. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Grundschuleltern im Esslinger Norden erhalten besseres Ganztagsangebot

23. Februar 2017 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 23. Februar 2017

Die Seewiesenschule wird zum kommenden Schuljahr Ganztagsschule

Ab dem kommenden Schuljahr wird es auch an der Grundschule der Seewiesenschule ein Ganztagsschulangebot für Schülerinnen und Schüler geben. Das Kultusministerium hat heute (Donnerstag) die Namen der neu genehmigten Schulen für das Schuljahr 2017/18 bekannt gegeben.

„Die Ganztagsschule ist mehr als Betreuung. Über den Tag verteilt wechseln sich traditioneller Unterricht, individuelle Vertiefungsphasen und Übungszeit, musische Angebote oder Sport ab. Außerdem können die Kinder so an die Vereinswelt und das kulturelle Leben herangeführt werden“, so der Esslinger CDU-Abgeordnete Andreas Deuschle. Die Schulen können Akteure etwa aus den Bereichen Sport, Kultur, Musik oder Jugendarbeit in ihr Ganztagskonzept einbeziehen.  … weiterlesen »

Grün-Schwarz unterstützt die Erweiterung der Gymnasien in Ostfildern

14. Juli 2016 | 1 Kommentar »

Pressemitteilung vom 4. Juli 2016

Gymnasien in Ostfildern erhalten 1.849.000 Euro vom Land für Mensaumbau

Für den Umbau des Otto-Hahn-Gymnasiums und des Heinrich-Heine-Gymnasiums in Nellingen erhält Ostfildern 1.849.000 Euro für den ersten Bauabschnitt vom Land. Dies teilten die Esslinger Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (Grüne) und Andreas Deuschle (CDU) mit. Die Mittel kommen aus dem Schulbauförderungsprogramm 2016 des Kultusministeriums.

„Grün-Schwarz investiert in gute Bildung durch die Förderungen beim Umbau von Schulgebäuden. Dadurch entlastet das Land die Kommunen und sorgt für moderne Schulgebäude vor Ort“, so der Landtagsabgeordnete Andreas Deuschle.

„Ostfildern hat sich vorgenommen 14 neue Klassenzimmer zu schaffen.  … weiterlesen »

Darum bin ich Vernetzerin

10. März 2016 | Beitrag kommentieren »

Im Wahlkreis vernetze ich mich mit Bürgerinnen und Bürgern, Kommunen und Vereinen und bringe so vieles voran. Der Neubau der Hochschule Esslingen ist eine große Chance für unseren Wissenschaftsstandort und macht Flächen für Wohnungen frei. Die Infrastruktur bei uns bauen wir aus: vom schnellen Internet über die Verlängerung der S-Bahn nach Neuhausen bis zu den Straßenknoten zwischen B10 und A8. Durch den neuen Verkehrsvertrag des Landes bekommen wir in Esslingen mehr und bessere Regionalzüge.

Unsere Kinder brauchen eine gute und moderne Bildung. Bei der Kleinkindbetreuung haben wir große Fortschritte gemacht, von der viele Familien profitieren. Alle Schulen unserer vielfältigen Schullandschaft, zu der auch die Gemeinschaftsschulen gehören, sollen die Kinder individuell fördern können.

Gemeinschaftsschulen und Grundschulempfehlung: Fragen zur Bildung

22. Februar 2016 | Beitrag kommentieren »

Fragen der Nürtinger Zeitung an die Kandidat*innen zur Landtagswahl 2016

Vom 17. Februar 2016

Alle in einer Schule? Oder lieber doch nicht?
Eines der Hauptwahlkampfthemen scheint die Bildung zu sein. Wie stehen sie zur Gemeinschaftsschule und der Abschaffung der verbindlichen Grundschulempfehlung?

Die Gemeinschaftsschulen sind ein sehr gutes Angebot, damit Kinder entsprechend ihrer verschiedenen Fähigkeiten gut lernen können. Viele Eltern vertrauen einer der zukünftig elf Gemeinschaftsschulen im Kreis Esslingen, wie die große Nachfrage zeigt. Sie werden nur dort eingerichtet, wo Schule und Gemeinderat es beschließen. Dass die CDU dies unterbinden will, halte ich für falsch. Damit auch die Realschulen individueller fördern können, haben wir sie mit zusätzlichen Lehrerstunden ausgestattet. Eine gute Beratung der Eltern über den Schulweg durch die Lehrer ist wichtig. Ein Zurück zum Zwang zu einer bestimmten weiterführenden Schulart lehne ich ab.

Land fördert Projekt städtische Reallabore in Esslingen

8. Oktober 2015 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 8. Oktober 2015

Landesregierung stärkt mit Forschungsprojekt die nachhaltige Stadt

„Das Land stärkt die Integration der Esslinger Schulen in den Stadtraum“, freuen sich die Esslinger Landtagsabgeordneten Wolfgang Drexler (SPD) und Andrea Lindlohr (Grüne). Für ein Forschungsprojekt in Esslingen und Heidelberg stellt das Land bis zu 1,2 Millionen Euro bereit. Dies hat das Wissenschaftsministerium heute (Mittwoch) bekanntgegeben.

Das in Esslingen durchgeführtes Projekt unter der Federführung der SRH Hochschule Heidelberg soll untersuchen, wie durch Umbau von Schulgebäuden individuelles und kooperatives lernen der Schülerinnen und Schüler ermöglicht wird. Auch soll untersucht werden, wie Schulen zu Impulsgebern für die Stadtgesellschaft werden können.

„Die gesellschaftlichen Veränderungen in Esslingen finden heute schon an den Schulen statt. Das Projekt Stadt-Raum-Bildung zeigt Möglichkeiten auf, wie die Schulen noch stärker in die Stadt wirken können“, so die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag Lindlohr.  … weiterlesen »

Esslinger Eltern vertrauen Ganztagsgrundschulen

1. Juni 2015 | Beitrag kommentieren »

Veröffentlich in der ‚Zwiebel‘ am 28. Mai 2015

„Die sechs Esslinger Grundschulen, die als Ganztagesschulen angeboten werden, sind beliebt. Mehr als die Hälfte der Eltern bevorzugen diese Schulform“, freut sich Brigitte Häfele (Grüne), die Mitglied im Ausschuss für Bildung, Erziehung und Soziales des Esslinger Gemeinderats ist. Die bestehenden Ganztagesgrundschulen Pliensauschule, Katharinenschule, Waisenhofschule, Herderschule, Schillerschule Berkheim und die Grundschule Mettingen werden zum neuen Schuljahr 2015/2016 nach dem neuen Ganztagesschulkonzept betrieben. „Das neue Ganztagesangebot stößt auf große Nachfrage, und viele Eltern vertrauen diesem innovativen Lern- und Betreuungskonzept“, so Häfele.

„Mit der neuen Ganztagesschule gibt Grün-Rot den Schulen und Kommunen ein attraktives Angebot an die Hand, das den heutigen Bedürfnissen von Eltern und Schulkindern Rechnung trägt und in unserer Stadt von breiter Akzeptanz getragen wird“, ergänzt die grüne Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr. Die neue Ganztagesschule erlaube neue Gestaltungsspielräume beim Lernen: Unterricht, individuelle Förderung, musische Angebote und Sport wechseln sich dabei ab.  … weiterlesen »

Grüne Politik für Baden-Württemberg mit Silke Krebs am 30. April in Esslingen

28. April 2014 | Beitrag kommentieren »

Plakat_Krebs_Esslingen_01BürgerInnen-Dialog: Grüne Politik für Baden-Württemberg am Mittwoch, 30. April, um 19.30h im Alten Rathaus in Esslingen

Zu dieser Veranstaltung, die den Bogen von der Kommunalpolitik bis zur grün-roten Regierungspolitik spannt, lädt der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN herzlich ein. Unser Gast ist Silke Krebs, die unter anderem Mitglied im Landesvorstand der Grünen ist. Aus Esslingen bringe ich die Wahlkreis- perspektive und unsere Fraktionsvorsitzende im Esslinger Gemeinderat und Kreisrätin bringt Carmen Tittel die Sicht der Kommunalpolitik ein.

Der Schwerpunkt wird auf den Themen Energiewende vor Ort, Bürgerbeteiligung und direkte Demokratie sowie Schule und Bildung liegen. In einer Gesprächsrunde werden unter dem Motto „Reden Sie mit“ Ihre Fragen beantwortet. Dafür sorgt Moderatorin Katharina Günther aus dem Kreisvorstand, die auch die Spitzenkandidatin für die Kreistagswahl im Wahlkreis Esslingen ist.

Ausbau der Schulsozialarbeit schreitet voran

10. April 2014 | Beitrag kommentieren »

Land fördert inzwischen über 1.800 Schulsozialarbeiter im Landkreis Esslingen

Pressemitteilung vom 10. April 2014

Das Land fördert die Schulsozialarbeit im Landkreis Esslingen in diesem Schuljahr mit rund 1.307.300 Euro. Das gaben die Esslinger Landtagsabgeordneten Wolfgang Drexler (SPD) und Andrea Lindlohr (Grüne) bekannt. Davon erhält die Stadt Esslingen rund 276.000 Euro, Ostfildern 136.105 Euro, Aichwald 8.350 Euro, Denkendorf rund 29.400 Euro und Neuhausen 33.4000 Euro. Allein in diesen Kommunen wird damit die Schulsozialarbeit an 37 Schulen sichergestellt. Die Anzahl der geförderten Stellen im Landkreis Esslingen wuchs um über 30 Prozent von 59 auf 78 Vollzeitstellen, ab August 2014 werden es sogar 84 Vollzeitstellen sein  … weiterlesen »

Gemeinschaftsschule in Esslingen ist auf gutem Weg

7. April 2014 | Beitrag kommentieren »

Andrea Lindlohr und Carmen Tittel zu Anmeldezahlen für das kommende Schuljahr

„Die aktuellen Anmeldezahlen an den Esslinger Schulen zeigen, dass die Seewiesenschule im Esslinger Norden ein attraktiver Standort ist. Die Eltern vertrauen auf das attraktive Angebot, das die Gemeinschaftsschule den Schülerinnen und Schülern anbietet“, sagt die Esslinger Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Andrea Lindlohr. Deshalb habe die Seewiesenschule bei den diesjährigen Anmeldezahlen um zwölf Anmeldungen auf insgesamt 53 zugelegt und somit mehr Fünftklässler als die verbliebenen drei Werkrealschulen gemeinsam.

„Die Entwicklung in Esslingen hin zum Zwei-Säulen- Modell aus Gymnasien und Gemeinschaftsschulen sehen wir als den richtigen Weg an“, sagt die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Esslinger Gemeinderat Carmen Tittel. Man begrüße es, dass die Realschule am Schillerpark einen Antrag auf Gemeinschaftsschule gestellt habe. „Dies ist ein wichtiger und positiver Schritt für die gesamte zukünftige Schulentwicklung in Esslingen“, so Tittel.

Auch die beiden verbliebenen Realschulen in Esslingen könnten dies als Entwicklungsoption sehen und bald einen Antrag auf Gemeinschaftsschule einreichen.

Mehr Mitsprache an den Schulen

6. März 2014 | Beitrag kommentieren »

Aus der ‚Zwiebel‘ vom 6. März 2014

„Schon länger wünschen sich Eltern und Schüler mehr Mitsprache bei den Schulkonferenzen. Die grün-rote Koalition nimmt den Vorschlag des Landeseltern- und des Landesschülerbeirats nun auf. Künftig werden Schüler, Eltern und Lehrer zu je einem Drittel gleichberechtigt in der Schulkonferenz miteinander beraten“, erklärte die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr zu der geplanten Änderung des Schulgesetzes.

An Schulen mit mindestens 14 Lehrkräften soll sich ab dem kommenden Schuljahr die Schulkonferenz aus der Schulleitung, dem Vorsitzendem des Elternbeirats und der Schülersprecher sowie jeweils drei Lehrer-, Eltern- und Schülervertreter zusammensetzen.

Lindlohr: „Die Schule ist nicht nur ein Ort zum Lernen, sondern auch ein Lebensort. Den sollen Schüler und Eltern mitgestalten können. Dass sich künftig auch  … weiterlesen »