. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Wachstum und Wohlstand: Forum auf dem grünen Länderrat

14. Juni 2014 | Beitrag kommentieren »
Workschop auf dem Länderrat mit Gerhard Schick, mir, Ralf Fücks und einem Impuls von Cem Özdemir

Workshop mit Gerhard Schick, mir, Ralf Fücks und einem Impuls von Cem Özdemir

Im Rahmen des kleinen Parteitages der Grünen, dem Länderrat, habe ich am 31. Mai in Berlin den Workshop „Wohlstand, Wachstum, Wertschöpfung – Wege zu einer ökologisch-sozialen Marktwirtschaft“ moderiert. Nach den einleitenden Thesen von Cem Özdemir diskutierte ich mit Ralf Fücks und Gerhard Schick.

Ralf Fücks ist Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung und Autor des Buches „Intelligent wachsen – Die grüne Revolution“, das sich mit Fragen des grünen Wachstums befasst. Gerhard Schick, finanzpolitischer Sprecher der Grünen im Deutschen Bundestag, hat in diesem Jahr ein Buch über Machtstrukturen in der Wirtschaft veröffentlicht, „Machtwirtschaft Nein Danke – Für eine Wirtschaft, die uns allen dient“.

Während Ralf Fücks sagt, es ginge angesichts des Wachstums in den Schwellen- und Entwicklungsländern nicht um das Ob, sondern das Wie des Wachstums, erläutert Gerhard Schick, dass sich die europäischen Länder zukünftig mit geringeren Wachstumsraten begnügen müssten  … weiterlesen »

Einmal Hohenneuffen – Lübeck, bitte!

12. Mai 2012 | Beitrag kommentieren »

Es ist Landesjubiläum! Dazu gibt’s vom Land viele Veranstaltung und die Seite BW-feiert, vom Landkreis gab es fast genau auf den 60. Jahrestag der Landesgründung eine Einladung auf den Hohenneuffen an uns Landtagsabgeordnete sowie 170 Jugendliche des Landkreises. In einer World-Café-Diskussion ging es Energie, Bildung, Europa – ich war die Diskutantin am Tisch Bildung und habe gute Hinweise mitgenommen (wie den der mangelnden Online-Bildung der LehrerInnen).

Nur: Freitag, den 27. April, um 15h eine Diskussion mit Jugendlichen auf einem Berg zwischen Beuren und Neuffen beginnen und am Samstag um 10h meinen Pflichten als Delegierte des Länderrats der Grünen in Lübeck wahrnehmen – geht das? Geht!!

Bissel Mühe macht es schon, und nicht nur meine: Halb fünf los auf dem Hohenneuffen mit dem Teil-Auto meines Kollegen Andreas Schwarz, der mich netterweise zum Bahnhof Nürtingen bringt, mit dem RE nach Stuttgart und dort in den letzten ICE, der mich um 0.15h in Hamburg ausspuckt. Drei mal umfallen ins Hotel und nach gutem Kurzschlaf am nächsten Morgen nach acht mit dem RE und jeder Menge Grüner nach Lübeck. Die Debatten dort übrigens – ja, ok, aber ein bisschen kontroverser hätte es auch sein dürfen. Mit meiner Logistik-Kette war ich sehr zufrieden.