. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Zukunftsmodell Genossenschaft: Wirtschaftlich, solidarisch und demokratisch

14. April 2014 | Beitrag kommentieren »

Die Genossenschaften sind im Aufwind! Das zeigen nicht nur die Energiegenossenschaften, von denen sich mittlerweile bereits über 120 in Baden-Württemberg gegründet haben. Für die Landwirtschaft wie auch unter den Esslinger Weingärtnern ist die Genossenschaft mit ihrem Dreiklang aus Wirtschaftlichkeit, gesellschaftlicher Solidarität und demokratischer Teilhabe ebenfalls eine sehr beliebte Rechtsform. Mit Abstand die größte Gruppe bilden natürlich immer noch die Kreditgenossenschaften und unsere Volksbanken, die im Rahmen der europäischen Bankenregulierung nicht denselben Regeln unterworfen werden dürfen wie ein Global Player, der „too big to fail“ ist.

Am 6. März 2013 sprach ich in einer Plenarsitzung anlässlich eines Antrags der CDU-Fraktion über das Genossenschaftswesen in Baden-Württemberg:

Drucksache 15/1870 (geänderte Fassung)

Mit Bonde im Weinberg

19. Juni 2013 | 1 Kommentar »
Der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Alexander Bonde (GRÜNE) beim Besuch der Esslinger Weingärtner

Der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Alexander Bonde (GRÜNE) beim Besuch der Esslinger Weingärtner

Der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Alexander Bonde (GRÜNE) besuchte erneut die Esslinger Weingärtner und besichtigte seinen Paten-Weinberg. Eingeladen hatten die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr und die Esslinger Weingärtner.

Bonde sieht im Erhalt der Steillagen eine große Aufgabe: „Derzeit wird der Steillagenweinbau mit bis zu 350 Euro pro Hektar und Jahr von EU und Land gefördert. Aber mit nur staatlicher Hilfe allein werden wir es nicht schaffen. Alle Akteure müssen an einem Strang ziehen.“

Der Vorstandsvorsitzende der Esslinger Weingärtner Albrecht Sohn wünscht sich eine Vereinfachung beim Beantragen von  … weiterlesen »