. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Jugendgemeinderat zu Gast im Landtag

25. Juli 2018 | Beitrag kommentieren »

JGR 19.7.2018_2Auf Einladung der Grünen Esslinger Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr besuchte der Esslinger Jugendgemeinderat den Landtag. Zum Programm gehörten neben der Teilnahme an einer Plenardebatte ein gemeinsames Mittagessen und ein Abgeordnetengespräch.

Die Jugendlichen hatten dabei vor allem zwei Anliegen: das aktuelle und künftige Schulsystem und das Thema Verkehr. Die politisch engagierten Jugendlichen interessierten sich besonders für die Oberstufenreform 2021, in welcher die naturwissenschaftlichen Fächer gestärkt werden. Lindlohr betonte, dass gute Kenntnisse in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) für den Technologiestandort Baden-Württemberg zentral seien. „Zugleich ist mir wichtig, dass Jugendliche eine möglichst breite Allgemeinbildung erhalten, denn sie ist heutzutage in jedem Beruf bedeutend.“  … weiterlesen »

Esslinger Jugendliche mischen an der Wahlurne ganz vorne mit

29. August 2014 | Beitrag kommentieren »

Weit überdurchschnittliche Beteiligung der 16- und 17-Jährigen in Esslingen bei der Kommunalwahl

Pressemitteilung vom 28. August 2014

„Junge Menschen bei uns in der Stadt interessieren sich sehr für Politik und bringen sich in die Demokratie ein. Dies macht die weit überdurchschnittliche Wahlbeteiligung junger Esslingerinnen und Esslinger an der diesjährigen Kommunalwahl deutlich“, erklärte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen und Esslinger Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr zum Ergebnis einer nachträglichen Auswertung des Städtetages zur Wahlbeteiligung von 16- und 17-Jährigen bei den Kommunalwahlen im Mai.

„Mit 53,8 Prozent Beteiligung haben deutlich mehr 16- und 17-Jährige in Esslingen kommunal gewählt als der Durchschnitt der Esslinger Bürgerinnen und Bürger“, sagte Lindlohr. Die allgemeine Wahlbeteiligung bei der Kommunalwahl in Esslingen hatte bei 46,2 Prozent gelegen. „Die Esslinger Jugendlichen waren damit bei der Wahlbeteiligung in 14 untersuchten Städten an zweiter Stelle nach Freiburg“, betonte Andrea Lindlohr. Der Kreisjugendring Esslingen hatte mit seinen Kooperationspartnern dazu zahlreiche Informationsveranstaltung für die Jugendlichen organisiert. Dass dieses Engagement nun auch zu einer guten Wahlbeteiligung führte, freute Andrea Lindlohr besonders.  … weiterlesen »

Württembergische Landesbühne Esslingen erhält vom Land Sondermittel

12. Mai 2013 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung der Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr und Wolfgang Drexler vom 10. Mai 2013

„Die Württembergische Landesbühne bekommt zusätzliche Mittel für die Theaterpädagogik. Bis zum Ende der Spielzeit 2013/14 finanziert das Land dazu eine halbe Theaterpädagogik-Stelle. Damit unterstützt Grün-Rot die hochwertige und kontinuierliche Arbeit der WLB“, erklärten der Landtagsvizepräsident Wolfgang Drexler, SPD, und die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen.

„Kulturelle Angebote sollten für alle Kinder und Jugendlichen unabhängig vom familiären Hintergrund, von der Schulart oder vom Wohnort zugänglich sein. Deswegen stärken wir die Theaterpädagogik an der WLB und weiteren Theatern“, so Andrea Lindlohr.

Wolfgang Drexler: „Die WLB wirkt mit ihren Gastspielen im ländlichen Raum. Mit den zusätzlichen Mitteln wird das Projekt ‚Tandem‘ finanziert. Dabei können Kinder und Jugendliche in einem Theaterworkshop ein Bühnenstück besser kennen lernen und sich damit dann auseinandersetzen.“  … weiterlesen »

Im Sommerlager Obersteinbach

28. August 2012 | Beitrag kommentieren »
Im Sommerlager des Kreisjugendrings in Obersteinbach

Baumhäuser bauen in Obersteinbach

Am 9. August besuchte ich das Zeltlager des Kreisjugendrings Esslingen in Obersteinbach bei Schwäbisch Hall. Seit Jahrzehnten unterhält der Kreisjugendring dort ein liebevoll ausgebautes Haus. Alle zwei Jahre lädt der KJR die Abgeordneten des Landkreises ein, einige waren gekommen (wie ich dorthin kam, lesen Sie hier) – und auch die Vorsitzende des Landesjugendrings Isabel Hoever vom BDKJ, die dieses Foto schoss. Sie unterstütze so ihre Kampagne ‚Jugend im Fokus – PolitikerInnen fotografieren Freizeiten‘, an der ich mich beteilige. Außerdem konnten wir Aktuelles zum Landesjugendplan besprechen.

Zu sehen war, mit wieviel Verve und Phantasie die ehrenamtlichen Betreuer genauso wie die Hauptamtlichen die Zeit mit den Kindern gestalten.  Gut bekocht wurden wir vom Geschäftsführer des KJR Kurt Spätling, dessen letztes Sommerlager vor dem Ruhestand es war – einer, der viel gestaltet hat und viel weitergeben kann.

Für mich war es vor allem ein schöner Sommertag mit den Kids, an dem ich die Ehre hatte, in die Techniken des Baumhäuser-Bauens eingeweiht zu werden.

Einmal Hohenneuffen – Lübeck, bitte!

12. Mai 2012 | Beitrag kommentieren »

Es ist Landesjubiläum! Dazu gibt’s vom Land viele Veranstaltung und die Seite BW-feiert, vom Landkreis gab es fast genau auf den 60. Jahrestag der Landesgründung eine Einladung auf den Hohenneuffen an uns Landtagsabgeordnete sowie 170 Jugendliche des Landkreises. In einer World-Café-Diskussion ging es Energie, Bildung, Europa – ich war die Diskutantin am Tisch Bildung und habe gute Hinweise mitgenommen (wie den der mangelnden Online-Bildung der LehrerInnen).

Nur: Freitag, den 27. April, um 15h eine Diskussion mit Jugendlichen auf einem Berg zwischen Beuren und Neuffen beginnen und am Samstag um 10h meinen Pflichten als Delegierte des Länderrats der Grünen in Lübeck wahrnehmen – geht das? Geht!!

Bissel Mühe macht es schon, und nicht nur meine: Halb fünf los auf dem Hohenneuffen mit dem Teil-Auto meines Kollegen Andreas Schwarz, der mich netterweise zum Bahnhof Nürtingen bringt, mit dem RE nach Stuttgart und dort in den letzten ICE, der mich um 0.15h in Hamburg ausspuckt. Drei mal umfallen ins Hotel und nach gutem Kurzschlaf am nächsten Morgen nach acht mit dem RE und jeder Menge Grüner nach Lübeck. Die Debatten dort übrigens – ja, ok, aber ein bisschen kontroverser hätte es auch sein dürfen. Mit meiner Logistik-Kette war ich sehr zufrieden.

Frohes Vorlesen in der Adalbert-Stifter-Werkrealschule

23. November 2011 | Beitrag kommentieren »

Für den 18. November haben die Stiftung Lesen u.a. wieder zum bundesweiten Vorlesetag aufgerufen. Zum Vorlesen war ich in einer 7. Klasse der Adalbert-Stifter-Werkrealschule in Esslingen – hier gibt’s ein Portrait der Schule im PDF-Format!

Das Buch „Außerirdische Ferien“ von Clete Barrett Smith hielt ein paar Überraschungen parat. Merke: Ganz verrückt wirkende Leute können interessant UND nett sein! Mir hat es jedenfalls Spaß gemacht, und die Kids haben sogar meistens gelauscht. Außerdem haben wir noch über ‚Ausländersein‘, Esslinger Jugendgangs, die Schule und über Politiker an sich gesprochen. Gerne wieder!

11.03.11 – Junge Frauen mischen mit! Mit Agnieszka Malczak MdB – Esslingen – Café Maille

11. März 2011 | Beitrag kommentieren »

Überzeugungsarbeit im Kinosaal

9. März 2011 | Beitrag kommentieren »

Eßlinger Zeitung 1.3.2011

ESSLINGEN: Im „Traumpalast“ wirbt die Grünen-Kandidatin um Stimmen von Erstwählern und für eine Wende in der Energiepolitik

Von Peter Stotz

„Auf uns kommen viele Herausforderungen zu, denen wir uns stellen müssen, der Klimawandel und die Energieversorgung stehen dabei oben an“, sagte Andrea Lindlohr, Landtagskandidatin der Grünen im Wahlkreis Esslingen, zum Auftakt einer Informationsveranstaltung für Erstwähler am Sonntagabend im Esslinger Traumpalast-Kino. Die Grünen setzten dafür auf die Wirkungsmacht der Bilder und hatten sämtliche jungen Leute in Esslingen, die zum ersten Mal bei einer Landtagswahl wahlberechtigt sind, schriftlich in das Esslinger Kinozentrum zum „Grünen Erstwählerkino“ eingeladen. Lindlohr und ihr Vorbereitungsteam aus der Jugendorganisation der Partei hatten als Grundlage für einen „Dialog über Zukunftsfragen“ den Dokumentarfilm „Die 4. Revolution – Energy Autonomy“ des Regisseurs Carl Fechner ausgewählt, der anhand vieler weltweit ausgewählter Beispiele aufzeigen will, wie durch die konsequente Anwendung neuer Technologien eine moderne Gesellschaft möglich ist, die sich zu 100 Prozent auf erneuerbare Energien stützt.

Wege zur autonomen Versorgung

Etwa 30 junge Leute waren der Einladung in den Kinosaal gefolgt, Andrea Lindlohr zeigte sich zufrieden mit dem Zuspruch: „Die meisten jungen Leute kommen nicht zu den klassischen Wahlveranstaltungen, ein Dialogangebot kommt aber sehr gut an.“ Der Film habe sich dabei als gutes Medium erwiesen, da er „weder missionarisch noch polemisch schlicht die Fakten aufzeigt. Und Fakten zählen für junge Menschen, die über die Zukunft nachdenken.“ Stoff dafür gab es an diesem Abend reichlich. So erläuterte der Film, wie die Nutzung erneuerbarer Energien wie Sonne, Wasser oder Wind im Zusammenspiel mit der Anwendung moderner Technologien einen Strukturwandel in der Energiewirtschaft ebenso mit sich bringen könnte wie das Ende der Abhängigkeit von den schwindenden Rohstoffen Öl, Gas, Kohle und Uran.  … weiterlesen »

„Studiengebühren sind unsozial“

2. März 2011 | Beitrag kommentieren »

Esslinger Zeitung 28.2.2011

Zu einer von zwölf landesweiten Zukunftskonferenzen zur Landtagswahl hatten der Stadtjugendring und der Jugendgemeinderat ins Alte Rathaus geladen. Jugendliche ab 15 Jahren sagten den Landtagskandidaten, wo bei ihnen der Schuh drückt und was sie sich für die Zukunft wünschen. Am Ende wurde gewählt.

Von Peter Dietrich

Zuerst trafen sich die Jugendlichen in Arbeitsgruppen. Mobilität und Freizeit, Schule und Ehrenamt, Gesellschaft und Integration waren die Stichwörter, zu denen sie sich Gedanken machten. Dann folgte die zweistündige Diskussion mit den Landtags- kandidaten. Es stellten sich Andreas Deuschle (CDU), Ina Wolpert (Zweitkandidatin der SPD), Andrea Lindlohr (Grüne), Mihael Duran (Zweitkandidat der FDP), Tobias Hardt (Die Linke) und Erik Kuch von der Piratenpartei. Die Moderatorin Andrea Wagner meisterte ihre schwierige Aufgabe gut. Schwierig war sie auch deshalb, weil manche Anliegen kaum Sache der Landespolitik sind. Der Wunsch nach günstigen Räumlichkeiten – damit der Abi­ball nicht nach Denkendorf ausweichen muss – ist eher eine Aufgabe der Stadt. Lindlohr wies aber auf die indirekte Rolle des Landes hin: Wie viele flüssige Mittel eine Kommune habe, hänge vom Land ab. Ein Nachttaxi, das man vorher bestellen muss, ist den Jugendlichen zu unflexibel.  … weiterlesen »

Schüler fühlen Landtagskandidaten auf den Zahn

3. Februar 2011 | Beitrag kommentieren »

Esslinger Zeitung 29.1.11

ES-Zell: Friedrich-Ebert-Schule eröffnet mit einer Podiumsdiskussion der Bewerber die heiße Phase des Wahlkampfs. Bildungspolitik, Staatsfinanzen, neue Energien, Arbeitsmarkt und das umstrittene Großprojekt Stuttgart 21: An spannenden Themen fehlte es den Schülern der Friedrich-Ebert-Schule nicht, als sie den Landtagskandidaten aus dem Wahlkreis Esslingen auf den Zahn fühlten. Traditionell hat ihr Gemeinschaftskunde-Lehrer Peter Schmid die Nase vorn, wenn es gilt, die heiße Wahlkampfphase mit einer Podiumsdiskussion einzuläuten.

Von Alexander Maier

Wolfgang Drexler (SPD), Andreas Deuschle (CDU), Andrea Lindlohr (Grüne), Rena Farquhar (FDP) und Tobias Hardt (Linke) wollen am 27. März den Einzug in den Landtag schaffen. Während sich Farquhar und Deuschle zuversichtlich zeigten, dass die schwarz-gelbe Landesregierung allen Turbulenzen zum Trotz am Ende wieder die Regierung stellen wird, demonstrierten Lindlohr, Drexler und Hardt ebenso selbstverständlich ihre Zuversicht, dass es Ende März zu einem Wechsel reicht. Doch bis dahin wartet noch einige Arbeit auf die Kandidaten – schließlich gilt es, die unentschlossenen Wähler, von denen es unter den Ebert-Schülern noch eine Menge gibt, von den eigenen Positionen zu überzeugen.

Interessierte Zuhörer, kritische Fragen  … weiterlesen »