. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Corona-Stufenplan der Landesregierung

7. Mai 2020 | Beitrag kommentieren »

Die Landesregierung hat den bereits angekündigten Corona-Stufenplan – die Ampeltabelle – veröffentlicht, in der aufgeschlüsselt ist, welche Öffnungen in den nächsten Wochen erfolgen sollen. Zu beachten ist, dass der Plan dem heutigen Sachstand entspricht! Sollte sich die Zahl der Infektionen wieder negative entwickeln, wird neu entschieden.

Hier ist eine größere Version der Tabelle als PDF-Datei verlinkt.

Unser Ministerpräsident hat dazu diese Erklärung (PDF-Datei) abgegeben.

Es ist gut, dass wir bisher so erfolgreich die Ansteckungen durch das Corona-Virus zurückdrängen konnten und es zu keiner echten Ausgangssperre kam. Jetzt ist es wichtig, die nächsten Schritte sorgfältig zu planen. Für die allermeisten Öffnungen und Lockerungen gelten strenge Hygienevorgaben und Infektionsschutzmaßnahmen. Der Corona-Stufenplan muss noch vom Kabinett verabschiedet werden, sodass sich eventuell in Details noch Änderungen ergeben können. Bei allen Abwägungen sollte aber weiterhin der Gesundheitsschutz der Bürgerinnen und Bürger ganz vorne stehen.

Weitere Informationen gibt es auf www.baden-wuerttembeg.de 

 

Hilfen für Familien in der Corona-Krise beschlossen

27. März 2020 | Beitrag kommentieren »

Die Landesregierung und die kommunalen Landesverbände haben sich heute (Freitag) auf ein Hilfsnetz für die Familien im Land verständigt. Das Land stellt den Kommunen sofort 100 Millionen Euro zur Verfügung. Das Land beteiligt sich an den finanziellen Kosten, damit Kommunen im März und April aufgrund der Corona-Epidemie auf Elternbeiträge und Gebühren für geschlossene Kindertagesstätten, Kindergärten, Horte und andere Betreuungseinrichtungen verzichten. Für die Kindertagespflege sollen vor Ort tragfähige Übergangslösungen gefunden werden. Auch die Kita-Beiträge bei freien Trägern sollen bis zur Höhe des kommunalen Satzes erstattet werden.

Auch ausbleibende Gebühren an den Volkshochschulen und für die Schülerbeförderung gleicht das Land mit einem Zuschuss ebenfalls teilweise aus. Ebenso sind Zuschüsse an die Kommunen für weitere öffentliche Einrichtungen wie Musikschulen oder für soziale Dienste – etwa im Rahmen der Jugend-, Behinderten- und Altenhilfe – vorgesehen. Zuschüsse an Kommunaltheater werden aufrechterhalten.

Die Abschlagszahlung des Landes an die Kommunen wird aus der Rücklage für Haushaltsrisiken finanziert.  … weiterlesen »

Kitas sollen Begegnungsstätten sein

18. Februar 2014 | Beitrag kommentieren »

ESSLINGEN:  Fachleute diskutieren über frühkindliche Bildung

Eßlinger Zeitung vom 15. Februar 2014
Von Sabine Försterling

„Betreuungseinrichtungen und Eltern sind Partner bei der frühkindlichen Bildung.“ So lautete das Fazit einer Veranstaltung mit Vertreterinnen der Politik, der Lehre, der Pädagogen und Eltern. Eingeladen dazu hatte unter dem Motto „Esslinger Dialog“ die Landtagsabgeordnete der Grünen, Andrea Lindlohr.

„Vor 15 Jahren hat man kaum über frühkindliche Bildung geredet“, betonte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende eingangs der Veranstaltung im Bürgersaal des Alten Rathauses. Trotz wegbereitender Pädagogen wie Friedrich Fröbel  … weiterlesen »

Im Sommerlager Obersteinbach

28. August 2012 | Beitrag kommentieren »
Im Sommerlager des Kreisjugendrings in Obersteinbach

Baumhäuser bauen in Obersteinbach

Am 9. August besuchte ich das Zeltlager des Kreisjugendrings Esslingen in Obersteinbach bei Schwäbisch Hall. Seit Jahrzehnten unterhält der Kreisjugendring dort ein liebevoll ausgebautes Haus. Alle zwei Jahre lädt der KJR die Abgeordneten des Landkreises ein, einige waren gekommen (wie ich dorthin kam, lesen Sie hier) – und auch die Vorsitzende des Landesjugendrings Isabel Hoever vom BDKJ, die dieses Foto schoss. Sie unterstütze so ihre Kampagne ‚Jugend im Fokus – PolitikerInnen fotografieren Freizeiten‘, an der ich mich beteilige. Außerdem konnten wir Aktuelles zum Landesjugendplan besprechen.

Zu sehen war, mit wieviel Verve und Phantasie die ehrenamtlichen Betreuer genauso wie die Hauptamtlichen die Zeit mit den Kindern gestalten.  Gut bekocht wurden wir vom Geschäftsführer des KJR Kurt Spätling, dessen letztes Sommerlager vor dem Ruhestand es war – einer, der viel gestaltet hat und viel weitergeben kann.

Für mich war es vor allem ein schöner Sommertag mit den Kids, an dem ich die Ehre hatte, in die Techniken des Baumhäuser-Bauens eingeweiht zu werden.

315 Millionen Euro mehr für Kleinkindbetreuung

23. November 2011 | Beitrag kommentieren »

Andreas Schwarz und Andrea Lindlohr: Ein großer Erfolg für Familien und Kommunen in Baden-Württemberg
Pressemitteilung vom 23. November 2011

Für den Ausbau von Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren stehen den Kommunen ab 2012 zusätzlich 315 Millionen Euro zur Verfügung. „Damit wird die Landesförderung mehr als verdoppelt“, sagt Andreas Schwarz, Abgeordneter für den Wahlkreis Kirchheim und kommunalpolitischer Sprecher der Fraktion Grüne im Landtag. „Die Stadt Esslingen kann dadurch im kommenden Jahr 2,34 Millionen Euro mehr investieren als noch 2011. In Kirchheim sind es 1,37 Millionen anstatt wie bisher nur 523 000 Euro.“ In Ostfildern steigen die verfügbaren Mittel  … weiterlesen »

Der Grün-Rote Koalitionsvertrag setzt Impulse für den Landkreis Esslingen

24. Juni 2011 | 2 Kommentare »

Zwei Tage nach Verabschiedung des Grün-Roten Koalitionsvertrags haben mein Abgeordnetenkollege Andreas Schwarz und ich in Esslingen in einem Pressegespräch in Esslingen aufgezeigt, welche Chancen im verabredeten Regierungsprogramm für unseren Landkreis liegen.

So erwarten wir Impulse für den Industriestandort durch die Konzentration der Wirtschaftsförderung des Landes auf die Schwerpunktthemen Nachhaltige Mobilität, Umwelttechnologien, Erneuerbare Energie und Energieeffizienz. Der Ausbau der Windkraft wird ein wichtiges Thema für den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort sein. Familien, die Kommunen und nicht zuletzt auch die Unternehmen werden vom Ausbau der Kleinkindbetreuung, mehr Bildung im Kindergarten und einem professionellerem Ganztagsschulangebot profitieren. Mehr Freiheit gibt es für Kommunen, LehrerInnen, Eltern und Kinder bei der Entwicklung neuer Schulkonzepte vor Ort. Hier ist unser Pressepapier (pdf). PG GrünRot Koa Esslingen 28-4-11

22.02.11 – Zukunft für die Schule mit Renate Rastätter MdL – Esslingen – Osterfeldhalle Berkheim

22. Februar 2011 | Beitrag kommentieren »

16.02.11 – Gespräch zu Bildung und Kinderbetreuung des ev. Dekanats – Köngen – Schulbergkindergarten

16. Februar 2011 | Beitrag kommentieren »

27.01.11 – Besuch der Waldorfschule – Esslingen – Freie Waldorfschule

27. Januar 2011 | Beitrag kommentieren »

Für die Vereinbarkeit von Kindern und Karriere: Die Arbeitswelt verändern

7. Oktober 2008 | Beitrag kommentieren »

Rund 45% aller Erwerbstätigen in Deutschland sind Frauen. Sechs von zehn Müttern und neun von zehn Vätern mit Kindern unter 15 Jahren arbeiten. Familie und Beruf gehen also irgendwie zusammen. Viele typische Frauen-Berufe setzen auf die Zuverdienerin wie die Verkäuferin in Teilzeit oder die Arzthelferin. Sie tragen zum Haushaltseinkommen bei, haben aber wenig Chancen, sich beruflich weiter zu entwickeln. 22% pro Stunde weniger als Männer verdienen Frauen in Deutschland, das ist beinahe EU-weiter Negativrekord.
Schwierig ist für Frauen die Vereinbarkeit von Familie und einem selbstbestimmten Berufsleben – die Vereinbarkeit von Kindern und Karriere. Umgekehrt stoßen Männer, die sich mehr um Kinder kümmern wollen, auf Unverständnis in ihrem beruflichen Umfeld.
An zwei Stellschrauben müssen wir drehen: Wir brauchen eine bessere öffentliche Kinderbetreuung und Kinderbildung und wir müssen die Arbeitswelt verändern. Das Elterngeld ist im Grundsatz richtig, denn es verändert die Arbeitswelt.  … weiterlesen »