. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Mit Minister Lucha in der IBUS-Lernwerkstatt Ostfildern

7. August 2018 | Beitrag kommentieren »

Minister Lucha und Andrea Lindlohr MdL bei der IBUS-Lernwerkstatt in Ostfildern-NellingenGemeinsam mit Sozialminister Manne Lucha besuchte die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr die IBUS-Lernwerkstatt für Geflüchtete in Ostfildern-Nellingen. Im Mittelpunkt des Besuchs der beiden Grünen stand der Austausch mit Ehren- und Hauptamtlichen des Freundeskreises Asyl, des Kreisdiakonieverbands  und vor allem den Geflüchteten. „Hier gehen kommunale Verantwortung, die Arbeit der Integrationsbeauftragten und der unglaublich engagierten und professionellen Ehrenamtlichen bei der Integration von Geflüchteten Hand in Hand“, freut sich Lindlohr.

Für die Geflüchteten soll die IBUS-Lernwerkstatt(und die weiteren sehr guten Projekte wie beispielsweise das Mentoring) eine Anlaufstelle sein und den Geflüchteten sinnvolle Beschäftigung und Qualifikation bieten – unabhängig von der Bleibeperspektive.  … weiterlesen »

Aktive Entwicklung in den Stadtvierteln stärkt das Zusammenleben der Generationen

25. Oktober 2017 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung 25. Oktober 2017

Grün-Schwarz fördert Stadtteilentwicklung im Landkreis Esslingen mit 330.000 Euro

Die Esslinger Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (Grüne) und Andreas Deuschle (CDU) begrüßen die Auszeichnung von insgesamt zwölf Kommunen im Landkreis Esslingen für ihre innovativen Ideen und Konzepte zur demografischen Ortsentwicklung. Das Ministerium für Soziales und Integration hatte sie am heutigen Donnerstag (25. Oktober 2017) dafür im Rahmen des Ideenwettbewerbs zur Strategie „Quartier 2020 – Gemeinsam.Gestalten.“ ausgezeichnet.

„Die einzelnen Gemeinden haben bei sich sehr gute und Konzepte für das gesellschaftliche Zusammenleben entwickelt und gestaltet. Eine gelungene Nachbarschaftsentwicklung, die die Bürgerinnen und Bürger selbst gestalten können, ist die Voraussetzung für ein gutes Miteinander von Jung und Alt“, betont Lindlohr.

In Ostfildern werden zwei Projekte mit 80.000 Euro gefördert:   … weiterlesen »

Vorbildliche Unterstützung der Caritas hilft Familien im Kreis Esslingen aus der Armut

30. August 2016 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 30. August 2016

Die Familiensprechstunde der Caritas Fils-Neckar-Alb wird vom Land gefördert

Die Familiensprechstunde der Caritas Fils-Neckar-Alb im Landkreis Esslingen hat sich im Ideenwettbewerb des Landes für Strategien gegen Armut durchgesetzt und wird mit 19.640 Euro vom Sozialministerium gefördert. Dies teilte die Esslinger Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag Andrea Lindlohr heute (Dienstag) mit.

„In beispielhafter Weise zeigt die Familiensprechstunde, wie Familien bei der Überwindung von Armut unterstützt werden können. Die Förderung durch das Land ist eine Anerkennung und Unterstützung für die Caritas und der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Familienumfeld, um diesen vielversprechenden Weg weiterzugehen“, erklärt Lindlohr.  … weiterlesen »

Lucha und Lindlohr besuchen Berberdorf

19. August 2016 | Beitrag kommentieren »
Im Berberdorf: Minister Manne Lucha,  Landtagsabgeordnete Lindlohr, Stadträtin Carmen Tittel und Renate Schaumburg vom Amt für Soziales und Sport der Stadt Esslingen

Im Berberdorf: Minister Manne Lucha, Landtagsabgeordnete Lindlohr, Stadträtin Carmen Tittel und Renate Schaumburg vom Amt für Soziales und Sport der Stadt Esslingen

Auf Einladung der Esslinger Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Andrea Lindlohr besuchten Manne Lucha, Minister für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg, und Vertreter*innen des Landkreises, der Stadt und des Gemeinderates das Berberdorf an der Vogelsangbrücke. Einst aus einer Zeltsiedlung entstanden, besteht es nun aus festen Holzhütten, die von der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart (eva) als Aufnahmehaus für Wohnungslose betrieben werden.

„Die Menschen hier gehören zu Baden-Württemberg, und deshalb ist es unsere Aufgabe, ihnen zu helfen, denn niemand wählt freiwillig einen solchen Lebensentwurf“, machte Lucha deutlich. Darum unterstütze das Land die Kreise bei dieser Aufgabe. Im Berberdorf konnten mit Zuschüssen des Landes im vergangenen Jahr fünf neue Sanitärcontainer angeschafft werden. „Das Berberdorf bietet mit einer guten Sozialbetreuung Menschen aus schwierigen Lagen heraus die Chance, sich eine neue Heimat zu schaffen, und das ist sehr viel wert“, sagte Lindlohr.  … weiterlesen »

Keine Chancen auf dem Wohnungsmarkt

15. August 2016 | Beitrag kommentieren »

Aus der Eßlinger Zeitung vom 10. August 2016 von Dagmar Weinberg

ESSLINGEN: Sozialminister Manfred Lucha macht Station im Berberdorf

Manfred Lucha schüttelt dieser Tage viele Hände und hört aufmerksam zu. Der macht eine Sommertour durchs Ländle. Gestern Morgen hat er im Esslinger Berberdorf Station gemacht.

Bevor sich der Minister, der auf Einladung der grünen Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Andrea Lindlohr nach Esslingen gekommen war, mit einigen Bewohnerinnen und Bewohnern des Berberdorfs zum Frühstück traf, drehte er erst einmal eine Runde durch das Hüttendorf. Dort leben zurzeit 23 Frauen und Männer. Zwar ist das Land seit vielen Jahren nicht mehr originär für Menschen ohne Wohnung zuständig. „Es ist aber unsere Aufgabe, uns auch um all jene Menschen zu kümmern, deren Teilhabe nicht gewährleistet ist“, machte der Sozialminister deutlich.  … weiterlesen »

Land erforscht bessere Pflegequalität an der Hochschule Esslingen

5. November 2015 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 3. November 2015

Hochschule Esslingen erhält Zuschlag für Forschungsprojekt

Wie das Sozialministerium von Baden-Württemberg heute (3. November) mitteilte, erhält die Hochschule Esslingen gemeinsam mit der Hochschule Vallendar eine Projektförderung von knapp 280.000 Euro für eine Studie zur Pflegequalität in Baden-Württemberg. Die Esslinger Abgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Fraktion Grüne im Landtag Andrea Lindlohr sagt dazu: „Immer mehr Menschen sind im Alter auf eine gute Pflege angewiesen. Die vom Land finanzierte wissenschaftliche Erforschung der Pflegequalität durch die Hochschule Esslingen kann dazu beitragen, dass es überall im Land Pflegeangebote in sehr guter Qualität gibt“.  … weiterlesen »

Neues Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz im Landtagsauschuss beschlossen

8. Mai 2014 | Beitrag kommentieren »

Andrea Lindlohr: „Demenz-Wohngruppe in Ostfildern gesichert“

Pressemitteilung vom 08. Mai 2014

„Die selbstorganisierte Demenz-WG vom Verein Lichtblick im Scharnhauser Park hat nun die Rechtssicherheit, dass sie weiter bestehen kann. Darüber hinaus ist nun klar, dass sich dieses gute Modell im Land weiter verbreiten kann“, erklärte die Esslinger Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen Andrea Lindlohr.

Das Gesetz zur Regelung von Wohngruppen mit Pflegeangebot wurde heute (8.Mai 2014) mit wichtigen Änderungen im Sozialausschuss des Landtags beschlossen.

„Demente können nun in vertrauter Umgebung in überschaubaren Wohngruppen selbstständig leben“, so Andrea Lindlohr weiter. Änderungen bei den Regelungen zu sogenannten Demenz-WGs machten dies nun möglich. Wohngruppen mit Menschen, die nicht unter vollständiger rechtlicher Betreuung stehen, waren als selbstorganisierte Einrichtungen schon im ersten Gesetzentwurf möglich. Dies wurde nun auch auf Menschen unter umfassender, rechtlicher Betreuung erweitert. Im August des vergangenen Jahres hatte die Esslinger Landtagsabgeordnete mit einem Brief an die zuständige Ministerin Alpeter darauf hingewirkt.  … weiterlesen »

Harsche Kritik an geplantem Heimgesetz

27. September 2013 | Beitrag kommentieren »

OSTFILDERN: Vereinfachungen bei Demenz-WGs gefordert – Grüne sagen Hilfe zu

Eßlinger Zeitung vom 26. September 2013

Die landesweite Initiative für ambulant betreute Wohngemeinschaften übt heftige Kritik am baden-württembergischen Sozialministerium. Der Entwurf für das Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz blockiere 30 bis 40 örtliche Initiativen, die sich für die Gründung von Wohngemeinschaften und Wohngruppen für Pflegebedürftige und Menschen mit Demenz einsetzen. Unterstützung kommt von den Grünen.

Von Harald Flößer

Das Ministerium besteht darauf, dass Wohngruppen für Demenzkranke nicht mehr als acht Bewohner haben dürfen, wenn sie rechtlich nicht mehr handlungsfähig sind. Wohngemeinschaften für geistig Fitte können dagegen ohne jede Kontrolle in jeder beliebigen Größe betrieben werden, wenn sie selbst organisiert sind. „Das ist grober Unfug“, sagt Peter Stapelberg vom Vorstand des Vereins Lichtblick, der im Scharnhauser Park  … weiterlesen »

Grüne wollen Erleichterungen für Demenz-WGs

13. September 2013 | Beitrag kommentieren »

Selbstorganisierte Wohngemeinschaften im neuen Heimrecht
Pressemitteilung vom 13. September 2013

In den laufenden Beratungen über ein neues Heimrecht streben die Grünen im Landtag Erleichterungen für Demenz-WGs an. Das gab die Esslinger Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, Andrea Lindlohr, bekannt.

Eine selbstorganisierte Demenz-WG wird aktuell unter anderem vom Verein Lichtblick im Scharnhauser Park betrieben. „Es ist mir wichtig, dass das neue Landesheimrecht diese innovativen Betreuungsangebote erleichtert und nicht erschwert“, hob Lindlohr hervor, die ein Gründungsmitglied des Vereins ist. „Das ist auch die einhellige Auffassung meiner Fraktion.“ Deshalb hat sich die Abgeordnete mit einem Brief beim Sozialministerium nach den Auswirkungen der geplanten Gesetznovelle für Demenz-WGs erkundigt.

Mit dem neuen Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz definiert das Land erstmals abgestufte Anforderungen an verschiedene Betreuungsformen unterhalb der stationären Schwelle. Lindlohr begrüßte, dass selbstorganisierte Wohngemeinschaften in Zukunft ausdrücklich vom Heimrecht ausgenommen werden sollen und ihre Einrichtung dadurch erleichtert wird. „Aber wir müssen sicherstellen, dass auch Demenz-WGs in selbstorganisierter Form betrieben werden können.“

Bisher ist vonseiten des Sozialministeriums vorgesehen, dass  … weiterlesen »