. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Einladung zum Online-Talk: Klimaschutz und Wirtschaft zusammen denken!  

4. Juni 2020 | Beitrag kommentieren »

Gemeinsam mit dem Bündnis 90/Die Grünen Zollernalb von diskutiere ich am Dienstag, den 9. Juni ab 19.30 Uhr unter dem Titel „Klimaschutz und Wirtschaft zusammen denken – für ein nachhaltiges Impulsprogramm“ zu dem ich Sie herzlich einlade.

Beim digitalen Talk mit Thomas Zawalski, Vorsitzender des Wirtschaftsbeirates der Grünen im Zollernalbkreis, Dr. Ulrich Kohaupt, Mitglied der Grünen Kreistagsfraktion und Wirtschaftsbeirat der Grünen im Zollernalbkreis und Ihnen wird es um nachhaltige Konjunkturimpulse zur Überwindung der Corona-Krise gehen.

In der ersten Schock- und Reaktionsphase der Krise war es wichtig, schnelle unkomplizierte Lösungen zu finden, die zur Pandemie-Bekämpfung notwendig waren. Mittlerweile sind wir in der Bearbeitungsphase und gehen in die Neuausrichtung. Diese Neuausrichtung bietet viele Chancen, die notwendigen Weichen zu stellen. Wir wollen Verantwortung übernehmen und machen uns für ein nachhaltiges Impulsprogramm, das den Klimaschutz priorisiert, stark.  … weiterlesen »

ABSAGE: WASNI-Veranstaltung „Wo anders sein normal ist“ am 26. März

12. März 2020 | Beitrag kommentieren »

Leider müssen wir die Veranstaltung am 26. März 2020 bei WASNI in Esslingen auf Grund des Corona-Virus absagen. In Anlehnung an die Empfehlungen des RKI wollen wir einen Beitrag leisten, um mögliche Infektionsketten zu unterbrechen und potenziell gefährdete Menschen zu schützen. Wir bemühen uns, die Veranstaltung im Laufe des Jahres nachzuholen.

Bitte informieren Sie sich bezüglich der Absage anderer Veranstaltungen im Rahmen der Frauenwoche auf der Website der Stadt Esslingen unter: www.esslingen.de

Einladung zur Veranstaltung „Nachhaltige Mobilität für Denkendorf“

3. Februar 2020 | Beitrag kommentieren »

Veranstaltung: Nachhaltige Mobilität für Denkendorf

Die Esslinger Landtagsabgeordnete der Grünen Andrea Lindlohr lädt am Dienstag, den 18. Februar, um 19 Uhr zu einem Diskussionsabend ins Kinder- und Jugendzentrum Focus, Lenaustraße 1, 73770 Denkendorf, ein.

Wie geht eine nachhaltige Mobilität in und für die Kommune Denkendorf und in ihrer Raumschaft? Welche Möglichkeiten gibt es, die Kommune besser und attraktiver an den ÖPNV anzubinden und welche Angebote für gutes und sicheres Radfahren kann es dabei geben?

Darüber diskutiert Andrea Lindlohr mit Bürgermeister Ralf Barth, dem Vorsitzenden des Bürgerbus-Vereins Gerd Schmucker, dem Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Regionalparlament und Verkehrsexperten Prof. André Reichel und Dominik Lindner von der Grünen Jugend.

Klimaschutz-Spaziergang durch Esslingen

25. September 2019 | Beitrag kommentieren »

Der neue Elektro-Hybridbus spart 80 Tonnen CO2 im Jahr. Zu Besuch bei den Städtischen Verkehrsbetrieben Esslingen.

„Die menschengemachte Klimaerwärmung ist bereits im Gange. Um das Ziel, die Erwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, müssen wir auf allen Ebenen handeln“,  so die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr zu Beginn ihres Klimaschutz-Spaziergangs, an dem über 30 Bürgerinnen und Bürger teilnahmen. „Als grün-geführtes Land unterstützen wir dabei die Kommune.“ Beim Städtischen Verkehrsbetrieb erklärten Finanzbürgermeister Ingo Rust und Werksleiter Johannes Müller, wie der elektrische Busverkehr in Esslingen weiter ausgebaut wird. Ein Bus mit Oberleitung und Batterie spare im Vergleich zum Diesel jährlich 80 Tonnen CO2. „Das Land unterstützt die Anschaffung mit 100.000 Euro pro Bus“, betonte Lindlohr.

Der Esslinger BUND-Vorsitzende Werner Barth zeigte wie der Klimawandel den Esslinger Bäumen zu schaffen macht. Braune Blätter, verfrühter Blattabwurf sowie lichte Kronen sind untrügliche Zeichen.

Wie Geothermie und Wärmenetze zu einer klimafreundlichen Energieversorgung beitragen, erklärte Dr. Markus Michel von den Stadtwerken Esslingen in den Grünen Höfen in der Pliensauvorstadt. Mit Erdwärme werden dort Wohnblöcke mit Wärme versorgt. „Kommunale Wärmeplanung hat großes Potenzial. Deshalb soll sie durch das Klimaschutzgesetz Baden-Württemberg für größere Kommunen verbindlich werden“, betonte Lindlohr.   … weiterlesen »

Einladung zur Veranstaltung: Ökologisch und nachhaltig wirtschaften in Fellbach

10. Mai 2019 | Beitrag kommentieren »

Passen Ökologie und Ökonomie zusammen? Wie bekommen wir Ökologie und Nachhaltigkeit in der Wirtschaft umgesetzt und welche guten Beispiele gibt es vor Ort bereits?

Ich diskutiere am Mittwoch, den 15. Mai 2019 um 19 Uhr im Parkrestaurant  in Fellbach (Schillerstr. 30, 70734 Fellbach) auf Einladung von Bündnis 90 /Die Grünen Fellbach. Neben mir werden Johannes Maier, von Andreas Maier GmbH und Hafez Syed Gulam, Inhaber von Öko Service Fußbodentechnik auf dem Podium sein. Die Moderation macht  der Kandidat für den Gemeinderat Valentin Gauß.

Unterwegs durch Scharnhäuser Streuobstwiesen

29. August 2018 | Beitrag kommentieren »

Beim Spaziergang mit Andrea Lindlohr gab es nicht nur viel Wissenswertes rund um das Thema Streuobst, sondern auch Produkte aus den Wiesen zum Probieren„Streuobstwiesen sind ein wichtiges Kulturgut, Hot-Spot der Artenvielfalt und ein Ort der guten Lebensmittel zugleich. Sie zu erhalten und zu schützen ist eine Aufgabe, die uns alle angeht“, begrüßt die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr über 40 Interessierte zum Streuobstspaziergang in Scharnhausen auf den Fildern. Gemeinsam mit dem Staatsekretär des baden-württembergischen Umweltministeriums Andre Baumann und unter Leitung des NABU-Vorsitzenden aus Ruit Jörg Illi ging es dann in einem Rundgang durch die Scharnhäuser Streuobstlandschaft.

Baumann betont wie gefährdet die wertvollen Wiesen und Bäume sind, von denen 80 Prozent in einem schlechten Zustand seien. In den letzten 40 Jahren sei eine Fläche so groß  … weiterlesen »

Einladung zum Streuobstspaziergang mit Umweltstaatssekretär Dr. Andre Baumann

31. Juli 2018 | 1 Kommentar »

Plakat Streuobstspaziergang

Herzlich lade ich Sie zum Streuobstspaziergang am Donnerstag, den 23. August um 17 Uhr, mit Dr. Andre Baumann, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, ein. Der zweistündige Rundgang startet vom Rathausplatz in Ostfildern-Scharnhausen unter Leitung von Bernd Illi von der NABU-Gruppe Ostfildern-Ruit.

An verschiedenen Stationen des Rundgangs werden die ökologische Bedeutung dieser wertvollen Kulturlandschaft als Lebensraum von Pflanzen und Tieren und für die Artenvielfalt verdeutlicht. Auch der Kontrast zwischen Streuobstlandschaft und intensiver Landwirtschaft wird zu sehen sein. Eine Saft-Verkostung steht natürlich mit auf dem Programm.

Es wird empfohlen, feste Schuhe anzuziehen, da der Rundgang durch die Streuobstwiesen und auch über unbefestigte Wege (je nach Witterung) führen wird. Die genaue Route finden Sie hier.

Ich freue mich, Sie an diesem Nachmittag als Mit-Spaziergänger*in begrüßen zu dürfen.

Mit Minister Untersteller in Ostfildern: Bürger- energie muss Teil der Energiewende bleiben

1. September 2015 | Beitrag kommentieren »
Beim Energiepolitischen Gespräch in Ostfildern mit Minister Franz Untersteller

Beim energiepolitischen Gespräch in Ostfildern mit Minister Franz Untersteller

Die 2011 gegründete Bürgerenergiegenossenschaft Ostfildern ist ein herausragendes Projekt der Energiewende bei uns im Landkreis. Durch die Änderung des EEG durch die schwarz-rote Koalition in Berlin ist ihr Geschäftsmodell aber wie das aller 149 Energiegenossenschaften in Baden-Württemberg gefährdet. Darum habe ich unseren Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Franz Untersteller gemeinsam mit Vertretern der Bürgerenergiegenossenschaft, der Stadt Ostfildern, der Stadtwerke Esslingen und unserer Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat Ostfildern, Kreisrätin und Zweitkandidatin Grete Schick-Häberle nach Ostfildern eingeladen.

Viele Bürgerinnen und Bürger wollen ihr Geld sinnvoll und regional investieren. Dafür nehmen sie auch überschaubare Renditen in Kauf. Das aus der Initiative der Stadt, der Volksbank Esslingen und der Bürgerschaft die Bürgerenergiegenossenschaft in Ostfildern so auf die Beine gestellt wurde, ist ein großer Erfolg. Eine Millionen Euro hat sie bisher in Energiewende-Projekte investiert: elf Photovoltaik-Anlagen in Ostfildern und zwei Windkraftprojekte in Württemberg.

Die Änderung des EEG macht die Investition in mittelgroße PV-Anlagen nun unattraktiv, und ob bei den zukünftigen Ausschreibungen Bürgergenossenschaften zum Zuge kommen, ist ungewiss. Für Jürgen Fahrlaender und Armin Schnabel als ehrenamtliche Vorstände der Genossenschaft treibt dies alles ihren Aufwand in die Höhe.  … weiterlesen »

Most war ein Grundnahrungsmittel

28. August 2015 | 1 Kommentar »
  Ralf Hilzinger (rechts der Mitte) erläutert Andrea Lindlohr und ihren Gästen die ökologische Bedeutung der Streuobstwiesen.


Ralf Hilzinger (rechts der Mitte) erläutert Andrea Lindlohr und ihren Gästen die ökologische Bedeutung der Streuobstwiesen.

Aus der Eßlinger Zeitung vom 24. August 2015 von Iris Koch

ESSLINGEN: Mit Andrea Lindlohr und Ralf Hilzinger durch die Streuobstwiesen

Streuobstwiesen sind ein ökologisches Kleinod. Sage und schreibe 5000 Tier- und Pflanzenarten finden in dieser Kulturlandschaft ein Zuhause. Um die gefährdeten Lebensräume zu erhalten, hat die grün-rote Landesregierung eine Streuobstkonzeption entwickelt. Bei einem Streuobstspaziergang erläuterte die grüne Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr, wie die Pflege künftig gefördert wird.

Rund 30 Gäste hatten sich zum Spaziergang mit Andrea Lindlohr und dem NABU-Vorsitzenden Ralf Hilzinger eingefunden. Baden-Württemberg sei die Hochburg der Streuobstwiesen, hob Lindlohr hervor.  … weiterlesen »

Energiesparen dient Umwelt und Kasse

10. August 2015 | Beitrag kommentieren »
Firmenchef Bruno Kümmerle, Umweltminister Franz Untersteller MdL, Daniel Fuchs von BKW-Küma, Andrea Lindlohr MdL und Wolfschlugens Bürgermeister Matthias Ruckh (von rechts).

Firmenchef Bruno Kümmerle, Umweltminister Franz Untersteller MdL, Daniel Fuchs von BKW-Küma, Andrea Lindlohr MdL und Wolfschlugens Bürgermeister Matthias Ruckh (von rechts).

Aus der Nürtinger Zeitung vom 6. August 2015, von Jürgen Gerrmann.

Minister Franz Untersteller und Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr besuchten BKW und Küma in Wolfschlugen

Ökologie und Ökonomie können eben doch gemeinsame Ziele haben – ein Beweis dafür wurde gestern bei einem Gespräch von prominenten grünen Politikern mit Bruno Kümmerle, dem Chef der Firmen BKW und Küma in Wolfschlugen, deutlich. Auch der ist überzeugt: „Die Leute glauben immer noch, dass sie in 20 Jahren noch mit Öl heizen. Da täuschen sie sich gewaltig.“

WOLFSCHLUGEN. Ursprung des Gesprächs war ein Gang der für Wolfschlugen zuständigen grünen Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (die auch wirtschaftspolitische Sprecherin ihrer Fraktion ist) über die Maschinenbau-Messe AMB in Stuttgart.  … weiterlesen »