. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Auf den Spuren der Direktvermarktung

28. Mai 2015 | Beitrag kommentieren »
Biohof Henzler Denkendorf

Mit Christa Henzler, Matthias Gastel und Hansjörg Henzler auf dem Biohof.

Mit unserem Bundestagsabgeordneten Matthias Gastel habe ich den Biolandhof von Familie Henzler in Denkendorf besucht. Dort leben 25 Milchkühe, 40 Jungrinder, einige Schweine und rund 1.000 Hühner. Die Tiere bewegen sich auf großzügigen Freiflächen. Die Henzlers sind stolz auf die Gesundheit ihrer Tiere: „An uns verdient der Tierarzt höchstens 100 Euro im Jahr. Zuletzt für die Behandlung unseres Hundes.“ Die Nachfrage nach ihrem Denkendorfer Biofleisch sei seit dem Pferdefleisch-Skandal gestiegen. Einen großen Teil ihrer Erzeugnisse verkauft die Familie im eigenen Hofladen, der Rest geht an den Bio-Großhandel.

Auf Zustimmung stieß die grüne Forderung, Frischfleisch künftig für die VerbraucherInnen leicht erkennbar nach der Haltungsform der Tiere zu kennzeichnen. Auf Vorschlag der baden-württembergischen Landesregierung hat die deutsche Agrarministerkonferenz eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die die Umsetzung dieser Idee berät. Bei Eiern ist die Kennzeichnung bereits sehr erfolgreich.  … weiterlesen »

Immer mehr Bauern im Kreis Esslingen setzen auf die Bio-Landwirtschaft

17. Februar 2015 | Beitrag kommentieren »

Die Nachfrage nach ökologisch erzeugten Lebensmitteln ist in Baden-Württemberg weitaus größer als das Angebot, weshalb viele Bio-Lebensmittel importiert werden müssen. „Die Nachfrage nach Bio-Produkten steigt stetig. Diese Nachfrage wollen wir aus regionaler Erzeugung bedienen und den Marktanteil unserer Familienbetriebe weiter ausbauen. Deshalb stärken wir als grün-rote Koalition die Bio-Landwirtschaft“, sagt die Esslinger Landtagsabgeordnete der Grünen Andrea Lindlohr, die zu diesem Thema eine parlamentarische Anfrage an die Landesregierung gestellt hatte.

Demnach gibt es aktuell 37 größere Ökobetriebe im Kreis Esslingen, zehn Betriebe mehr als noch vor zehn Jahren. Gleichzeitig entwickelte sich die ökologisch bewirtschaftete Fläche von 900 auf 1309 Hektar.  … weiterlesen »