. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Mit Minister Lucha in der IBUS-Lernwerkstatt Ostfildern

7. August 2018 | Beitrag kommentieren »

Minister Lucha und Andrea Lindlohr MdL bei der IBUS-Lernwerkstatt in Ostfildern-NellingenGemeinsam mit Sozialminister Manne Lucha besuchte die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr die IBUS-Lernwerkstatt für Geflüchtete in Ostfildern-Nellingen. Im Mittelpunkt des Besuchs der beiden Grünen stand der Austausch mit Ehren- und Hauptamtlichen des Freundeskreises Asyl, des Kreisdiakonieverbands  und vor allem den Geflüchteten. „Hier gehen kommunale Verantwortung, die Arbeit der Integrationsbeauftragten und der unglaublich engagierten und professionellen Ehrenamtlichen bei der Integration von Geflüchteten Hand in Hand“, freut sich Lindlohr.

Für die Geflüchteten soll die IBUS-Lernwerkstatt(und die weiteren sehr guten Projekte wie beispielsweise das Mentoring) eine Anlaufstelle sein und den Geflüchteten sinnvolle Beschäftigung und Qualifikation bieten – unabhängig von der Bleibeperspektive.  … weiterlesen »

Bessere Versorgung am Klinikum Esslingen kommt jungen Patientinnen und Patienten der Kinder- und Jugendpsychiatrie zu Gute

16. Mai 2018 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung 16. Mai 2018

Kinder- und Jugendpsychiatrie Esslingen bekommt mehr Plätze

Das Land weist der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Klinikum Esslingen ab April 26 stationäre Betten und elf tagesklinische Plätze zu. Für die zusätzlichen Plätze setzte sich die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr mit einer Kleinen Anfrage an Sozialminister Manfred Lucha ein. Lindlohr: „Mit zwei zusätzlichen stationären Betten und den fünf weiteren Plätzen in der Tagesklinik verbessert das Land die Versorgung junger Patientinnen und Patienten mit psychischen Erkrankungen im Kreis. Die Wartezeiten verkürzen sich, was Kindern und Jugendlichen und ihren Angehörigen zu Gute kommt. Eine frühzeitige Behandlung von psychischen Leiden im Kindes- und Jugendalter ist sehr wichtig, um eine dauerhafte Erkrankung bis ins Erwachsenenalter zu vermeiden.“  … weiterlesen »