. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Ausbau der Schulsozialarbeit schreitet voran

10. April 2014 | Beitrag kommentieren »

Land fördert inzwischen über 1.800 Schulsozialarbeiter im Landkreis Esslingen

Pressemitteilung vom 10. April 2014

Das Land fördert die Schulsozialarbeit im Landkreis Esslingen in diesem Schuljahr mit rund 1.307.300 Euro. Das gaben die Esslinger Landtagsabgeordneten Wolfgang Drexler (SPD) und Andrea Lindlohr (Grüne) bekannt. Davon erhält die Stadt Esslingen rund 276.000 Euro, Ostfildern 136.105 Euro, Aichwald 8.350 Euro, Denkendorf rund 29.400 Euro und Neuhausen 33.4000 Euro. Allein in diesen Kommunen wird damit die Schulsozialarbeit an 37 Schulen sichergestellt. Die Anzahl der geförderten Stellen im Landkreis Esslingen wuchs um über 30 Prozent von 59 auf 78 Vollzeitstellen, ab August 2014 werden es sogar 84 Vollzeitstellen sein  … weiterlesen »

Bibrisschule kann Gemeinschaftsschule werden

7. Februar 2014 | Beitrag kommentieren »

Kultusminister Andreas Stoch (SPD) und die Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr (Grüne) begrüßen das gelungene pädagogische Konzept
Pressemitteilung vom 7. Februar 2014

Am Montag (10. Februar 2014) wird Kultusminister Andreas Stoch auf einer Landespressekonferenz die Namen der Gemeinschaftsschulen bekanntgeben, die das Land im Rahmen der dritten Tranche genehmigen wird. „Wir freuen uns, dass der Antrag der Bibrisschule in Herbrechtingen genehmigt wird und damit die Gemeinschaftsschule eingeführt werden kann“, vermeldet der Heidenheimer SPD-Abgeordnete vorab gemeinsam mit Andrea Lindlohr, Betreuungsabgeordnete der Fraktion Grüne für den Landkreis Heidenheim.  … weiterlesen »

Breite Unterstützung für die Einführung einer Rauchwarnmelderpflicht

6. Juni 2013 | Beitrag kommentieren »

GRÜNE und SPD im Landtag von Baden-Württemberg
Pressemitteilung vom 5. Juni 2013

„Rauchmelder retten Leben!“ So lautete die Stellungnahme des Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Dr. Frank Knödler bei der Anhörung des Verkehrs- und Infrastrukturausschusses zur Einführung einer Rauchwarnmelderpflicht. Bei einer Anhörung des Landtags-Verkehrsausschusses fand die von der Regierungskoalition vorgesehene Einbaupflicht für Rauchwarnmelder eine breite Unterstützung bei den Verbänden des Brandschutzes und der Wohnungswirtschaft.  … weiterlesen »

Landesmittel für Volkshochschulen deutlich aufgestockt

28. November 2012 | Beitrag kommentieren »

Wolfgang Drexler und Andrea Lindlohr: „Grün-Rot stärkt die Weiterbildung“
Pressemitteilung vom 28. November 2012

„Die Volkshochschulen im Kreis erhalten für 2013 und 2014 einen deutlich höheren Zuschuss vom Land“, gaben die Esslinger Landtagsabgeordneten Wolfgang Drexler (SPD), Vizepräsident des Landtags von Baden-Württemberg, und Andrea Lindlohr (GRÜNE), stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, bekannt.

Der Finanzausschuss des Landtags beschloss im Zuge der Haushaltsberatungen am Freitag (den 23. November 2013), die Landesmittel für die Volkshochschulen ab 2013 um 0,8 Millionen Euro und ab 2014 um weitere 1,3 Millionen Euro zu erhöhen  … weiterlesen »

Zukunftsthema: Freistellung der Kita-Leitung

5. November 2012 | Beitrag kommentieren »
ALT

Die TeilnehmerInnen der KiTa-Trägerkonferenz (Foto: M. Pfann)

Die Mitglieder im Verband katholischer Kindertagesstätten haben sich zur regionalen Trägerkonferenz in Nürtingen getroffen. Erstmals hatte der Verband dazu die Abgeordneten der Regierungsparteien im Betreuungsbereich eingeladen.

Teckbote vom 27. Oktober 2012

Von Manuela Pfann

Nürtingen. Ziel der Veranstaltung war es, den Verband vorzustellen und die Anliegen der Kindergartenträger zu diskutieren. Gekommen waren von den Grünen Andrea Lindlohr aus Esslingen, Jörg Matthias Fritz aus Göppingen und Andreas Schwarz aus Kirchheim. Für die SPD war Peter Hofelich aus Göppingen auf dem Podium.

Die Geschäftsführerin des Landesverbands Katholischer Kindertagesstätten (LVKiTa), Dr. Ursula Wollasch, machte deutlich, dass  … weiterlesen »

Grüne wollen mehr Demokratie wagen

11. November 2010 | Beitrag kommentieren »

veröffentlicht in der ,Zwiebel‘ vom 11.11.2010

Die Grünen setzen sich für mehr direkte Demokratie in Baden-Württemberg ein: „Die schwarz-gelbe Mehrheit im Land enthält den Baden-Württembergern demokratische Mitbestimmungsrechte vor, die in fast allen anderen Bundesländern selbstverständlich sind. Das wollen wir ändern“, erklärt die Landtagskandidatin der Grünen Andrea Lindlohr.

Der Verein „Mehr Demokratie“ e.V. hat aktuell eine Studie über die Elemente Direkter Demokratie in den einzelnen Bundesländern herausgegeben. Im Vergleich belegt Baden-Württemberg nur den vorletzten Platz. Nur im Saarland herrschen demnach schlechtere gesetzliche Bestimmungen für direkte Demokratie.

„Die bestehende Regelung für Volksbegehren macht diese faktisch unmöglich“, erläutert Martin Lesny, Vorstandsmitglied des Esslinger Stadtverbandes von Bündnis 90/Die Grünen. Zur Zeit müssten sich in Baden-Württemberg 1,2 Millionen Wahlberechtigte innerhalb von zwei Wochen im Rathaus für ein Volksbegehren eintragen. „In der Geschichte unseres Landes gab es noch nie ein erfolgreiches Volksbegehren“, so Lindlohr.

Die Grünen haben gemeinsam mit der SPD einen Gesetzentwurf in den Landtag eingebracht, der diese Hürde auf 5% der Wahlberechtigten senkt. „Dieses Gesetz wäre ein Meilenstein in der Umsetzung direkter Demokratie in Baden-Württemberg“, erklärt Martin Lesny abschließend.

Früher Auftakt und ein heißes Eisen

9. November 2010 | Beitrag kommentieren »

Esslinger Zeitung 12. Oktober 2010

ESSLINGEN: An Stuttgart 21 scheiden sich auch im Wahlkreis Esslingen die Geister – Deuschle bleibt optimistisch – Drexler unter Druck

Noch nie ist es den Grünen im Wahlkreis Esslingen gelungen, im Landtag ein Mandat zu gewinnen. Das könnte sich am 27. März ändern. Weil der Streit über Stuttgart 21 dazu führt, dass ihre Partei mächtig Oberwasser hat, darf auch Andrea Lindlohr vom Einzug in das Parlament träumen. Wie Wolfgang Drexler (SPD) kann sie auf ein Zweitmandat hoffen. Als Favorit für das Direktmandat gilt Andreas Deuschle (CDU).

Von Hermann Dorn

Mehr als fünf Monate vor dem Urnengang ist der Wahlkampf in vollem Gang. Für die Tatsache, dass er im Wahlkreis Esslingen besonders früh und intensiv geführt wird, gibt es nachvollziehbare Gründe. Mit Wolfgang Drexler tritt ein Kandidat an, der sich kürzlich noch als Sprecher von Stuttgart 21 den Unmut aller Gegner zugezogen hat. Sein Rückzug von dem Amt ändert nichts daran, dass sein Name mit dem Projekt eng verbunden bleibt.

Grüne und Linke führen in lokalen Bündnissen den Protest gegen Stuttgart 21 an. Dass der Widerstand bei diesem heißen Eisen über Parteigrenzen hinausreicht, zeigen die Gastredner. Mit Liesel Hartenstein und Peter Conradi haben zuletzt namhafte Sozialdemokraten den Stuttgart 21-Gegnern den Rücken gestärkt. Andrea Lindlohr behauptet zwar, dass es sich nicht direkt um Wahlkampf gegen Drexler handelt. Freuen kann sich dieser über solche Auftritte trotzdem nicht.

Die Fronten im Streit über das möglicherweise wahlentscheidende Thema sind auch im Wahlkreis Esslingen (Esslingen, Aichwald, Denkendorf, Neuhausen, Ostfildern und Wolfschlugen) klar. Auf der einen Seite lassen Andreas Deuschle (CDU) und Rena Farquhar (FDP) keinen Zweifel daran, dass sie zu dem Projekt stehen. Deuschle wirft den Grünen vor, immer dagegen zu sein, wenn es konkret wird. „Mit Bestürzung sehe ich außerdem, dass hier die repräsentative Demokratie in Frage gestellt wird.“ Auf der anderen Seite wollen Andrea Lindlohr (Grüne) und Tobias Hardt, der Kandidat der Linken, Stuttgart 21 unbedingt noch stoppen.  … weiterlesen »