. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Bund-Länder Investitionspakt Sportstätten fördert Bau der Freiluft-Sporthallen

12. November 2020 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 11. November 2020

Die Stadt Esslingen erhält 712.000 Euro für den Bau der beiden Freiluft-Sporthallen im Sportpark Weil. Diese Gelder stammen aus dem neu aufgelegten Bund-Länder-Investitionspakts Sportstätten (IVS). Das teilen die beiden örtlichen Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (Grüne) und Andreas Deuschle (CDU) mit.

„Mit der zukünftigen Sportstätte in Weil und den Freilufthallen ermöglicht die Stadt den Sportlerinnen und Sportlern und Schülerinnen und Schülern auch bei widrigen Wetterbedingungen den Freiluftsport. Die Freilufthallen im Sportpark Weil sind für alle möglichen Sportarten geeignet und fördern Bewegung jeglicher Art“, erklärt Deuschle.

„Die Erneuerung der Sportflächen und die neuen Freilufthallen verbreitern die Basis des Esslinger Vereinssports ganz entscheidend. Das schafft eine große Entwicklungsperspektive für den Esslinger Sport und stärkt die vielen Ehrenamtlichen in den Sportvereinen“, so Lindlohr.  … weiterlesen »

Esslinger Kunstverein erhält rund 13.000 Euro

22. Oktober 2020 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 22.10.2020:

Kunst und Kultur sollen auch unter schwierigen Corona-Bedingungen möglich sein. Um das zu unterstützen, hat das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst das Förderprogramm ‚Kunst trotz Abstand‘ ins Leben gerufen. Nach Esslingen fließen 12.854 € für das Projekt ‚Ein Museum auf Probe Esslingen‘.

„So wichtig Hilfen für die Wirtschaft und der Erhalt von Arbeitsplätzen auch sind, dürfen wir doch die Kulturszene nicht vergessen“, so Andreas Deuschle. „Das Land bleibt hier ein verlässlicher Partner für die Kulturszene.“

Die Ausstellung ‚Ein Museum auf Probe‘ wird vom 04. Dezember 2020 bis 24. Januar 2021 in der Villa Merkel stattfinden. Gezeigt werden aktuelle Kunst, besondere Nachlässe und exquisite Sammlungen. Das Museum auf Probe versteht sich damit sowohl als Rück- als auch Ausblick der Esslinger Kunstszene. Die Ausstellung gibt Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke einem breiten Publikum zu präsentieren.

Auch Lindlohr betont: „Kulturschaffende haben es derzeit nicht leicht. Mit dem Programm ‚Kunst trotz Abstand‘ bringen wir die kreativen Angebote der Künstlerinnen und Künstler mit den Bedürfnissen nach Kultur auch in Zeiten von Corona zusammen.“

 … weiterlesen »

Im Sommer Kultur leben – mit Abstand und unter freiem Himmel

4. August 2020 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 4. August 2020

Das Esslinger PODIUM und das Schauspiel KUNSTDRUCK erhalten im Rahmen des Programms „Kultur Sommer 2020“ über 40.000 Euro vom Land. „Esslingen braucht Kultur, und Künstlerinnen und Künstler brauchen Auftrittsmöglichkeiten. Mit dem Programm „Kultur Sommer 2020“ hat das Wissenschaftsministerium aufgefordert, neue Formate für Kultur unter Corona-Bedingungen zu entwickeln. Es ist sehr gut für die Künstlerinnen und Künstler und für unsere Stadt, dass die Veranstaltungsreihe Konzertinseln des PODIUM Festival und das versteckte Straßenkunstfestival des Schauspiels KUNSTDRUCK nun vom Land finanziert werden“, so die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr. Bereits in einer vorigen Förderrunde hat das Kulturzentrum Dieselstrasse 8.600 Euro für das „Parkplatzfestival 2020“ erhalten.  … weiterlesen »

Grün-Schwarz fördert sicheren Radverkehr in Esslingen

20. April 2020 | Beitrag kommentieren »

Die Fahrradstraße Hindenburgstraße wird neu in das Landesbauprogramm für die kommunale Rad- und Verkehrsinfrastruktur aufgenommen. Das teilen die beiden Esslinger Landtagsabgeordneten Andreas Deuschle (CDU) und Andrea Lindlohr (GRÜNE) heute (20. April 2020) mit.

„Mit der Aufnahme in das Bauprogramm unterstützt das Land die Stadt Esslingen bei ihren Bemühungen, die Hindenburgstraße für die Radlerinnen und Radler sicherer zu gestalten, zum Beispiel durch eine deutlichere Kennzeichnung der Kreuzungsbereiche“, betont Andrea Lindlohr. Die Fahrradstraße sei eine wichtige und gut angenommene Radstrecke innerhalb der Stadt. Gleichzeitig stelle sie eine mögliche innerstädtische Trasse der geplanten Radschnellverbindung zwischen Reichenbach und Stuttgart dar. „Für die Menschen, die in der Stadt mit dem Rad unterwegs sind oder die, die sie einmal als Pendelstrecke benutzen werden, wird das Fahrradfahren hier sicherer“, ergänzt Andreas Deuschle.  … weiterlesen »

70.000 Euro für Quartiersbüro in der Parksiedlung

3. Dezember 2019 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 3. Dezember 2019

Programm „Quartiersimpulse“ fördert innovative Projekte

„Mit Unterstützung des Landes erhält die Parksiedlung ein Quartiersbüro“, dies teilten die beiden örtlichen Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (Grüne) und Andreas Deuschle (CDU) mit. Dafür erhält die Stadt Ostfildern 70.000 Euro aus dem Programm „Quartiersimpulse“ des Ministeriums für Soziales und Integration für ihr innovatives Projekt. Das Land setzt sich damit für lebendige Nachbarschaften, Gemeinwesen und Quartiere ein, in denen die Menschen auch in Zukunft gut zusammenleben können.

Der Bürgerbeteiligungs-Prozess „Wir in der Parksiedlung“ besteht seit 2016. Das Büro soll einem prominenten Platz im Stadtteil erhalten. „Diese räumliche Anlaufstelle und eine Quartiersmanagerin machen es den Bürgerinnen und Bürgern leichter, ihre Anliegen für ihren Stadtteil einzubringen“, so Lindlohr.  … weiterlesen »

Kunst fördert Zusammenhalt in der Gesellschaft und Empathie bei jungen Menschen

5. April 2019 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 5. April 2019

Land unterstützt Junge WLB Esslingen mit 24.000 Euro

Das Land setzt auch 2019 die Förderung von Kunst und Kultur im Land mit dem Innovationsfonds Kunst fort. Die Junge WLB Esslingen ist mit dem Stück „Die Menschheit ist hier“ eines von 31 geförderten Projekten und bekommt 24.000 Euro. Die Esslinger Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (GRÜNE) und Andreas Deuschle (CDU) gratulieren dem Esslinger Theater.

Lindlohr: „Das Stück zeichnet den Lebensweg des Geflüchteten Fasil Seyoum von Asmara bis ins heutige Esslingen nach. Damit fördert es Verständnis und Empathie für Geflüchtete bei jungen Menschen und stärkt den Zusammenhalt in Esslingen und den anderen Spielorten im Land.“ Deuschle, der im Landtag dem Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kunst vorsteht, ergänzt: „Kunst und Kultur sind keine Nischenthemen, sondern unverzichtbar, wenn Offenheit und Nachdenklichkeit in unserer Gesellschaft nicht verloren gehen sollen. Deswegen baut die Landesregierung hier die Förderung aus und unterstützt etwa so innovative Theaterprojekte wie das der Jungen WLB.“  … weiterlesen »

Über sechs Millionen Euro für Schulsanierungen in Esslingen und Ostfildern

29. März 2019 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 29. März 2019

Die Esslinger Schule Innenstadt bekommt für die Schulhaussanierung fast 5,5 Millionen Euro vom Land, die Wasenäckerschule Scharnhausen 750.000 Euro. Das teilen die örtlichen Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (Grüne) und Andreas Deuschle (CDU) mit. Das Geld für die Esslinger Gemeinschaftsschule soll in eine umfassende Generalsanierung fließen. Das heißt: Decken, Wände und Böden werden instandgesetzt, Fenster und Türen ausgetauscht. Außerdem sollen der Sanitärbereich und der Brandschutz wieder auf den neuesten Stand gebracht werden, ebenso wie Elektrizität, Heizung und Beleuchtung. Vor allem soll in allen Teilgebäuden ein Aufzug eingebaut werden. Bei der Wasenäckerschule wird der Brandschutz verbessert und Geländer und Elektronik erneuert.

„Unsere Schülerinnen und Schüler sollen in modernen Schulen lernen können“, so Andrea Lindlohr. „Die Schulhaussanierung der grün-schwarze Landesregierung kommt deshalb unseren Kindern unmittelbar zugute. Die Sanierung der Esslinger Gemeinschaftsschule Innenstadt ist dringend notwendig.“ So hatte es Berichte über marode Toiletten und eine hohe Geruchsbelästigung in der Schule gegeben.

Deuschle betont, dass die Förderung erst durch den 2017 aufgelegten Kommunalen Sanierungsfonds möglich wird, mit dem das Land die Kommunen freiwillig an seinen Mehreinnahmen beteiligt. „Früher hat das Land nur Neu- und Umbauten gefördert. Jetzt greifen wir unseren Städten und Gemeinden noch stärker unter die Arme, den Sanierungsstau vor Ort abzubauen und gerade die Schulen auf Vordermann zu bringen.  … weiterlesen »

„Radstreifen und beleuchtete Wege fehlen“

30. Januar 2019 | Beitrag kommentieren »

Aus der Eßlinger Zeitung vom 30. Januar 2019 von Elisabeth Maier.

Grünen-Politiker kritisieren Lücken im Radwegenetz

Der Rad- und Fußweg auf dem Körschtalviadukt hat eine Lücke im Netz auf den Fildern geschlossen. Grünen-Politiker machten allerdings weitere Defizite aus.

Neuhausen/Ostfildern
Lücken hat das Radwegenetz auf den Fildern. Zwar bietet der Rad- und Fußweg über das Körschtalviadukt, der am 11. Dezember 2018 eröffnet wurde, für Schul- und Berufspendler eine direkte Verbindung zwischen Neuhausen und Ostfildern. „Das ist ein großer Erfolg, aber im Detail gibt es manches nachzubessern“, sagte der Grünen-Bundestagsabgeordnete Matthias Gastel bei einer Radtour auf der östlichen Filder. Mit der Esslinger Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr und mit Gemeinde- und Stadträten aus Neuhausen und Ostfildern nahm er die Problemstellen unter die Lupe.

2,5 Millionen Euro hat das Land in den Bau der Rad- und Fußgängerspur auf der Brücke investiert. „Jahrzehntelang hatte es geheißen, das sei überhaupt nicht machbar“, sagte Joachim Schleicher vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC), der die Grünen-Politiker begleitete. Schleicher wünscht sich, dass in Sachen Mobilität ein Umdenken bei den Planern stattfindet.  … weiterlesen »

Land fördert internistische Intensivstation des Esslinger Klinikums

18. Dezember 2018 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 18. Dezember 2018

Das Klinikum Esslingen wird bei der Erweiterung der internistischen Intensivstation vom Land finanziell unterstützt. Das hat das grün-schwarze Kabinett am Dienstag (18. Dezember) mit der Verabschiedung des Jahreskrankenhausbauprogramms 2019 beschlossen.

Die beiden örtlichen Landtagsabgeordneten, Andrea Lindlohr (Grüne) und Andreas Deuschle (CDU), werten die Förderzusage als „deutliches Signal für die Weiterentwicklung der Krankenhausstrukturen im Kreis Esslingen“. „Die finanziellen Anstrengungen des Landes verbessern die Versorgung der rund 1.300 Patientinnen und Patienten, die jedes Jahr auf der Intensivstation behandelt werden“, so Lindlohr, „ und stärken zudem das Profil des Klinikums Esslingen“. Deuschle verweist darauf, dass 2018 bereits die Modernisierung der medius-Klinik in Ostfildern mit mehr als 51 Millionen Euro vom Land unterstützt wurde: „Das zeigt, dass die Koalition nicht locker lässt, um überall – auch bei uns im Wahlkreis – eine qualitativ hochwertige stationäre Versorgung sicherzustellen.“

 … weiterlesen »

Land unterstützt Esslingen und die Region weiter bei der langfristigen Integration von Geflüchteten

26. November 2018 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung, 26. November 2018

Integrationsmanagement wird länger finanziert

Die Stellen der Integrationsmanagerinnen und -manager im Kreis werden ein weiteres Jahr vom Land mitfinanziert, teilt die Grüne Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr mit. „Die Integration von Geflüchteten ist eine langfristige Aufgabe für die Kommunen. Das Land unterstützt die Kommunen dabei mit den Stellen der Integrationsmanager, denn sie beraten und begleiten die Geflüchteten auf dem Arbeitsmarkt und der Wohnungssuche.“

Esslingen hat derzeit neun Stellen im Integrationsmanagement, die zur  Hälfte vom Land bezahlt werden. Ebenso verhält es sich in Ostfildern, wo vier Personen im Integrationsmanagement tätig sind. Denkendorf bezahlt mit den Landesmitteln zwei Integrationsmanagerinnen in Teilzeit. In ganz Baden-Württemberg finanziert das Land rund 1.200 Integrationsmanagerinnen und -manager, wobei sich die Verteilung nach der Größe der jeweiligen Gemeinde richtet.

Das Integrationsmanagement ist zentraler Bestandteil des im April 2017 von Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) und den Kommunalen Landesverbänden ausgehandelten Paktes für Integration. Die Integrationsmanagerinnen und Integrationsmanager bieten den Geflüchteten in der kommunalen Anschlussunterbringung eine professionelle Begleitung anhand individuell erarbeiteter Integrationspläne.  … weiterlesen »