. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

„Müssen an der internationalen Sichtbarkeit und dem Profil Baden-Württembergs als Start-up-Standort arbeiten“

31. Juli 2018 | Beitrag kommentieren »

Land startet mit Pilotprogramm „Start-up BW Pre-Seed“ neue Frühphasenfinanzierung

Andrea Lindlohr, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und wirtschaftspolitische Sprecherin der Grünen im Landtag erklärt zum Pilotprogramm „Start-up BW Pre-Seed“:

„Unser Wirtschaftsstandort braucht mehr innovative Start-up-Unternehmen, denn wir dürfen uns nicht auf den wirtschaftlichen Erfolgen der Vergangenheit ausruhen. Das neue Pre-Seed-Programm ist dazu ein hervorragendes Instrument. Mit diesem Förderinstrument können aus innovativen Ideen Start-up-Unternehmen mit echter Wertschöpfung werden. Es ist gut, dass die von uns geforderte Beteiligungsmöglichkeit von privatem Kapital Bestandteil des Programms ist.  … weiterlesen »

Normenkontrollrat soll Bürokratie abbauen

12. September 2017 | Beitrag kommentieren »

Zu den Äußerungen der einiger CDU-Abgeordneten über den geplanten Normenkontrollrat erklärt am Freitag, 1. September 2017, die wirtschaftspolitische Sprecherin und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Fraktion Grüne im Landtag von Baden-Württemberg, Andrea Lindlohr:

„Wir wollen unnötige Bürokratie und veraltete Vorschriften, die die Unternehmen und die Bürger Zeit, Geld und Nerven kosten, abbauen. Ein modernes und effektives Instrument hierfür ist ein unabhängiger Normenkontrollrat. Unter anderem durch die Einführung der Folgekostenermittlung auf Bundesebene konnten so Kosten in Milliardenhöhe abgebaut und vermieden werden. Der Normenkontrollrat Baden-Württemberg wird zukünftig fachlich fundiert finanzielle Folgen für die private und öffentliche Hand wie auch soziale und ökologische Folgen von Gesetzentwürfen und Verordnungen bewerten. Bessere Vorschläge für ein dauerhaftes Verfahren zum Bürokratieabbau aus den Reihen der CDU-Abgeordneten liegen nicht vor. Daher gehe ich davon aus, dass wir den Normenkontrollrat wie im Koalitionsvertrag vereinbart nun gemeinsam beschließen werden.“

Schnell und sicher mit dem Rad nach Stuttgart fahren wird einfacher

18. Juli 2017 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 18. Juli 2017

Land baut Radschnellweg zwischen Esslingen und Stuttgart

„Aus Esslingen pendeln viele Menschen täglich nach Stuttgart, immer mehr mit dem Fahrrad. Mit der durch das Land geplant, gebaut und finanzierten Radschnellverbindung wird das Radpendeln für Esslingerinnen und Esslinger attraktiver und sicherer. Das stärkt den Verkehrsträger Rad, der nicht nur umweltfreundlich, sondern oft die praktischste Wahl aus Sicht vieler Bürgerinnen und Bürger ist“, so die Esslinger Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, Andrea Lindlohr. Das Verkehrsministerium von Baden-Württemberg hatte gestern (Montag) bekannt gegeben, dass es drei Radschnellverbindungen als Bauherr und Baulastträger umsetzen wird, darunter auch die Radschnellverbindung Esslingen – Stuttgart.

„Die Pendler erwarten ein hohes Niveau an Qualität von Wegen und Schildern und Zuverlässigkeit beim Winterdienst, um sicher und verlässlich fahren zu können.  … weiterlesen »

Esslinger Dialog über die grün-schwarze Koalition

5. Juli 2016 | Beitrag kommentieren »
Im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern: Thekla Walker, Moderator Andreas Hamm und Andrea Lindlohr

Im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern: Thekla Walker, Moderator Andreas Hamm und Andrea Lindlohr

Über 60 interessierte Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung der Esslinger Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr zu Ihrem Dialog mit dem Thema „Grün-Schwarz regiert – Was erwarten Sie?“. Zu Gast war die grüne Landesvorsitzende und Landtagsabgeordnete Thekla Walker. „Damit möchte ich den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, gleich zu Beginn unsere Arbeit in der grün-schwarzen Koalition zu hinterfragen und uns wichtige Anliegen mit auf den Weg zu geben“, erklärte Lindlohr. Dazu hatte Akteure aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen eingeladen, die die Diskussion bereicherten.

„Auch in dieser ungewöhnlichen Konstellation werden wir verlässliche Politik machen. In der Bildungspolitik haben wir einen tragfähiges Konzept für alle Schularten gefunden, mit dem alle gut planen und arbeiten können“, so Walker. Sie bejahte auf Nachfrage, dass die Gemeinschaftsschule, die sie als moderne und attraktive Schulform sieht, sich weiterentwickeln werde.

„Unser Ziel ist die Entkopplung des Wirtschaftswachstums vom Ressourcenverbrauch“, so Lindlohr,  … weiterlesen »

Baden-Württemberg verlässlich, nachhaltig und innovativ gestalten

9. Mai 2016 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 6. Mai 2016

Grüne Abgeordnete zum Koalitionsvertrag

„Dieser Koalitionsvertrag bildet die Grundlage für eine verlässliche und moderne Politik für die nächsten fünf Jahre“, bewerten der Bundestagsabgeordnete Matthias Gastel und die Landtagsabgeordneten aus Esslingen und Kirchheim Andrea Lindlohr und Andreas Schwarz den Entwurf des Koalitionsvertrags. Die drei Abgeordneten hatten an unterschiedlichen Stellen an den Koalitionsverhandlungen mitgewirkt. Andrea Lindlohr und Andreas Schwarz waren Teil der großen Koalitionsrunde.

„Es ist gut, dass wir im Koalitionsvertrag die Weiterentwicklung und den Ausbau der Gemeinschaftsschulen festgeschrieben haben. Sie sind ein sehr gutes Angebot, damit Kinder entsprechend ihrer verschiedenen Fähigkeiten gut lernen können, und viele Eltern im Landkreis Esslingen vertrauen bereits diesen modernen Schulen. Die Nachfrage nach Plätzen steigt dort, und zum kommenden Schuljahr wird es elf Gemeinschaftsschulen im Landkreis Esslingen geben“, betonte die Esslinger Landtagabgeordnete Andrea Lindlohr. Ebenso werden die Realschulen mit zusätzlichen Stunden gestärkt, damit dort die Schülerinnen und Schüler individuell gefördert werden können.  … weiterlesen »

Auf dem richtigen Weg mit Ministerpräsident Kretschmann in Esslingen

11. März 2016 | Beitrag kommentieren »

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat am 5. März Andrea Lindlohr im Wahlkampf unterstützt. Hier finden Sie den Videomitschnitt des spannenden, nachdenklichen und humorvollen Gespräch der beiden mit dem Radiojournalisten Stefan Siller vor rund 450 Gästen in der Württembergischen Landesbühne in Esslingen.

Übergreifendes Thema war, wie Winfried Kretschmann mit seiner Politik die Gesellschaft zusammenhält.  … weiterlesen »

Heimspiel für Ministerpräsident Winfried Kretschmann in der WLB

8. März 2016 | Beitrag kommentieren »
Die Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr und Ministerpräsident Winfried Kretschmann im Gespräch mit Stefan Siller.

Die Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr und Ministerpräsident Winfried Kretschmann im Gespräch mit Stefan Siller.

Aus der Eßlinger Zeitung vom 7. März 2016 von Peter Dietrich

ESSLINGEN: Heimspiel für Ministerpräsident Winfried Kretschmann in der WLB

Die 460 Plätze im Schauspielhaus der Württembergischen Landesbühne waren fast durchweg belegt – für Ministerpräsident Winfried Kretschmann war sein Wahlkampf-Auftritt in Esslingen ein Heimspiel. Und er zeigte sich entspannt, sein Vorrat an spritzigen Bemerkungen schien unerschöpflich.

Die unaufgeregte Moderation von Stefan Siller machte es Kretschmann und der grünen Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr leicht. Siller reichte viele Zuhörerfragen weiter und erinnerte an Kretsch­manns Lehrer-Zeit am Esslinger Theodor-Heuss-Gymnasium. Er werde „einen Teufel tun, das Gymnasium zu schwächen“, betonte der Ministerpräsident. Weil es gut sei, schicke auch die Oberschicht ihre Kinder dorthin und nicht wie in Frankreich auf teure Privatschulen: „Das ist für den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft ein unermesslicher Wert.“

„Ich bin sehr stolz drauf, wie diese Stadt sich verhält“, sagte Lind­lohr mit Blick auf die Flüchtlingskrise.  … weiterlesen »

Einladung zur Diskussion: Frauenrechte und Bürgerbeteiligung mit Staatsrätin Gisela Erler

5. März 2016 | Beitrag kommentieren »

Zu der Veranstaltung im Rahmen der Frauenwochen des Esslinger Frauenrats „Stadt – Land – Frauen: Frauenrechte und Bürgerbeteiligung“ mit Staatsrätin Gisela Erler und mir möchte ich Sie herzlich am Mittwoch, den 9. März 2016 um 19.30 Uhr in den Trausaal im Alten Rathaus einladen.

Gisela Erler (Jahrgang 1946) engagierte sich bereits in der Studentenbewegung und schrieb 1986 mit anderen Frauen das grüne „Müttermanifest“, das damals heftige Diskussionen auslöste. Seit den 90er Jahren war sie als Unternehmerin erfolgreich. Heute streitet sie als ehrenamtliche Staatsrätin mit Stimmrecht im Kabinett Kretschmann für Bürgerbeteiligung.

Andrea Lindlohr MdL beleuchtet die Weichenstellungen des Weges von Gisela Erler und ihre Handlungsmotive aus der Perspektive einer grünen Wirtschaftspolitikerin der jüngeren Generation.

Ich freue mich auf spannende Einblicke in 50 Jahre Frauenpower!

Sie sind eingeladen, Ihre Fragen und Erfahrungen miteinzubringen.

Land baut Fachkräfteausbildung in Esslingen weiter aus

19. Januar 2016 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 19. Januar 2016

Neue Masterstudienplätze an die Hochschule Esslingen

Die Hochschule Esslingen kann ab dem Wintersemester 2016/17 Semestern 60 neue Masterstudienplätze anbieten. Diese werden von der Grün-Roten Landesregierung über das Programm „Master 2016“ finanziert. Die Hälfte der neuen Esslinger Masterplätze entfallen jeweils auf die Studiengänge Angewandte Informatik und Ressourceneffizienz im Maschinenbau.

„In unserer wirtschaftsstarken Region besteht eine hohe Nachfrage nach Informatikern und Maschinenbauern. Die zusätzlichen der Masterstudienplätze an der Hochschule Esslingen trägt diesem Fachkräftebedarf Rechnung und bietet gute Ausbildungschancen für die jungen Menschen“, so die Esslinger Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag Andrea Lindlohr.  … weiterlesen »

„Werden Unternehmen weiterhin konsequent bei der Digitalisierung unterstützen“

25. September 2015 | Beitrag kommentieren »

Zumeldung zur Pressekonferenz des BWIHK

Andrea Lindlohr, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und wirtschaftspolitische Sprecherin der Grünen im Landtag erklärt zur Bilanz des baden-württembergischen Industrie- und Handelskammertages:

„Die positive Bilanz des BWIHK der Arbeit der Landesregierung freut uns und spornt uns weiter an: Auch in Zukunft wollen wir von grüner Seite so eng und gut mit der Wirtschaft im Land zusammenarbeiten. Die Unternehmen im Land können sicher sein, dass wir sie bei der Digitalisierung unterstützen. Das sichert Arbeitsplätze. Einen Schwerpunkt werden wir deshalb im kommenden Nachtragshaushalt auf Mobilität legen, weil wir das Autoland Baden-Württemberg gut rüsten wollen für die Zukunft. Kluge Verkehrssteuerung das Zusammenspiel verschiedener Verkehrsträger werden im Mittelpunkt stehen.“