. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Lindlohr besucht Werkstatt in ES-Zell

16. November 2017 | Beitrag kommentieren »

WEK Besuch Andrea Lindlohr MdLAuf Einladung der Vorsitzenden des Landesarbeitskreis Freiwilliges Soziales Jahr Baden-Württemberg, Gisela Gölz, besuchte die Esslinger Landtagabgeordnete Andrea Lindlohr die Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Esslingen-Zell. Geschäftsführer Volker Ditzinger und FSJ-Koordinator Zaim Sejdic informierten Lindlohr über die wichtige Arbeit der Freiwilligen, die sie gemeinsam mit den Menschen mit Handicap in der Werkstatt leisten. „Wie hier in Zell packen viele FSJler kraftvoll mit an und ohne ihre Hilfe würden viele Einrichtungen bei uns nicht so gut laufen“, lobt Lindlohr ihren Einsatz. 16 FSJler arbeiten in den Werkstätten in Esslingen und Kirchheim.

Von dem modernen Konzept und der Vielfältigkeit der Werkstatt ist Lindlohr beeindruckt: „Hier werden Menschen gefördert und betreut, in der Werkstatt wird für regionale Betriebe produziert und es gibt Projekte nach draußen.  … weiterlesen »

Gründererfolg mit Online-Fahrradhandel: Unternehmensbesuch bei Internetstores

7. September 2015 | Beitrag kommentieren »
Mit Geschäftsführer Ralf Kindermann (links) und Julian Seiter (rechts)

Mit Geschäftsführer Ralf Kindermann (links) und Julian Seiter (rechts)

Auch in Esslingen werden im digitalen Zeitalter neue Unternehmen erfolgreich aufgebaut. Das zeigte Ralf Kindermann, Geschäftsführer für Einkauf und Vertrieb der internetstores Holding GmbH, der Esslinger Abgeordneten und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Landtag Andrea Lindlohr bei ihrem Besuch am Hauptsitz des E-Commerce-Unternehmens. Internetstores wurde 2003 gegründet und vertreibt heute mit rund 400 Mitarbeitern in zehn europäischen Ländern zahlreiche Onlineshops in den Bereichen Outdoor und Bike wie zum Beispiel www.fahrrad.de. Begleitet wurde Lindlohr von Julian Seiter vom Ortsvorstand der Esslinger Grünen. „Wir wollen auch in Esslingen weiter wachsen“, erklärte Ralf Kindermann. Lindlohr zeigte sich auch beeindruckt davon, wie die moderne IT-gestützte Logistik dem Unternehmen effiziente Strukturen verschafft.

Kindermann betonte, dass alle politischen Ebenen sich um die nötigen Rahmenbedingungen für Unternehmensgründer kümmern müssten, beispielsweise durch Gründerzentren.  … weiterlesen »

Energiesparen dient Umwelt und Kasse

10. August 2015 | Beitrag kommentieren »
Firmenchef Bruno Kümmerle, Umweltminister Franz Untersteller MdL, Daniel Fuchs von BKW-Küma, Andrea Lindlohr MdL und Wolfschlugens Bürgermeister Matthias Ruckh (von rechts).

Firmenchef Bruno Kümmerle, Umweltminister Franz Untersteller MdL, Daniel Fuchs von BKW-Küma, Andrea Lindlohr MdL und Wolfschlugens Bürgermeister Matthias Ruckh (von rechts).

Aus der Nürtinger Zeitung vom 6. August 2015, von Jürgen Gerrmann.

Minister Franz Untersteller und Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr besuchten BKW und Küma in Wolfschlugen

Ökologie und Ökonomie können eben doch gemeinsame Ziele haben – ein Beweis dafür wurde gestern bei einem Gespräch von prominenten grünen Politikern mit Bruno Kümmerle, dem Chef der Firmen BKW und Küma in Wolfschlugen, deutlich. Auch der ist überzeugt: „Die Leute glauben immer noch, dass sie in 20 Jahren noch mit Öl heizen. Da täuschen sie sich gewaltig.“

WOLFSCHLUGEN. Ursprung des Gesprächs war ein Gang der für Wolfschlugen zuständigen grünen Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (die auch wirtschaftspolitische Sprecherin ihrer Fraktion ist) über die Maschinenbau-Messe AMB in Stuttgart.  … weiterlesen »

Auf Digitalisierungsreise in Kalifornien

16. Juni 2015 | Beitrag kommentieren »
Mit Bruce Sewell, Senior Vice President von Apple Inc.

Mit Bruce Sewell, Senior Vice President von Apple Inc.

Erschienen in der „Zwiebel“am 11. Juni 2015

Mit einer 70-köpfigen Delegation aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft unter Leitung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann reiste die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr nach Kalifornien. Schwerpunkt der Reise war die Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf unseren Wirtschaftsstandort. Hochrangige Termine mit Unternehmen wie Google, Apple und Tesla, dem kalifornischen Gouverneur Jerry Brown, Universitäten und Datenschützern brachten den baden-württembergischen Gästen tiefe Einblicke in die dynamische digitale Wirtschaft Kaliforniens.

„Das Silicon Valley ist eine Ideenwirtschaft“, so Lindlohr, die auch wirtschaftspolitische Sprecherin ihrer Fraktion ist.  … weiterlesen »

Optimierungswirtschaft trifft Ideenwirtschaft

9. Juni 2015 | Beitrag kommentieren »

Digitalisierungsreise nach Kalifornien:

Vortrag von Google Senior Vice President Urs Hölzle mit dessen berühmten Hund Yoshka. Bild: Reiner Pfisterer

Vortrag von Google Senior Vice President Urs Hölzle mit dessen berühmten Hund Yoshka.
Bild: Reiner Pfisterer

Eine Ideenwirtschaft sei das Silicon Valley, hat Venture Capitalist Andreas von Bechtolsheim Ministerpräsident Winfried Kretschmann, mir und den weiteren Mitgliedern der 70-köpfigen Delegation aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft bei unserem Treffen in Palo Alto mit auf den Weg gegeben. Es wurde ein Schlüsselbegriff unserer hochspannenden sechstätigen Reise und den Begegnungen mit Apple, Google, Tesla, Daimler, SAP, Investoren, Gründer*innen, Datenschutzaktivisten, Professoren und Politikern (leider nur sehr wenige Frauen).

Eine Ideenwirtschaft, was ist das? Zu Beginn hatten wohl am ehesten die mitreisenden Wissenschaftler*innen davon einen Begriff, da es ja ihr Job ist, neue Erkenntnisse zu entwickeln. Als Wirtschaftspolitikerin in unserer Region, die oft Unternehmen der Automobilbranche und des Maschinenbaus besucht, bin ich eine Optimierungswirtschaft gewöhnt: Den Verbrennungsmotor noch effizienter machen, die Präzision und den Energieverbrauch der Zerspanungsmaschinen weiter verbessern, das sind gängig Themen bei uns.  … weiterlesen »

Auf den Spuren der Direktvermarktung

28. Mai 2015 | Beitrag kommentieren »
Biohof Henzler Denkendorf

Mit Christa Henzler, Matthias Gastel und Hansjörg Henzler auf dem Biohof.

Mit unserem Bundestagsabgeordneten Matthias Gastel habe ich den Biolandhof von Familie Henzler in Denkendorf besucht. Dort leben 25 Milchkühe, 40 Jungrinder, einige Schweine und rund 1.000 Hühner. Die Tiere bewegen sich auf großzügigen Freiflächen. Die Henzlers sind stolz auf die Gesundheit ihrer Tiere: „An uns verdient der Tierarzt höchstens 100 Euro im Jahr. Zuletzt für die Behandlung unseres Hundes.“ Die Nachfrage nach ihrem Denkendorfer Biofleisch sei seit dem Pferdefleisch-Skandal gestiegen. Einen großen Teil ihrer Erzeugnisse verkauft die Familie im eigenen Hofladen, der Rest geht an den Bio-Großhandel.

Auf Zustimmung stieß die grüne Forderung, Frischfleisch künftig für die VerbraucherInnen leicht erkennbar nach der Haltungsform der Tiere zu kennzeichnen. Auf Vorschlag der baden-württembergischen Landesregierung hat die deutsche Agrarministerkonferenz eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die die Umsetzung dieser Idee berät. Bei Eiern ist die Kennzeichnung bereits sehr erfolgreich.  … weiterlesen »

Auf dem Weg zu Green IT: Unternehmensbesuch bei SAP

7. April 2015 | Beitrag kommentieren »

Unter anderem mit dabei: Markus Wagner, Projektleiter Nachhaltigkeit und Dr. Karim El Salamoni, Direktor government relations (außen links), Daniel Schmid, Leiter Nachhaltigkeit und Dr. Jürgen Binder, Markt- und Geschäftsentwicklung (außen rechts)

Die Umwelt- und WirtschaftsexpertInnen der Fraktion waren im Januar zu Besuch bei SAP in Walldorf. Die IT-Wirtschaft in Baden-Württemberg ist mit SAP stark verbunden. Der viertgrößte Software-Hersteller der Welt wurde 1972 in Walldorf gegründet und hat etwa 12.000 Arbeitsplätze im Land. Die grüne Landtagsfraktion informierte sich, wie SAP ökologische Maßstäbe in seine Unternehmensstrategie integrieren kann.

Laut SAP entwickelt die Firma aus solchen Ansätzen neue profitable Geschäftsmodelle. Cloud Computing kann Teil einer Green IT-Strategie sein, in dem sie Unternehmen eigene Server-Kapazität nicht mehr auf Spitzenbelastungen auslegen. SAP möchte weltweit größter Anbieter von Cloud-Speichern werden, die Kunden Infrastruktur- und Stromkosten ersparen. Darüber hinaus bezieht das Unternehmen ausschließlich Ökostrom und versucht, die firmeninterne CO2-Emission bis 2020 trotz der starken Unternehmenswachstums auf den Stand des Jahres 2000 zu bringen.

Elektromobilität bringt neue Geschäftsfelder für das Handwerk

14. Januar 2014 | Beitrag kommentieren »
Muhterem Aras und Andrea Lindlohr mit Gerhard Zöllin, Reiner Ullmann und Thomas Bürkle

Gerhard Zöllin, Muhterem Aras, Andrea Lindlohr, Reiner Ullmann und Thomas Bürkle

Grüner Fraktionsbesuch bei Firma Elektro-Ullmann in Freiburg

Die Neujahrsklausur der Grünen in Freiburg nutzten Andrea Lindlohr, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und wirtschaftspolitische Sprecherin, und Muhterem Aras, Vorsitzende des Arbeitskreises Finanzen und Wirtschaft, um sich vor Ort über aktuelle Themen im Elektrohandwerk auszutauschen. Auch Thomas Bürkle, Präsident der baden-württembergischen E-Handwerke, und Gerhard Zöllin, Obermeister der Innung für Elektro- und Informationstechnik Freiburg, waren der Einladung des Inhabers Reiner Ullmann gefolgt. Beeindruckt zeigten sich die Abgeordneten vor allem vom Know-How des Betriebs bei der Elektromobilität. „Die Firma Ullmann ist ein gutes Beispiel dafür, wie modern und professionell das Handwerk aufgestellt ist“ so Lindlohr. Besonders die konsequente Digitalisierung der Büroarbeit sei außergewöhnlich. „Vom Angebot zur Abrechnung alles digital zu bearbeiten ist schon eine Leistung. Auf diese Daten dann aber auch noch mobil auf Montage zugreifen zu können, ist zukunftsweisend.“

Auf dem Rundgang durch die Firma gab es dann Elektromobilität „zum Anfassen“. Der zum „Experten für Elektromobilität“ und zum „Spezialist für Lade-Infrastruktur Elektromobilität“ weitergebildete Reiner Ullmann  … weiterlesen »

Unternehmensbesuch bei der Küchler GmbH

1. September 2013 | Beitrag kommentieren »
Mit Geschäftsführer Dirk Handler beim Etikettenhersteller Küchler in Berkheim

Mit Geschäftsführer Dirk Handler beim Etikettenhersteller Küchler

Unternehmensbesuch bei der Sommertour im Wahlkreis: Am 31. Juli war ich bei der Küchler GmbH in Esslingen-Berkheim zu Gast. Küchler ist ein mittelständischer Etikettenhersteller in zweiter Generation, Teil des Filder-Etiketten-Clusters, wenn man es genau betrach- tet (bekanntester Vertreter: Herma). Neben der technischen Präzision, die verschiedenen Werkstoffe zu verbinden und zu verarbeiten, ist auch die kaufmännische Flexibilität des Unternehmens interessant: Großserien und Kleinauftrag, Kunden von großen Pharmaunternehmen bis zu regionalen Weingütern laufen im Haus zusammen. Diskutiert haben wir quer durch das Feld über Ausbildung, Steuern, Bürokratie u.m. – danke für den Austausch!

Unternehmensbesuch: Baustoffwerke E. Bayer

16. August 2013 | Beitrag kommentieren »

Im Kalksandsteinwerk: Jörg Bayer, Andrea Lindlohr MdL und Jochen Bayer (v.l.n.r.)

Anfang August besuchte ich das Esslinger Unternehmen E. Bayer Baustoffwerke, gegründet 1898. Die beiden Geschäftsführer Jochen und Jörg Bayer, die ich als Sprecherin für Bauen und Wohnen meiner Fraktion teils bereits auf landespolitischen Terminen der Arbeitsgemeinschaft ‚Impulse für den Wohnungsbau‘ getroffen hatte, zeigten mir das Kalksandsteinwerk, das unterhalb des Katzenbühls auf Stettener Gemarkung liegt. Seit 1956 wird hier der für die Kalksandsteinproduktion benötigte Stubensandstein abgebaut. Er wird zerkleinert, mit Kalk und anderen Sanden vermischt und in Pressen zu Steinrohlingen geformt, die bei 200 Grad gehärtet werden.

Bei der Besichtigung der Zerkleinerungsanlage

Der Wandel in der Wohnungswirtschaft, das Recycling von Baustoffen, europäische Normierungen, der Ausbildungsmarkt  und Energieeffizienz in der Produktion  … weiterlesen »