. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Delegationsreise nach Indien

7. November 2013 | Beitrag kommentieren »

Die baden-württembergische Delegation mit Chief Minister Siddaramaiah in Bangalore

Die baden-württembergische Delegation mit Chief Minister Siddaramaiah in Bangalore

Veröffentlicht in der ‚Zwiebel‘ vom 7. November 2013

Die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr begleitete Wirtschaftsminister Nils Schmid Ende Oktober auf einer Delegationsreise nach Indien. Neben Kontakten für die mitgereisten Wirtschaftsvertreter haben sich daraus auch Anstöße für eine mögliche politische Zusammenarbeit mit der Landesregierung ergeben.

„Festo unterhält schon seit über 40 Jahren Geschäftsbeziehungen vom Neckartal ins Silicon Valley von Indien“, berichtete Lindlohr, die als wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion GRÜNE unterwegs war. Aufgrund des enormen Ingenieurnachwuchses sei das Land für die IT-Firmen, Maschinenbauer und Automobilhersteller aus Baden-Württemberg auch zunehmend als Forschungs- und Entwicklungsstandort interessant. „Es ist aber auch die Aufgabe von baden-württembergischen Firmen, die in Indien investieren, für eine bessere wirtschaftliche Teilhabe von Frauen und Menschen aus niederen Kasten Sorge zu tragen“, findet Lindlohr.

Probleme gibt es auch beim Ausbau der Infrastruktur. „Die Produktion läuft wegen Stromausfällen zum Teil fast das ganze Jahr auf Dieselmotoren“, erklärte Lindlohr. „Eine dezentrale Versorgung über erneuerbare Energien ist deshalb gefragt. Der indische Industrie- und Handelsminister hat im Gespräch großes Interesse für die Energiewende in Deutschland gezeigt.“

Plenarrede zur Finanz- und Wirtschaftspolitik

24. Mai 2012 | Beitrag kommentieren »

Am 9. Mai 2012 hatte die FDP/DVP-Fraktion eine Debatte im Landtag beantragt, über deren Titel schon im Vorfeld gestritten wurde: Sollte es ‚“Chaos“ oder „Turbulenzen“ im Finanz- und Wirtschaftsministerium‘ heißen? Einer der Anlässe der Debatte – mit  dem konsensualen Untertitel „Wohin geht die Finanz- und Wirtschaftspolitik des Landes?“ – war die Entlassung des Ministerialdirektors Rousta.

Aktuelle Debatten werden im Landtag in zwei Runden der Fraktionen plus einer Rede aus den Reihen der Landesregierung abgehalten. In der ersten Runde hatte ich recht sachlich konkrete Umsetzungen und Erfolge der grün-roten Wirtschaftspolitik in Baden-Württemberg dargestellt – so die beim Bund eingeworbene Förderung für Elektromobilität und intermodale Verkehre, die von uns modernisierte Beratung von Existenzgründerinnen und -gründern und den Entwurf des Tariftreuegesetzes. Hier eingestellt ist mein Beitrag in der zweiten Runde, der vor allem ein Konter auf die vorgehenden Angriffe auf Grün-Rot der Fraktionsvorsitzenden von CDU und FDP, den Kollegen Hauk und Rülke, ist.

Plenarrede zur Schlecker-Insolvenz

14. März 2012 | Beitrag kommentieren »

Für den 14. März 2012 hatte die SPD-Fraktion eine aktuelle Debatte beantragt zum Thema: „Die Schlecker-Insolvenz und der drohende Arbeitsplatzabbau als landespolitische Herausforderung“.

Meine Rede zu dem Thema gibt es hier als Video:

Die Schleckerfrauen sind überall

13. März 2012 | Beitrag kommentieren »

Andrea Lindlohr: Bundeswirtschaftsminister Rösler ist in der Verantwortung

Fraktion Grüne im Landtag von Baden-Württemberg
Pressemitteilung vom 13. März 2012

„Der Bund muss seiner Verantwortung gegenüber den Schleckerfrauen  gerecht werden, indem  er  für die Finanzierung einer Transfergesellschaft sorgt“, sagt Andrea Lindlohr, wirtschaftspolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der Fraktion GRÜNE im Landtag. Die Fraktion unterstütze die Forderungen von Wirtschaftsminister Nils Schmid. „Das Bundeswirtschaftsministerium darf sich bei der Schlecker-Insolvenz nicht rausreden. Das Thema Schlecker geht alle an“, sagt Lindlohr. Schließlich seien bei der Insolvenz nicht nur Filialen in Baden-Württemberg betroffen.  … weiterlesen »