Einführung. „Als grüne Landtagsfraktion wollen wir die Rahmenbedingungen für bezahlbares Wohnen verbessern und zugleich mit moderner Stadtentwicklung verknüpfen.“   … weiterlesen »

Grüne zur Zweckentfremdung von Wohnraum

16. Juli 2013 | 2 Kommentare »

Pressemitteilung der Fraktion Grüne im Landtag von Baden-Württemberg
16. Juli 2013

Andrea Lindlohr: „Wir unterstützen die Kommunen im Einsatz gegen den Wohnungsmangel“

Für die Grüne Landtagsfraktion begrüßte Andrea Lindlohr, stellvertretenden Fraktionsvorsitzende und wohnungspolitische Sprecherin, den Gesetzentwurf zum Zweckentfremdungsverbot. „Der Gesetzentwurf kommt zur richtigen Zeit. Die Notrufe aus den Kommunen sind unüberhörbar.“ In Ballungsgebieten hätten Menschen oft ein Problem, weil sie entweder erst gar keine Wohnung finden oder sich ihre alte nicht mehr leisten könnten. Darum soll es künftig  … weiterlesen »

Rauchmelderpflicht für Wohnräume ab 2014

11. April 2013 | 3 Kommentare »

Fraktion GRÜNE im Landtag von Baden-Württemberg, 10. April 2013

Mehrere Brandkatastrophen in Baden-Württemberg in den vergangenen Wochen und Monaten haben gezeigt, dass Rauchmelder Leben retten können. Im tiefen Schlaf merken Bewohnerinnen und Bewohner oft nicht, wenn in ihrer Wohnung oder in ihrem Haus ein Feuer ausbricht. Oft kommt jede Hilfe zu spät.

Anders als in anderen Ländern gibt es in Baden-Württemberg keine Pflicht, Miet- und Eigentumswohnungen, Unterkünfte und Beherbergungsbetriebe mit Rauchmeldern auszustatten. Das muss sich ändern.  … weiterlesen »

Rettende Rauchmelder rasch zur Pflicht machen

11. März 2013 | Beitrag kommentieren »

Fraktion GRÜNE im Landtag von Baden-Württemberg
Pressemitteilung vom 11. März 2013

Die Grünen im Landtag begrüßen es, dass in einer novellierten Landesbauordnung (LBO) eine Pflicht zum Einbau von Rauchwarnmeldern in Miet- und Eigentumswohnungen, Unterkünften und Beherbergungsbetrieben vorgesehen wird. „Wir wollen die von der grün-roten Koalition geplante Rauchwarnmelderpflicht zügig umgesetzt sehen“, erläuterte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag Andrea Lindlohr.

Ein entsprechender Referentenentwurf zur Novelle der LBO befindet sich derzeit in der Abstimmung der beteiligten Ministerien. Lindlohr geht angesichts der Brandkatastrophe in Backnang davon aus, dass  … weiterlesen »