. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Mit Staatssekretärin Petra Olschowski auf Theatertour in Esslingen

6. Oktober 2019 | Beitrag kommentieren »

Theaterrundgang in Esslingen mit Staatssekretärin Petra Olschowski auf Einladung von Andrea Lindlohr MdL

Theater braucht Freiraum, um Freiräume in unseren Köpfen zu schaffen – und das Land und die Kommunen als verlässlichen Partner. Auf meine Einladung besuchte die Staatssekretärin im baden-württembergischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Petra Olschowski Esslingen, um darüber mit Vertreter*innen unserer vielfältigen Theaterlandschaft zu sprechen. Gemeinsam mit Vertreterinnen der Stadtverwaltung und Gemeinderäten besuchten wir das Kabarett der Galgenstricke, das Literarische Marionettentheater LIMA und die Württembergische Landesbühne.

Wie die Vielfalt unserer Gesellschaft und neue mediale Konsumgewohnheiten das Theaterschaffen verändern, war dabei ein wichtiger Diskussionspunkt. So führen Galgenstricke und WLB derzeit gemeinsam ein Stück auf. Solche Formate der Zusammenarbeit eröffnen neue Perspektiven und bieten die Chance, den Theatern ein neues Publikum als Teil unserer vielfältigen Gesellschaft zu erschließen. Vor allem aber beschäftigt die Theaterleut ihre Rolle in Zeiten, in denen die Feinde der Demokratie manches Wort führen.

Wir unterstützen vom Land die Esslinger Theater und ihre Kulturschaffenden. Sowohl die Galgenstricke als auch das LIMA erhalten einen Zuschuss als freies Theater, die WLB wird zu 70 Prozent von Land finanziert. Und viele Esslinger Kulturschaffenden haben sich bereits erfolgreich mit Projekten bei der Jury des von uns 2012 eingerichteten Innovationsfonds Kunst durchgesetzt.  Um den Wandel bei den Kulturschaffenden zu begleiten, hat das Land im vergangenen Jahr einen Dialogprozess begonnen. Dabei wird auch die bestehende Kulturpolitik hinterfragt und neu konzipiert. Marcus Grube, der gemeinsam mit Friedrich Schirmer die WLB-Intendanz inne hat, arbeitet dabei mit.

Kinder- und Jugendtheater stärken die kulturelle Bildung junger Menschen

21. Januar 2019 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung 19. Januar 2019

Land fördert Junge WLB Esslingen mit 19.000 Euro

Die Württembergische Landesbühne Esslingen erhält für das Schauspielstück „Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund“ 12.000 Euro und für „Tanzseiten“ 7.000 Euro vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Der Esslinger Landtagabgeordnete Andreas Deuschle (CDU), der im Landtag auch dem Kunstausschuss vorsteht, gratuliert der WLB: „Kinder- und Jugendtheater wie die Junge WLB sind wichtige Einrichtungen für die kulturelle Bildung junger Menschen. Sie erleben im Theater eine weitere Kulturform neben Internet oder Fernsehen und sammeln wichtige ästhetische Eindrücke.“

Die Landtagsabgeordnete der GRÜNEN in Esslingen Andrea Lindlohr ergänzt: „Die Förderung für die Junge WLB ist gut, denn im Theater schulen Kinder und Jugendliche früh ihre Aufmerksamkeit, ihre Wahrnehmung und die eigene Kreativität. Das ist für die Kinder eine wichtige Ergänzung zu ihrer schulischen Bildung.“

Insgesamt fördert das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst im Jahr 2019 19 Theaterprojekte mit einer Gesamtsumme von 385.000 Euro. Die per Juryentscheidung vergebenen Fördermittel kommen neun Privattheatern und zehn Projekten von Kinder- und Jugendtheatern zu Gute.