. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Land bezuschusst Expressbus von Kirchheim über Neuhausen zum Flughafen

24. Februar 2015 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 24. Februar 2015

Das Land Baden-Württemberg wird den Expressbus von Kirchheim unter Teck über Neuhausen zum Flughafen mit 50 Prozent der Kosten bezuschussen. Das gaben der Kirchheimer Abgeordnete Andreas Schwarz (Grüne) und die beiden Esslinger Abgeordneten Andrea Lindlohr (Grüne) und Wolfgang Drexler (SPD) am Dienstag bekannt. Der öffentliche Nahverkehr im Landkreis Esslingen wird so mit Unterstützung des Landes weiter ausgebaut.

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2016 kann der Verband Region Stuttgart die Expressbusslinie von Kirchheim unter Teck zur S-Bahn-Station am Flughafen einrichten. „Ich freue mich, dass es beim neuen Landesprogramm Regiobusse gelungen ist, diese wichtige Relation in die Bezuschussung aufzunehmen. So erreichen die Fahrgäste aus Kirchheim unter Teck schneller die Verkehrsdrehscheibe am Flughafen“, erklärte Andreas Schwarz. „Die neue Expressbusslinie wird eine Lücke im öffentlichen Nahverkehr im Kreis Esslingen schließen“, machte Landtagsvizepräsident Wolfgang Drexler deutlich. Andrea Lindlohr sagte: „Die vorgesehenen Haltestellen in Denkendorf und Neuhausen verbinden die Bürgerinnen und Bürger auf den östlichen Fildern sowohl besser mit dem Neckartal als auch mit den westlichen Fildern. Das bringt gerade den Pendlern neue Alternativen.“  … weiterlesen »

CDU stellt sich gegen Windkraftausbau durch Region und Kommunen

12. November 2013 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung von Andrea Lindlohr und Andreas Schwarz anlässlich der Halbzeitbilanz der CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Kreis Esslingen

„Mit ihrem Einsatz gegen die Windkraft im Landkreis Esslingen stehen die Landtagsabgeordneten der CDU auch in ihrer Partei zunehmend alleine da. Sie stellen sich damit gegen die Kommunen, in denen die Verantwortungsträger parteiübergreifend erkannt haben, welche wirtschaftlichen und ökologischen Chancen die Windkraft auch bei uns im Landkreis bietet“, sagte die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, mit Blick auf die Halbzeitbilanz der Landtagsabgeordneten Thaddäus Kunzmann, Andreas Deuschle und Karl Zimmermann. „Der zuständige Ausschuss im Gemeinderat von Esslingen hat sich erst am vergangenen Donnerstag einstimmig für ein Vorranggebiet für Windkraft auf dem Schurwald ausgesprochen. Auch im Regionalparlament beteiligt sich die CDU konstruktiv an einer windkraftfreundlichen Regionalplanung.“

„In der Schulpolitik verharrt die CDU-Landtagsfraktion weiterhin in einer Fundamentalopposition, die an Realitätsverweigerung grenzt“, ergänzte der Kirchheimer Abgeordnete Andreas Schwarz  … weiterlesen »

Grün-Rot will die Züge fahren lassen

17. Oktober 2013 | Beitrag kommentieren »

Stuttgarter Zeitung vom 15. Oktober 2013

ESSLINGEN Die Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr und Andreas Schwarz ziehen eine positive Halbzeitbilanz.

Von Jürgen Veit

Seit rund zweieinhalb Jahren regiert in Stuttgart Grün-Rot. Für die beiden Landtagsabgeordneten vom Bündnis 90/Die Grünen, Andrea Lindlohr (Wahlkreis Esslingen) und Andreas Schwarz (Wahlkreis Kirchheim) ist das Grund genug, eine Halbzeitbilanz ihrer Arbeit im Land und im Kreis zu ziehen. „Zweieinhalb Jahre haben wir die Weichen gestellt“, erklärt der Verkehrsexperte Andreas Schwarz. „Jetzt kommt die Zeit, in der die Züge fahren müssen“, fügt er an und nennt unter anderem Bereiche wie den Ausbau der Windkraft oder die Verkehrs- und Schulentwicklung.

Der Weg für den Bau von Windrädern sei mit der Änderung des Landesplanungsgesetzes geebnet worden. Im ersten Halbjahr 2013 seien 14 Anlagen genehmigt worden, für 106 Anlagen seien Anträge gestellt  … weiterlesen »

Gemeinschaftsschule auf dem Weg

18. April 2012 | Beitrag kommentieren »

Andrea Lindlohr und Andreas Schwarz: „Guter Tag für Schüler und Eltern im Kreis Esslingen“

Pressemitteilung vom 18. April 2012

„Mit der Verabschiedung des neuen Schulgesetzes heute im Landtag hat Grünrot eine verlässliche Grundlage für alle Schulen geschaffen, die sich auf den Weg machen wollen, eine Gemeinschaftsschule zu werden. Dies ist ein guter Tag für alle Schüler, Eltern und Lehrer. Für die Kommunen im Landkreis Esslingen bietet sich nun die Chance, ihre Schulentwicklung mitzugestalten“, so die beiden grünen Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr und Andreas Schwarz.

Bereits 40 Starterschulen in Baden-Württemberg beginnen zum nächsten Schuljahr als Gemeinschaftsschule. Andrea Lindlohr: „Die vielen Anmeldungen von Schülerinnen und Schülern für die fünften Klassen in den Starterschulen im Land belegen, dass das Angebot der neuen Gemeinschaftsschule angenommen wird. So hat in Esslingen die Katharinenschule bereits ihr Interesse bekundet.  … weiterlesen »

Für eine „Politik des Gehörtwerdens“

28. März 2012 | Beitrag kommentieren »

Nürtinger Zeitung vom 24. März 2012

Die Landtagsabgeordneten Andreas Schwarz und Andrea Lindlohr ziehen nach einem Jahr Rot-Grün eine positive Bilanz

Die Grünen schreiben an einer Erfolgsgeschichte – das jedenfalls kann man der gestrigen Pressekonferenz entnehmen, die die Landtagsabgeordneten Andreas Schwarz und Andrea Lindlohr anlässlich einem Jahr Grün-Rot im Alten Rathaus in Esslingen einberufen haben.

Von Gaby Kiedaisch

ESSLINGEN. Gestern fehlte lediglich Winfried Kretschmann. Der Ministerpräsident war verhindert. Mittlerweile brauche man ein Jahr Vorlauf, um den stark beschäftigten Ministerpräsidenten einzuladen, wusste Hermann Sommer, Schatzmeister Bündnis 90/Die Grünen im Kreisverband  … weiterlesen »

Ein Jahr Grün-Rot im Land und im Kreis Esslingen

| Beitrag kommentieren »

Pressegespräch vom 23. März 2012 mit Andrea Lindlohr MdL, Andreas Schwarz MdL und Hermann Sommer, Bündnis 90/Die Grünen
Tischvorlage hier als PDF abrufbar!

Am 27. März 2012 jährt sich zum ersten Mal der grün-rote Wahlsieg in Baden-Württemberg. Ein ausgeglichener Haushalt, ein spürbarer Ruck in Richtung Energiewende, ein Aufbruch für mehr Bildung im Land, Investitionen in eine nachhaltige Verkehrsinfrastruktur und ein neuer Politikstil im Umgang mit Bürgern und Kommunen – es hat sich schon viel verändert im Land!

Mit drei Landtagsabgeordneten sind die Grünen im Kreis Esslingen im Landtag vertreten. Die Veränderung ist auch bei uns im Landkreis greifbar. Ein Rückblick mit Beispielen, ein Ausblick auf die Auswirkungen in Zukunft.

 … weiterlesen »

10.02.11 – Kreismitgliederversammlung Grüne – Kirchheim unter Teck – Wirtshaus am alten Wollmarkt

10. Februar 2011 | Beitrag kommentieren »

Nie war der Weg nach Stuttgart kürzer

8. Februar 2011 | Beitrag kommentieren »

Stuttgarter Zeitung, Ausgabe Kreis Esslingen, 8.2.2011

Kreis Esslingen Die Grünen-Bewerber Winfried Kretschmann, Andrea Lindlohr und Andreas Schwarz setzen auf Sieg. Von Thomas Schorradt

Die Grünen im Landkreis Esslingen wollen sich von der landesweiten Sympathiewelle in den baden-württembergischen Landtag tragen lassen. Andrea Lindlohr (Wahlkreis Esslingen), Winfried Kretschmann (Wahlkreis Nürtingen) und Andreas Schwarz (Wahlkreis Kirchheim) empfehlen sich zum Wahlkampfauftakt als Alternative zu einer, wie Andreas Schwarz sagt, „CDU, die in den alten Rezepten stecken geblieben ist“.

Vor Wochenfrist hatte der Grünen-Vorkämpfer Winfried Kretschmann in Nürtingen die Richtung vorgegeben. „Wir wollen in die Regierung“, macht der 62-jährige Politiker unmissverständlich klar. (mehr bei weiterlesen… ) Nicht nur auf dem angestammten ökologischen Terrain, sondern auch in der Wirtschaftspolitik sieht Kretschmann seine Partei inzwischen auf der Überholspur – und im Gleichklang mit den baden-württembergischen Firmen. „Unsere Betriebe sind schon viel weiter als die schwarz-gelbe Politik“, sagt er. Die habe noch nicht erkannt, dass ein Thema wie Bildung auch in den Führungsetagen der Unternehmen diskutiert werde. „Wenn wir die Persönlichkeit junger Menschen individuell fördern, dann profitiert auch die Wirtschaft davon“, sagt Winfried Kretschmann.

Wie das gehen soll, sagt Andrea Lindlohr. „Wir wollen die Schule im Dorf lassen“, sagt sie. Die Kommunen im Land müssten endlich die Möglichkeit bekommen, ihre neuen Schulkonzepte im Sinne eines längeren gemeinsamen Lernens vor Ort umzusetzen. Die 35 Jahre alte Kandidatin ist seit 2003 im Landesvorstand ihrer Partei und sieht angesichts der guten Umfrageergebnisse die „historische Chance“ auf das erste grüne Landtagsmandat im Wahlkreis Esslingen.

Auf dem Weg dorthin geht die Politikwissenschaftlerin und Soziologin, die zumindest in ihrem Beruf als parlamentarische Beraterin für Wirtschaft und Arbeit den baden-württembergischen Landtag von innen her kennt, den steinigen Weg über die Podiumsdiskussionen. Knapp ein dutzend Mal wird sie in den nächsten Wochen für ihre Positionen streiten: Für eine Stärkung des öffentlichen Verkehrs und bessere Takte im Regionalverkehr, für mehr Bürgerbeteiligung bei Planungsprozessen und niedrigere Hürden bei Volksabstimmungen, für eine ökologische Modernisierung des Industriestandorts, bei dem die regionalen Technologieführer ihre Wettbewerbsvorteile bei Energie- und Umwelttechnik weltweit ausspielen können und gegen die Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken.  … weiterlesen »