. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Neue Wege in der Bildungspolitik – in Aichwald

11. Mai 2012 | Beitrag kommentieren »

Mit Rektor Bihl in der Ortsbücherei Schanbach

Am 3. Mai 2012 diskutierte ich in der Ortsbücherei Aichwald mit Bürgermeister Nicolas Fink und Rektor Wolfgang Bihl über mögliche Auswirkungen der neuen grün-roten Bildungspolitik auf den Schulstandort Aichwald. Eingeladen hatte der grüne Ortsverband rund um Irene Schumann.

Bis 2020 werden die Schülerzahlen in Baden-Württemberg um ca. 21 Prozent einbrechen. Außerdem wollen immer weniger Schüler auf die Hauptschule: Vor 15 Jahren waren das noch 37 Prozent, letztes Jahr – noch ohne grün-rote Veränderungen –  waren es noch 24 Prozent, und mit dem neuen Elternwahlrecht geht landesweit der Anteil stark zurück. Viele Haupt- und Werkrealschulen sucher daher schon länger nach einer neuen Perspektive.

Die neue Möglichkeit längeren gemeinsamen Lernens, die wir als grün-rote Koalition mit den Gemeinschaftsschulen schaffen, ist eine dieser Perspektiven.  … weiterlesen »

Neue Wege in der Bildungspolitik – auch in Aichwald?

2. Mai 2012 | Beitrag kommentieren »

Donnerstag, 3. Mai, ab 19 Uhr in der Ortsbücherei Schanbach, Hauptstraße 7

Aichwald ist von den Gemeinden im Kreis Esslingen einer der kleineren Schulstandorte mit einer Grund- und Hauptschule. Welche Chancen ergeben sich durch die Möglichkeit des längeren gemeinsamen Lernens für die Bildungslandschaft in Aichwald? Was wollen Eltern und Lehrer an neuen Perspektiven für die Schülerinnen und Schüler von Aichwald erreichen?

Darüber und über neue Impulse durch die grünrote Bildungspolitik diskutiere ich mit Bürgermeister Nicolas Fink und Wolfgang Bihl, Rektor der Grund- und Hauptschule Aichwald, und mit Ihnen! Die Veranstaltung wird vom Ortsverband der Grünen in Aichwald organisiert. Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Frohes Vorlesen in der Adalbert-Stifter-Werkrealschule

23. November 2011 | Beitrag kommentieren »

Für den 18. November haben die Stiftung Lesen u.a. wieder zum bundesweiten Vorlesetag aufgerufen. Zum Vorlesen war ich in einer 7. Klasse der Adalbert-Stifter-Werkrealschule in Esslingen – hier gibt’s ein Portrait der Schule im PDF-Format!

Das Buch “Außerirdische Ferien” von Clete Barrett Smith hielt ein paar Überraschungen parat. Merke: Ganz verrückt wirkende Leute können interessant UND nett sein! Mir hat es jedenfalls Spaß gemacht, und die Kids haben sogar meistens gelauscht. Außerdem haben wir noch über ‘Ausländersein’, Esslinger Jugendgangs, die Schule und über Politiker an sich gesprochen. Gerne wieder!

Bildung ist ein heißes Eisen

26. Februar 2011 | Beitrag kommentieren »

Esslinger Zeitung 19.2.2011

Unter dem Motto „Zukunft Schule – Bildungspolitische Perspektiven in Baden-Württemberg“ hatte der Gesamtelternbeirat der Esslinger Schulen zur Podiumsdiskussion mit den Landtagskandidaten eingeladen. Mit der Veran- staltung wollte der Gesamtelternbeirat einen Überblick über die bildungs- und schulpolitischen Positionen der Parteien für die Landtagswahl ermöglichen.

Von Angelina Schmid

Auf dem Podium in der Aula der Katharinenschule saßen am Donnerstagabend Rena Farquhar (FDP), Andrea Lindlohr (Bündnis 90/Die Grünen), Andreas Deuschle (CDU) und Wolfgang Drexler (SPD). Die Moderation übernahm Martina Klein vom SWR Hörfunk. „Wohin soll sich das Schulwesen angesichts zurückgehender Schülerzahlen entwickeln?“, wollte Peter Dannenhauer, Vorsitzender des Gesamtelternbeirats, von den Gästen wissen. „Der demografische Wandel wird langfristig für kleinere Klassen sorgen“, meinte Andreas Deuschle. „Wir wollen dies mit einer Qualitätsoffensive unterstützen und versuchen, die Grundschule als solche zu stärken.“ Am dreigliedrigen Schulsystem will Deuschle festhalten, da seiner Ansicht nach jeder im Land auf vielen Wegen sein eigenes Bildungsziel erreichen kann. Ähnlich sah dies Rena Farquhar: „Bildung beginnt im Kinder- garten und geht in die Schulen. Die sind individuell auf das Kind zugeschnitten, deswegen wollen wir keine Gesamtschulen“, erklärte sie. Potenzial sehe sie auch in den Ganztagsschulen.

Andrea Lindlohr und Wolfgang Drexler hingegen plädierten für ein längeres gemeinsames Lernen. „Jedes Kind ist anders“, fand Lindlohr. „Die Erwachsenen haben die Verantwortung, jedem das Richtige zu bieten. Wir müssen für jedes Kind einen Weg zum mittleren Bildungsabschluss finden.“ „Warum muss man die Kinder nach vier Jahren trennen?“ fragte Drexler. Es könnten doch alle vonein- ander lernen: „Auch die Starken kann man fördern“. Stattdessen herrsche in den Grundschulen ein „Riesendruck“. Heiß diskutiert wurde auf dem Podium auch über die Werkrealschule. Lindlohr sprach von einem „Chaos“, Drexler sieht damit keine Chancengleichheit gegeben.  … weiterlesen »

Zukunft für die Schule! Mit Renate Rastätter

18. Februar 2011 | Beitrag kommentieren »

Dienstag, den 22. Februar, um 19h in der Osterfeldhalle Berkheim

Immer weniger Schüler und der Trend zu höheren Bildungsabschlüssen: Viele Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und Kommunen suchen nach neuen Wegen, um diesen Herausforderungen zu begegnen und die Schule zu einem noch besseren Lebens- und Lernort zu machen. Wir Grüne wollen neue Schulkonzepte befördern und eine Schulentwicklung von unten nach oben möglich machen! Gerade angesichts der Debatte um die mögliche Schließung der Werkrealschule Schillerschule Berkheim spannend! Mit unserer schulpolitischen Sprecherin Renate Rastätter MdL, dem Kreisvorsitzenden der GEW Hans Dörr, dem Stadtrat Helmut Müller-Werner, mir – und Ihnen!

Frauen-Bus

17. Februar 2011 | Beitrag kommentieren »

Heute abend auf dem Weg zum Landtagswahl-Podium des Esslinger Gesamtelternbeirats in die Ex-Burgschule, seit gestern Katharinenschule. Gute, konzentrierte Bildungsdiskussion. Die schwarz-gelbe ‘Neue Werkrealschule’, die beständig neue Varianten erfährt, konnte nicht wirklich punkten.

Jedenfalls: Eigentlich wäre es eine ideale Fahrradentfernung. Aber durch die Altstadt kann ich nicht und über den City-Ring will ich nicht radeln. Drum fahre ich geschwind drei Haltestellen mit dem 103er Richtung Zell. Viertel nach sieben. 30 Fahrgäste. Davon 27 Frauen und drei Männer. Letztere alle unter 25. Ich frage mich: Ist Busfahren weiblich – und stelle fest: ja! Hier dazu die Daten des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (was es alles gibt ;-)).

22.02.11 – Zukunft für die Schule mit Renate Rastätter MdL – Esslingen – Osterfeldhalle Berkheim

22. Februar 2011 | Beitrag kommentieren »
Was
Zukunft für die Schule mit Renate Rastätter MdL
Wann
22. Februar 2011
19:00 - Öffentlicher Termin
Wo
Osterfeldhalle Berkheim (Karte)
Köngener Straße 51
Esslingen
Weitere Infos
mit Renate Rastätter MdL, dem Kreisvorsitzenden der GEW Hans Dörr, dem Stadtrat Helmut Müller-Werner und mir: Immer weniger Schüler und der Trend zu höheren Bildungsabschlüssen: Viele Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und Kommunen suchen nach neuen Wegen, um diesen Herausforderungen zu begegnen und die Schule zu einem noch besseren Lebens- und Lernort zu machen. Wir wollen neue Schulkonzepte befördern und eine Schulentwicklung von unten nach oben möglich machen! Gerade angesichts der Debatte um die mögliche Schließung der Schillerschule Berkheim spannend!

« Zurück zum Kalender