. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Mit Minister Lucha in der IBUS-Lernwerkstatt Ostfildern

7. August 2018 | Beitrag kommentieren »

Minister Lucha und Andrea Lindlohr MdL bei der IBUS-Lernwerkstatt in Ostfildern-NellingenGemeinsam mit Sozialminister Manne Lucha besuchte die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr die IBUS-Lernwerkstatt für Geflüchtete in Ostfildern-Nellingen. Im Mittelpunkt des Besuchs der beiden Grünen stand der Austausch mit Ehren- und Hauptamtlichen des Freundeskreises Asyl, des Kreisdiakonieverbands  und vor allem den Geflüchteten. „Hier gehen kommunale Verantwortung, die Arbeit der Integrationsbeauftragten und der unglaublich engagierten und professionellen Ehrenamtlichen bei der Integration von Geflüchteten Hand in Hand“, freut sich Lindlohr.

Für die Geflüchteten soll die IBUS-Lernwerkstatt(und die weiteren sehr guten Projekte wie beispielsweise das Mentoring) eine Anlaufstelle sein und den Geflüchteten sinnvolle Beschäftigung und Qualifikation bieten – unabhängig von der Bleibeperspektive.  … weiterlesen »

Die Schule als Ort der Integration stärken

6. Juli 2018 | Beitrag kommentieren »

PRESSEMITTEILUNG 6. Juli 2018
Grün-Schwarz unterstützt Esslinger Projekte bei Integrationsarbeit

Die grün-schwarze Landesregierung fördert die Integrationsarbeit vor Ort: das Esslinger Projekt „Rucksack in der Grundschule“, bei dem Eltern unterstützt werden, gemeinsam mit ihren Kinder zu lernen, bekommt rund 32.500 Euro. Die Esslinger Landtagsabgeordnete der Grünen Andrea Lindlohr freut sich: „Eltern sind entscheidend, damit Kinder eine gute Bildung erhalten. Das Projekt ‚Rucksack in der Grundschule‘ bindet daher gezielt die Eltern von Kindern mit Zuwanderungs-geschichte ein.“

‚Rucksack in der Grundschule‘ vermittelt allgemeine sprachliche Bildung anhand von Themen des Schulunterrichts. Unter Anleitung von Elternbegleiterinnen treffen sich Eltern von Grundschulkindern der ersten beiden Klassenstufen, um sich über die Themen des Unterrichts und eine bestmögliche Förderung der schulischen Entwicklung der Kinder auszutauschen. Die Lehrmaterialien und die Elternrunde sind auf Deutsch. Das Lernen mit den Kindern zuhause kann aber auch in der Herkunftssprache erfolgen, da aufbauend auf einer stabil gelernten Muttersprache eine neue Sprache besser gelernt wird. Auch die Eltern profitieren durch das Projekt, da sie neue Kontakte knüpfen können.  … weiterlesen »

Innovationsfonds Kunst fördert interkulturelles Kulturprojekt „WoMen“ in der Dieselstrasse

11. August 2017 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 11. August 2017

Andrea Lindlohr (Grüne) und Andreas Deuschle (CDU): „Gemeinsames Theater erleichtert die kulturelle Integration von Geflüchteten“

Das Kulturzentrum Dieselstrasse erhält für sein Projekt „WoMen“ 10.000 Euro aus dem Innovationsfonds Kunst des Landes. „Mit ‚WoMen‘ zeigt die Esslinger Dieselstrasse erneut, wie Kunst einen Beitrag zum Verständnis zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft leisten kann“, erklärt hierzu die Esslinger Landtagsabgeordnete der Grünen Andrea Lindlohr. In diesem Projekt setzen sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit und ohne Fluchthintergrund in Theaterspielen und Improvisationen mit der Gleichberechtigung der Geschlechter auseinander. Die Ergebnisse fließen in ein Theaterstück, das in verschiedenen Flüchtlingsunterkünften aufgeführt und diskutiert wird.  … weiterlesen »

Startsignal für Integrationspakt mit den Kommunen

31. Juli 2017 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 24. Juli 2017

Grüne und CDU-Landtagabgeordnete begrüßen Förderung für Integrationsmanager

„Mit der Förderung für Integrationsmanager beginnt jetzt der Pakt für Integration mit den Kommunen vor Ort. Er wird dazu beitragen, dass in den Städten und Gemeinden im Landkreis Esslingen die Integration von Flüchtlingen noch besser gelingen kann“, betonen die Grünen und CDU-Landtagabgeordneten aus den Wahlkreisen Esslingen und Kirchheim.

Damit die Förderung der Integrationsmanager möglichst frühzeitig starten kann, werden zunächst als erste Tranche 60 Prozent der Mittel des Jahres 2017 auf einer vorläufigen Grundlage zur Verfügung gestellt. Die abschließende Verteilung der insgesamt für das Integrationsmanagement zur Verfügung stehenden Mittel erfolgt dann im Herbst. Dies hatte Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha vergangenen Freitag (21. Juli) bekannt gegeben.

Demnach wird die die Stadt Esslingen mit 214.026 Euro und Ostfildern mit 116.674 Euro unterstützt.  … weiterlesen »

Diskussionsabend mit Manne Lucha über Zusammenhalt

21. Juli 2017 | Beitrag kommentieren »
Der Kitt in unserer Gesellschaft ist, dass wir uns gegenseitig helfen". Lindlohr MdL, Sozialminister Lucha und Bundestagskandidatin Reinhold.

Der Kitt in unserer Gesellschaft ist, dass wir uns gegenseitig helfen“. Lindlohr MdL, Sozialminister Lucha und Bundestagskandidatin Reinhold.

50 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer kamen zum Gesprächsabend „Auf dem richtigen Weg für den gesellschaftlichen Zusammenhalt“ mit Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha und der grünen Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Esslingen Stephanie Reinhold. „Chancengleichheit ist die Voraussetzung dafür, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken. Deshalb muss unsere Sozialpolitik so ausgerichtet sein, dass wir niemanden bei uns zurücklassen. Den Menschen muss es möglich sein, ihr Leben selbst aus eigener Kraft und würdig zu gestalten“, betonte Manne Lucha in seinem Impulsvortrag.

Stephanie Reinhold setzte ihren sozialpolitischen Schwerpunkt auf die Beseitigung von Ungleichheiten in der Gesellschaft: „Ein gutes Miteinander bei uns ist kein Selbstläufer.  … weiterlesen »

Ob Integration erfolgreich gelingt, entscheidet sich in unseren Kommunen

28. April 2017 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 28. April 2017

Grün-Schwarz fördert Integrationsprojekte in Esslingen und Ostfildern mit 119.000 Euro

Baden-Württemberg stellt im Jahr 2017 über das Förderprogramm VwV-Integration mehr als sechs Millionen Euro für die Förderung von kommunalen Integrationsmaßnahmen zur Verfügung. Davon profitiert auch das Interkulturelle Forum Esslingen e.V. mit 90.000 Euro, die für die Antidiskriminierungsstelle Esslingen eingesetzt werden sollen. Weitere 28.800 Euro gehen an die Stadt Ostfildern. Mit diesen Fördermitteln wird dort die Erarbeitung eines Integrationskonzepts unterstützt.

„Integration gelingt dort am besten, wo Menschen sich im Alltag begegnen: bei der Arbeit, in Schulen und Kindergärten oder in den vielen Vereinen. Mit dem neuen Förderprogramm unterstützen wir die Kommunen bei ihrer wichtigen Integrationsarbeit“, erklärt die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr (GRÜNE).  … weiterlesen »

Bündnisse leisten wertvollen Beitrag in der Flüchtlingshilfe

1. Juli 2016 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 1. Juli 2016

Wie das Sozial- und Integrationsministerium mitteilte, werden auch das vorhandene Netzwerk des Landkreises Esslingen sowie das Bündnis für Flüchtlingshilfe in der Gemeinde Denkendorf von dem Programm „Gemeinsam in Vielfalt – Lokale Bündnisse für Flüchtlingshilfe“, das vom Sozialministerium vergangenes Jahr erstmals aufgelegt wurde, profitieren und eine finanzielle Förderung erhalten. Insgesamt gingen 65.000 Euro an die beiden Projekte.

„Es freut uns sehr, dass das Engagement der Bürgerinnen und Bürger in Denkendorf und in unserem Landkreis auf diesem Weg gefördert wird. Die Ehrenamtlichen leisten Unersetzliches, um die Menschen, die zu uns kommen, zu integrieren und ein gelingendes Zusammenleben zu ermöglichen“, betonen die beiden Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (Grüne) und Andreas Deuschle (CDU).

Mit 15.000 Euro soll das bestehende Bündnis in Denkendorf um ein bis zwei Arbeitsgruppen erweitert werden.  … weiterlesen »

Perspektiven für Flüchtlinge und für das Ehrenamt

9. März 2016 | 1 Kommentar »

Flüchtlinge-bei-uns_NeuhausenDie Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr begrüßte rund 50 Bürgerinnen und Bürger zu dem Gesprächsabend „Flüchtlinge bei uns – Perspektiven gemeinsam gestalten“ mit Ehren-, Hauptamtlichen und Flüchtlingen im Ostertagshof in Neuhausen, zu dem die Initiative Grüne Liste eingeladen hatte.

„Kein Politiker und keine Politikerin kann derzeit sagen, wann der Krieg in Syrien und weitere Konflikte, vor denen so viele Menschen fliehen, befriedet sein werden. Um die Herausforderung langfristig gut zu meistern, brauchen wir aber eine gemeinsame europäische Flüchtlingspolitik, bei der alle Länder mitwirken“, begann Lindlohr. „Dass sich so viele Menschen bei uns ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren, ist eine große Leistung. Und es ist gut, wenn sie gemeinsam mit Flüchtlingen der Politik Rückmeldung geben, was wir verbessern müssen.“  … weiterlesen »

Wir schaffen die Integration der Geflüchteten

| Beitrag kommentieren »

Fragen der Nürtinger Zeitung an die Kandidat*innen zur Landtagswahl 2016.

Vom 9. März 2016

Baden-Württemberg sieht sich im Moment mit der wohl höchsten Flüchtlingszahlen in seiner 64-jährigen Landesgeschichte konfrontiert. Viele Kreise, Städte und Gemeinden klagen über eine (zu) hohe Belastung. Schaffen wir das dennoch?

Weltweit sind viele Menschen auf der Flucht. Wir werden die zu uns Geflüchteten weiter menschenwürdig unterbringen und die integrieren, die bleiben dürfen. Bei diesen großen Aufgaben leisten das Land, die Kommunen und viele Ehrenamtliche sehr viel. Es geht Schritt für Schritt, mit Realitätssinn und Humanismus. Wir haben Erstaufnahmestellen eingerichtet, die Registrierung beschleunigt und finanziert die Flüchtlingswohnheime in den Landkreisen zu 100 Prozent. Wir haben Vorbereitungsklassen für Kinder geschaffen und fördern Sprachkurse für Erwachsene. Wir brauchen dringend eine europäische Einigung in der Flüchtlingspolitik – und Frieden in Syrien.

Einladung zum Gesprächsabend: Flüchtlinge bei uns in Neuhausen

23. Februar 2016 | Beitrag kommentieren »

2016_02_24_va_neuhausen_plakatDie Initiative Grüne Liste Neuhausen und ich laden Sie am Mittwoch, den 24. Februar um 19.30 Uhr zum Gesprächsabend unter dem Titel: „Flüchtlinge bei uns – Perspektiven gemeinsam gestalten“ in den Ostertagshof in Neuhausen auf den Fildern (Bäderstraße 1) ein.

Ich werde mit Ehrenamtlichen des Neuhausener Flüchtlingskreis Willkommen in Neuhausen (WiN) diskutieren, die Einblicke in ihre tägliche Zusammenarbeit im Camp mit den Flüchtlingen geben werden.

Wie Flüchtlinge in Ausbildung kommen können, darüber wird Hans Pietschmann von der Deutschen Angestellten Akademie berichten, der dort Ausbildungsprojekte für Flüchtlinge betreut.

Natürlich werden an diesem Abend auch die geflohenen Menschen selbst zu Wort kommen und ihre Eindrücke über ihre aktuelle Situation schildern. Die Initiative Grüne Liste und ich freuen uns auf einen interessanten Gesprächsabend und guten Diskussionen mit Ihnen.