. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Erfolgsbedingungen für Gründer*innen

18. September 2018 | Beitrag kommentieren »

Welche Unterstützung vom Land brauchen Gründer*innen, um aus ihrer Geschäftsidee ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen? Dieser Frage ging die wirtschaftspolitische Sprecherin der Grünen und Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr gemeinsam mit der finanzpolitischen Sprecherin Thekla Walker MdL bei einem Besuch des Robotikunternehmens Synapticon in Schönaich nach.

„Auf den wirtschaftlichen Erfolgen dürfen wir uns in Baden-Württemberg nicht ausruhen“, betont Lindlohr. „Deshalb steht die Grüne Landtagsfraktion in regelmäßigem Austausch mit der Gründerszene, um die Voraussetzungen für Unternehmensgründungen gut zu gestalten.“

Nikolai Ensslen, Gründer von Synapticon, ist hierfür ein guter Ansprechpartner.  … weiterlesen »

Grüner Aufbruch: Neue Horizonte und gemeinsame Werte

19. November 2010 | Beitrag kommentieren »

Grüner Aufbruch: Neue Horizonte und gemeinsame Werte unter den Bedingungen von Realpolitik
Denkanstöße für eine grüne Politik von morgen von Dieter Janecek, Andrea Lindlohr, Matthias Gauger, Till Steffen und Danyal Bayaz

..siehe auch Blog Reformerplus

Mehr als 30 Jahre grüne Politik in Deutschland sind eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Die Verankerung der Ökologie als ein zentrales Leitbild der Politik, die voranschreitende Gleichstellung der Geschlechter, mehr gesellschaftliche Liberalität und Weltoffenheit oder auch der Ausbau der BürgerInnenbeteiligung in Demokratie und Gesellschaft – das sind nur einige der zentralen Anliegen, die Grüne zur Durchsetzung gebracht haben.
„Wir haben die Erde nur von unseren Kindern geborgt“ – das gilt auch heute als Leitsatz, nach dem wir unsere Politik ausrichten. Doch die Herausforderungen haben sich genauso verändert wie die Rolle der Grünen insgesamt. Die sich abzeichnende Klimakatastrophe, eine absehbare drastische Verknappung der globalen Ressourcen, Bevölkerungsrückgang in den Industriestaaten bei gleichzeitiger Bevölkerungs- explosion in den Entwicklungs- und Schwellenländern – das sind nicht die Perspektiven einer fernen Zukunft, sondern die Herausforderungen unserer Generation.  … weiterlesen »

Atomstrom elektrisiert die Schüler

26. Juli 2009 | Beitrag kommentieren »

Stuttgarter Zeitung, Ausgabe  Esslingen, 8. Juli 2009, Seite 22 (Auszug)

Esslingen Der Kampf um das Direktmandat für den Bundestag hat begonnen – traditionell in der Friedrich-Ebert-Schule. Von Kai Holoch

Am 27. September wird der neue Bundestag gewählt. Der Tradition folgend hat sich Peter Schmid, der Gemeinschaftskundelehrer an der Friedrich-Ebert-Berufsschule, die erste Diskussion der Kandidaten der großen Parteien im Wahlkreis Esslingen gesichert. Im Gespräch mit rund 120 Schülern im Alter zwischen 18 und 20 Jahren können sich dabei die politischen Routiniers wie der vor vier Jahren direkt gewählte Markus Grübel (CDU) und die über die Landesliste ins Parlament eingezogene Karin Roth (SPD) schon darauf einstellen, mit welchen Themen sie in den verbleibenden gut zweieinhalb Monaten konfrontiert werden. Für die anderen, Andrea Lindlohr von den Grünen und Rena Farquhar von der FDP, ist der Wahlkampfauftakt eine gute Gelegenheit, einmal zu überprüfen, wie die eigenen Argumente beim potenziellen Wahlvolk ankommen. (…)

Es überrascht ein wenig, dass es nicht die Finanzkrise und der Umgang der Politik damit ist, die im Mittelpunkt der Diskussion steht – auch wenn ein Schüler von Markus Grübel wissen will, ob es denn politisch seriös ist, wenn die CDU Steuersenkungen in diesen Zeiten verspreche. Grübel verweist darauf, dass sich seine Partei beim Zeitpunkt nicht festgelegt habe. Die Steuersenkung werde es erst geben, wenn sich das Ende der Krise abzeichne. Dann wolle die CDU den „Progressionsbauch begradigen“, und „die Leistungsträger mobilisieren, den Aufschwung mitzugestalten“. Das hält Andrea Lindlohr für eine Worthülse: „Sie können mir glauben, es wird keine Steuersenkung geben. Sie können sich nun überlegen, ob Sie die wählen, die ihnen das schon vor der Wahl sagen oder diejenigen, die es danach tun werden.“  … weiterlesen »