. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Telefonsprechstunde am 08. April, 11 Uhr

4. April 2020 | Beitrag kommentieren »

Am Mittwoch, den 08. April von 11 bis 12:30 Uhr findet meine nächste telefonische Bürgersprechstunde statt.

Auch in diesen Zeiten bin ich für Sie erreichbar, um über Ihre Fragen und Anliegen zu sprechen.

Gerne können Sie sich vorab per Mail an andrea.lindlohr[a]gruene.landtag-bw.de (mit Telefonnummer) anmelden, sie werden dann angerufen. Alternativ rufen Sie zwischen 11 und 12:30 Uhr unter 0711 / 2063 657 an. Sie werden dann zurückgerufen.

Ich freue mich auf Sie!

Telefonsprechstunde am 02. April, 13 Uhr

30. März 2020 | Beitrag kommentieren »

Am Donnerstag, den 02. April von 13 bis 14:30 Uhr findet meine nächste telefonische Bürgersprechstunde statt.

Auch in diesen Zeiten bin ich für Sie erreichbar, um über Ihre Fragen und Anliegen zu sprechen.

Gerne können Sie sich vorab per Mail an andrea.lindlohr[a]gruene.landtag-bw.de (mit Telefonnummer) anmelden, sie werden dann angerufen. Alternativ rufen Sie zwischen 13 und 14:30 Uhr unter 0711 / 2063 657 an. Sie werden dann zurückgerufen.

Ich freue mich auf Sie!

Telefonsprechstunde am 30. März, 11 Uhr

27. März 2020 | Beitrag kommentieren »

Am Montag, den 30. März von 11 bis 12:30 Uhr findet meine nächste telefonische Bürgersprechstunde statt.

Auch in diesen Zeiten bin ich für Sie erreichbar, um über Ihre Fragen und Anliegen zu sprechen.

Gerne können Sie sich vorab per Mail an andrea.lindlohr[a]gruene.landtag-bw.de (mit Telefonnummer) anmelden, sie werden dann angerufen. Alternativ rufen Sie zwischen 11 und 12:30 Uhr unter 0711 / 2063 657 an. Sie werden dann zurückgerufen.

Ich freue mich auf Sie!

Grüne nominieren Andrea Lindlohr für Landtagswahl

11. März 2020 | Beitrag kommentieren »

Die Gewählten Oliver Werner und Andrea Lindlohr gemeinsam mit den Kreisvorständen Stephanie Reinhold und Uwe Janssen

Bei der Nominierungsversammlung von Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis Esslingen nominierten die Mitglieder die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und wirtschaftspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion Andrea Lindlohr als Kandidatin für die Landtagswahl im nächsten Jahr. Gemeinsam mit ihr wollen die Mitglieder das Direktmandat im Wahlkreis verteidigen. Bei der Versammlung im Bürger- und Mehrgenerationenhaus am Donnerstag, den 5. März in der Esslinger Pliensauvorstadt sprachen sich 31 von 33 Mitgliedern für sie aus. Es gab keinen Gegenkandidaten. Als Zweitkandidat wurde der Ostfildener Stadtrat Oliver Werner aufgestellt. Er erhielt 32 von 32 Stimmen.

„Wir Grüne handeln auf der Basis unserer ökologischen Werte und stellen den Klimaschutz nach vorne“, so Lindlohr. Im Mittelpunkt ihrer Rede stand die Verbindung von Ökonomie und Ökologie: „Baden-Württemberg und ganz besonders unsere Region stecken in einem großen Veränderungsprozess. Ein wichtiger Teil davon ist die Transformation der Automobilwirtschaft in Zeiten der Klimakrise. Unser Ziel ist die emissionsfreie Mobilität und dass diese hier entwickelt und produziert wird!“

Mobilität ist für Lindlohr aber mehr als das Auto. Klimaschutz funktioniere nur mit einer Verkehrswende: „Wir müssen die Schienenverbindungen ausbauen, verlängern und miteinander verbinden“.  … weiterlesen »

Bürgersprechstunde am 18. Februar, 14 Uhr

3. Februar 2020 | Beitrag kommentieren »

Am Dienstag, den 18. Februar, ab 14 Uhr findet meine nächste Bürgersprechstunde im Esslinger Wahlkreisbüro statt. Über Ihre Fragen und Anliegen, Ideen oder Anregungen können Sie dort gerne mit mir sprechen. Damit wir ein vertrauliches Einzelgespräch vereinbaren können, melden Sie sich bitte bei uns, damit wir eine genaue Uhrzeit ausmachen können.

Anmeldungen nimmt mein Mitarbeiter unter 0711/ 93 34 60 19 oder unter andrea.lindlohr[at]gruene.landtag-bw.de entgegen. Das Wahlkreisbüro ist – auch außerhalb der persönlichen Sprechstunden – montags und mittwochs von 9 bis 15 Uhr sowie donnerstags von 9 bis 17 Uhr zu erreichen.

Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Schulbesuch in Neuhausen

13. Dezember 2019 | Beitrag kommentieren »

Die Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr besuchte im Rahmen der Woche der Gemeinschaftsschule die Friedrich-Schiller-Schule in Neuhausen auf den Fildern gemeinsam mit Gemeinderätinnen und Gemeinderäten der Initiative Grüne Liste (IGL).

Vom pädagogischen Konzept der Schule zeigte Lindlohr sich beeindruckt: „Die Friedrich-Schiller-Schule ist eine leistungsstarke Schule. Ein ganzes Team arbeitet mit großem Einsatz daran, dass jede Schülerin und jeder Schüler ihre Kompetenzen weiterentwickelt und gut lernt. Zugleich lernen die Kinder ein gutes Miteinander und die gegenseitige Unterstützung. Darin zeigen sich die Stärken der Gemeinschaftsschule.“

Beim Rundgang durch die Schule wurde den Mandatsträger*innen die Entwicklung zur Schule der Zukunft aufgezeigt. Später konnten die Gäste bei einem Unterrichtsbesuch die Arbeit der Lehrkräfte begleiten.

Im Gespräch mit Teilen des Lehrerkollegiums, der SMV und Vertreterinnen des Elternbeirats und des Fördervereins wurde über die weitere Entwicklung der Gemeinschaftsschulen gesprochen.  … weiterlesen »

Bürgersprechstunde am 30. Oktober, 10 Uhr

25. Oktober 2019 | Beitrag kommentieren »

Am Mittwoch, den 30. Oktober, ab 10 Uhr findet meine nächste Bürgersprechstunde im Esslinger Wahlkreisbüro statt. Über Ihre Fragen und Anliegen, Ideen oder Anregungen können Sie dort gerne mit mir sprechen. Damit wir ein vertrauliches Einzelgespräch vereinbaren können, melden Sie sich bitte bei uns, damit wir eine genaue Uhrzeit ausmachen können.

Anmeldungen nimmt mein Mitarbeiter unter 0711/ 93 34 60 19 oder andrea.lindlohr[at]gruene.landtag-bw.de entgegen. Das Wahlkreisbüro ist – auch außerhalb der persönlichen Sprechstunden – montags und mittwochs von 9 bis 17 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr zu erreichen.

Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Leuchtturmprojekte im Kreis Esslingen erfolgreich beim Industrie 4.0-Landeswettbewerb

15. Juli 2019 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 15. Juli 2019

Im Rahmen des landesweiten Wettbewerbs „100 Orte für Industrie 4.0“ hat das Wirtschaftsministerium am Montag (15. Juli) die Esslinger INDEX-Werke, den Nellinger Softwareentwickler V-INDUSTRY und das GARP Bildungszentrum am Standort Plochingen ausgezeichnet. Letzteres setzt schon bei der Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, damit diese in ihrem Arbeitsumfeld digitalisierte Prozesse erkennen, auf diese reagieren und auch anleiten können.

Dass gleich zwei Unternehmen aus dem Kreis Esslingen unter den ersten zwölf Siegern dabei sind, unterstreicht für die örtlichen Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (Grüne) und Andreas Deuschle (CDU) den innovativen Charakter der Region.

„Die INDEX-Werke GmbH & Co. KG Hahn & Tessky und der Softwarentwickler V-INDUSTRY platzieren hier den Wirtschaftsstandort im Esslinger Umkreis regelrecht als Taktgeber für die Wirtschaft der Zukunft“, lobt der digitalisierungspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Deuschle. „Die Verschmelzung von virtueller und realer Produktion hat großes Potential, um die Produktion von Unternehmen im Zeitalter von Industrie 4.0 zu steigern. Hier zeigen die INDEX-Werke mit ihrem optimierten Simulationssystem schon heute die Richtung auf.“  … weiterlesen »

Ein Plädoyer für Offenheit, Vertrauen und unsere Grundwerte

18. April 2019 | Beitrag kommentieren »

Rund 60 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung des Ortsverbands Ostfildern und der IGL Neuhausen, um mit der Esslinger Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr und Landtagspräsidentin Muhterem Aras unter der Überschrift „Heimat in Vielfalt“ zu diskutieren. Die Leitfragen des Abends waren, was Heimat ausmacht und wie ein demokratisches Miteinander und das Zusammenleben in Vielfalt gelingen kann.

Zu Beginn betonte Lindlohr: „Heimat ist für die meisten von uns ein Ort, aber vor allem besteht Heimat aus Menschen und darin, Teil einer Gesellschaft zu sein. Diese Heimat müssen wir zusammen immer wieder schaffen. Dabei ist Baden-Württemberg schon lange durch Vielfalt geprägt. Richtschnur für uns alle ist unser Grundgesetz.“

Muhterem Aras stimmte ihr zu, denn als sie 1978 aus der Türkei auf die Fildern kam, lernte sie dessen Werte als kurdische Alevitin besonders schätzen. Sie wuchs in Filderstadt auf, wo ihr kindliche Neugier, die Offenheit ihrer Eltern und die vorurteilslose Aufnahme durch eine Sielminger Familie halfen, gut in Deutschland anzukommen. Diese Erfahrung gibt sie auch heute noch weiter und ist sich sicher: „Ein Aufeinanderzugehen ohne Vorurteile, dass überhaupt Begegnung stattfindet, ist zentral, damit eine Gesellschaft zusammenhält“. Und der Zusammenhalt sei sehr gut im Land, so Aras. Jede*r zweite Bürger*in engagiere sich ehrenamtlich und bringe sich damit für seine Mitmenschen und die Gesellschaft ein.  … weiterlesen »

Kunstverein Neuhausen ist wichtig bei der Vermittlung von Gegenwartskunst

21. März 2019 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung 21. März 2019

Land fördert zeitgenössische Kunst

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst fördert das Projekt „VISIONÄRE RÄUME / SPACES OF DIFFERENCE” des Kunstvereins Neuhausen mit 10.000 Euro. Die beiden Esslinger Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (Grüne) und Andreas Deuschle (CDU) freuen sich über die Förderung für den innovativen Kunstverein. Andreas Deuschle, der im Landtag dem Kunstausschuss vorsteht, erklärt: „Dass der Kunstverein Neuhausen zum wiederholten Mal per Juryentscheid durch das Land gefördert wird, zeigt, dass der Verein zu den besonderen Schmuckstücken innerhalb unserer reichen Kulturlandschaft in Baden-Württemberg zählt.“ Andrea Lindlohr ergänzt: „Der Kunstverein Neuhausen prägt mit seinem großen Engagement die Kunstszene auf den Fildern, denn es gelingt ihm Bürgerinnen und Bürgern zeitgenössische Kunst näher zu bringen, etwa indem die Kunstprojekte an verschiedenen Orten in Neuhausen gezeigt werden.“

Im dem interdisziplinären Projekt tauschen und vermischen sich die gängigen Tätigkeiten von Künstlern und Architekten. Künstler arbeiten architekturbezogen und entwickeln andere Erfahrungs- und Handlungsräume, während Architekten sich an eine experimentellere Praxis wagen. Anschließend können die Ideen beispielsweise als Modell oder Versuchsanlagen in urbanen Zusammenhängen sichtbar werden.

Das Programm zur Förderung von Projekten von Kunstvereinen wurde im Jahr 2016 initiiert und 2019 zum vierten Mal ausgeschrieben. Insgesamt fördert das Land dieses Jahr 13 Kunstvereine, um Ausstellungen und Projekte im Bereich Gegenwartskunst umsetzen zu können. Insgesamt stellt das Ministerium dafür rund 95.000 Euro zur Verfügung.