. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

TTIP nur, wenn es demokratische Standards nicht unterläuft

24. Juli 2015 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung 24. Juli 2015

Esslinger Landtagsabgeordnete in TTIP-Beirat des Landes berufen

Die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr wird zusammen mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft die Landesregierung zum geplanten transatlantischen Handelsabkommen ‚Transatlantische Handels-und Investitionspartnerschaft‘ (TTIP) beraten. Die Fraktion Grüne im Landtag entsendet ihre stellvertretende Vorsitzende und wirtschaftspolitische Sprecherin Andrea Lindlohr in den neu geschaffenen TTIP-Beirat der Landesregierung.

„Die exportorientierte Wirtschaft unserer Region kann von mehr Freihandel profitieren. Ein transatlantisches Freihandelsabkommen darf aber unsere demokratische Prinzipien und ökologische und soziale Standards nicht untergraben“, so Lindlohr.  … weiterlesen »

Chance auf mehr Mobilität im Landkreis Heidenheim

24. Februar 2015 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 24. Februar 2015

Land fördert Regiobuslinien

Grün-Rot geht den nächsten Schritt auf dem Weg, Baden-Württemberg zur Pionierregion für nachhaltige Mobilität zu machen. Mit dem erstmalig aufgelegten Förderprogramm für Regiobuslinien wird die Landesregierung ab diesem Jahr attraktive Buslinien zwischen den größeren Zentren fördern, damit es gerade auch im ländlichen Raum mehr Alternativen zum eigenen Auto gibt, wenn entsprechende Schienenverbindungen fehlen.

Der Heidenheimer SPD-Landtagsabgeordnete und Minister für Kultus, Jugend und Sport, Andreas Stoch, und die Betreuungsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, Andrea Lindlohr, begrüßen das neue Förderprogramm. „Die Förderung der Regiobusse bietet auch für den Landkreis Heidenheim und die gesamte Region Ostwürttemberg eine große Chance“, so Andreas Stoch. Wünschenswert sei zum Beispiel, eine zügige, durchgehend vertaktete Linie zwischen Heidenheim und Donzdorf zu schaffen. „Damit kann eine wichtige Lücke im regionalen Verkehrsnetz geschlossen werden“, betont Andrea Lindlohr.  … weiterlesen »

Plenarrede zu: Thüringen in Baden-Württem- berg? – oder: Was macht die CDU mit der AfD?

17. Dezember 2014 | Beitrag kommentieren »

Am Donnerstag, den 11. Dezember, hatte die CDU-Landtagsfraktion erstaunlicherweise eine Debatte zu Rot-Rot-Grün in Thüringen als Aktuelle Debatte des Landtags von Baden-Württemberg beantragt.

Ich sprach dabei zum einen über die Rolle der LINKEN in Ostdeutschland und über das wichtige Bekenntnis zum Unrecht der SED-Diktatur im Koalitionsvertrag der neuen Thüringer Koalition. Und zum anderen über das unklare Verhältnis der baden-württembergischen CDU zur AfD. Dabei kam zwar etwas Unruhe, aber wenigstens auch ein landespolitischer Bezug ins Plenum.

 

Grün, föderal und konkret

11. Dezember 2014 | Beitrag kommentieren »

Drei Thesen zur grünen Willensbildung nach der BDK 14 

1. Zwei Aggregatzustände oder: Grüne als föderale Partei

Nun ist es auch bei den Grünen angekommen: Im föderalen politischen System Deutschlands kann ein Partei zugleich regieren und in der Opposition sein. Alle großen Landesverbände ( > 5000 Mitglieder) von Bündnis 90/Die Grünen außer Bayern und Berlin sind in ihrem Alltag damit beschäftigt, ein Land zu regieren. Das betrifft nicht nur grüne MinisterInnen und Landtagsabgeordnete, sondern auch Kreisvorstände, GemeinderätInnen und damit auch die Delegierten einer BDK.

Es ist derzeit Alltag von rund Zweidritteln von Bündnis 90/Die Grünen, zu verstehen und zu erklären, warum eine grüne Landesregierung dieses beschließt und jenes nicht und was das für Plön oder Lörrach bedeutet. Ein reiner Oppositionston passt dazu nicht. Dies war auf der BDK in den Redebeiträgen und in den Abstimmungen spürbar.  … weiterlesen »

Land fördert die autobahnparallele Nordumfahrung bei Neuhausen

21. Oktober 2014 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 21. Oktober 2014

Das Land hat die autobahnparallele Nordumfahrung (L 1204) bei Neuhausen in sein Bauprogramm für die Jahre ab 2017 aufgenommen. „Die Umfahrung entlastet Mensch und Umwelt in Neuhausen von Lärm und Stau. Die Lebensqualität in Neuhausen wird sich deutlich erhöhen und die Wirtschaft profitiert von einer besseren Infrastruktur. Mit dem Landesstraßenbauprogramm setzen wir ein klares Zeichen für den Erhalt und den Ausbau unserer Infrastruktur auch im Kreis Esslingen“, erklären die Esslinger Landtagsabgeordneten Lindlohr und Drexler.

„Mit der Maßnahme wird eine verkehrliche Entlastung von Neuhausen erreicht. Sie wird parallel zur Autobahn und zur geplanten Neubaustrecke der Deutschen Bahn von Stuttgart nach Ulm zwischen der neugebauten Anschlussstelle Neuhausen und der Anschlussstelle Esslingen geführt“, so Landtagsvizepräsident Wolfgang Drexler.  … weiterlesen »

Ortsumfahrung Heuchlingen kommt!

| Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 21. Oktober 2014

Der Heidenheimer SPD-Landtagsabgeordnete und Minister für Kultus, Jugend und Sport, Andreas Stoch, und die Betreuungsabgeordnete für den Landkreis Heidenheim und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, Andrea Lindlohr, begrüßen, dass das Land die seit Jahrzehnten geforderte Ortsumfahrung Heuchlingen in sein Bauprogramm 2015-2019 aufgenommen und deren Finanzierung damit sichergestellt hat.

Stoch und Lindlohr unterstützen die verbindliche Zusage der grün-roten Landesregierung, die Ortsumfahrung Heuchlingen endlich definitiv in die Tat umzusetzen. „Die Bürgerinnen und Bürger in Heuchlingen haben viele Jahre vergeblich auf die Ortumgehung gewartet. Die haltlosen Versprechungen der CDU-geführten Vorgängerregierungen haben jetzt endlich ein Ende gefunden. Jetzt herrscht endlich Klarheit über Bau und Finanzierung der Umgehung!“, betont Stoch. Auch Lindlohr freut sich über die Realisierung der Umgehungsstraße: „Die Ortsumgehung wird den Heuchlingern in absehbarer Zeit die lang ersehnte Entlastung von der extrem angespannten Verkehrssituation im Ort bringen.“  … weiterlesen »

Land finanziert Planung der neuen Hochschule mit zwei Millionen Euro

6. Oktober 2014 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 6. Oktober 2014

Grün-Rot beschließt ersten Schritt für Hochschulneubau

„In einer ersten Planungsrate finanziert das Land den Hochschulneubau auf dem Campus in der Weststadt mit zwei Millionen Euro. Das ist der erste wichtige Schritt für den Hochschulneubau, mit dem der attraktive Wissenschaftsstandort Esslingen weiter gestärkt wird“, sagte die Esslinger Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Andrea Lindlohr.

Die erste Planungsrate werde aus dem Programm für Sanierungs- und Infrastrukturmaßnahmen im Hochschulbereich finanziert. „Mit dem zweiten Standbein werden sich für die Esslinger Hochschule viele neue Möglichkeiten eröffnen und die Nähe des Weststadt-Campus zum Bahnhof und zur Mensa wird viele Studierende ansprechen“, so Lindlohr.  … weiterlesen »

Die Aufnahme von Flüchtlingen liegt in gemeinsamer Verantwortung, bei der das Land die Kreise unterstützt

11. September 2014 | Beitrag kommentieren »

Grüne Abgeordnete können Kritik des Landrats an der Flüchtlingspolitik des Landes nicht nachvollziehen

Pressemitteilung vom 11. September 2014

Die grünen Landtagsabgeordneten Andreas Schwarz und Andrea Lindlohr haben die Kritik des Esslinger Landrats Heinz Eininger an der Flüchtlingspolitik des Landes zurückgewiesen und an die gemeinsame Verantwortung der öffentlichen Hand für die Aufnahme von Flüchtlinge appelliert. Die Esslinger Abgeordnete Andrea Lindlohr wies darauf hin, dass durch den Krieg in Syrien und weitere Krisen mehr Menschen nach Deutschland fliehen, und sagte: „Die Flüchtlinge gut aufzunehmen, ist eine gemeinsame Aufgabe von Bund, Ländern und Kommunen. Das Land kommt seiner Verantwortung nach, die Stadt- und Landkreise zu unterstützen, damit sie ihre Aufgaben für Flüchtlinge besser bewältigen können.“  … weiterlesen »

Mehr Züge und mehr Komfort im Kreis Esslingen

1. Juli 2014 | Beitrag kommentieren »

Ausschreibung der Stuttgarter Netze im Schienenverkehr gestartet

Pressemitteilung vom 1. Juli 2014

Verkehrsminister Winfried Hermann hat am Wochenende die Ausschreibung der Stuttgarter Netze im Schienenverkehr in den Weg geleitet. Fahrgäste der Verbindung von Stuttgart Richtung Göppingen sowie Nürtingen und Tübingen dürfen sich auf ein künftig deutlich verbessertes Angebot im Schienenverkehr freuen. Für die Verbindungen im Kreis Esslingen nach Stuttgart soll die Zahl der Züge insbesondere in den Morgen- und Abendstunden deutlich steigen.

„Für Esslingen stellt das Land vier Verbindungen pro Stunde mit Regionalzügen nach Stuttgart in Aussicht. Das ist ein hervorragendes Angebot für die vielen Pendlerinnen und Pendler in Esslingen“, erklärte die Esslinger Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen Andrea Lindlohr. „Auch künftig wird Plochingen im Viertelstundentakt mit Expresszügen angefahren. In Wendlingen am Neckar und Nürtingen werden die schnellen Regionalzüge durchgehend jede halbe Stunde halten“, so der Kirchheimer Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen Andreas Schwarz.  … weiterlesen »

Grün-Rot fördert mit 63.200 Euro die Dach-Restauration des Wolfstorturms

30. Juni 2014 | Beitrag kommentieren »

Erster Teil des Denkmalförderprogramms des Landes bewilligt

Pressemitteilung vom 30. Juni 2014

„Das Wolfstor ist das älteste Esslinger Stadttor und zugleich mit dem Eingang zur Küferstraße eine wichtige Sehenswürdigkeit unserer Stadt. Deshalb freue ich mich, dass die grün-rote Landeregierung in Baden-Württemberg die Restaurierung der Dachkonstruktion mit Holzwerk und die Dachdeckungsarbeiten mit insgesamt 63.200 Euro unterstützt“, sagt die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr. Bei der anstehenden Sanierung des im frühen 16. Jahrhunderts gezimmerten Dachstuhls müssen Holzkorrosions-Schäden beseitigt werden, die der Haube schwer zugesetzt haben.

„Neben den Dach-Restaurationsarbeiten am Wolfstor werden außerdem Gutachten und Dachsanierungsarbeiten an der Aussegnungshalle auf dem Erbershaldenfriedhof mit 48.230 Euro sowie die Nachfinanzierung der Armortempel-Sanierung in Ostfildern mit 10.980 Euro aus dem Denkmalförderprogramm unterstützt“, so Lindlohr.  … weiterlesen »