. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Land fördert innovative Kunst in der Dieselstraße und der Villa Merkel

23. Mai 2013 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 23. Mai 2013

Originelle Kunstprojekte in der Villa Merkel und im Kulturzentrum Dieselstraße erhalten jeweils 10 000 Euro (Villa Merkel) beziehungsweise 5 000 Euro (Kulturzentrum Dieselstraße) aus dem Innovationsfonds des Landes. Das gaben der Esslinger Landtagsabgeordnete und Landtagsvizepräsident Wolfgang Drexler, SPD, und die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, bekannt. Von landesweit 300 Anträgen erhielten 64 den Zuschlag.

‚Wozu Bilder?‘ fragten sich Studenten der Universität Konstanz. Sie organisieren ihre Fotoausstellung in der Villa Merkel deshalb konsequent nach dem Verwendungszweck der Bilder. „Den Blick vom Fotomotiv abzulenken und stärker auf das Medium zu richten ist  … weiterlesen »

Mehr Geld für die Dieselstraße

30. Januar 2012 | Beitrag kommentieren »

Esslinger Zeitung am 30. Januar 2012

Esslingen (biz) – Weil das Land den Förderschlüssel für soziokulturelle Zentren erhöht, wird auch das Esslinger Kulturzentrum Dieselstraße in diesem Jahr deutlich mehr Geld aus Stuttgart bekommen. Einer Mitteilung der Esslinger Grünen-Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr zufolge, die im Finanzauschuss des Landtags sitzt, darf die Dieselstraße 2012 mit 30 000 Euro mehr rechnen.  … weiterlesen »

Land erhöht die Förderung für soziokulturelle Zentren

29. Januar 2012 | Beitrag kommentieren »

Andrea Lindlohr: „30.000 Euro mehr im Jahr für die Dieselstraße“
Pressemitteilung vom 29. Januar 2012

„Für das Kulturzentrum Dieselstraße gibt es ab diesem Jahr deutlich mehr Mittel vom Land“, erklärte die Esslinger Landtagsabgeordnete der Grünen Andrea Lindlohr. Der Finanzausschuss des Landtags, dem Lindlohr angehört, hat mit dem Haushaltsplan des Landes für das Jahr 2012 beschlossen, den Förderschlüssel für soziokulturelle Zentren zu erhöhen. „Die Dieselstraße kann ihre hervorragende und innovative Kulturarbeit damit ausbauen“, so Lindlohr.  … weiterlesen »