. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Lindlohr: Grün-Rot fördert frühkindliche Bildung

1. Dezember 2014 | Beitrag kommentieren »

Veröffentlicht in der `Zwiebel´ vom 4. Dezember 2014

„Die Nachfrage nach Kinderbetreuungsplätzen bei uns in Esslingen und in der Umgebung ist groß. Für junge Eltern ist es wichtig, dass es gute Betreuungsangebote gibt. Deshalb erhöht Grün-Rot die Mittel für die Kleinkindbetreuung noch einmal deutlich“, sagt die Esslinger Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen Andrea Lindlohr.

Das Land stellt nächstes Jahr 50 Millionen Euro für den Bau von Räumlichkeiten für die Kleinkindbetreuung bereit. „Damit können die Kommunen moderne Räume für eine Kinderbetreuung bauen, die den heutigen Anforderungen der Kinder entsprechen. Auch Esslingen kann von dieser Unterstützung profitieren“, sagt Andrea Lindlohr. Laut Beschluss des Esslinger Gemeinderats soll im nächsten Jahr die Betreuungsquote bei der Kleinkindbetreuung auf 45 Prozent ansteigen.

Grün-Rot hat zudem im Finanz- und Wirtschaftsausschuss, in dem Andrea Lindlohr Mitglied ist, beschlossen, im Doppelhaushalt 2015/16 die Mittel für die Kleinkindbetreuung um insgesamt 190 Millionen Euro aufzustocken. Damit beteiligt sich das Land an der Kleinkindbetreuung mit 660 Millionen Euro im Jahr 2015 und mit 795 Millionen Euro im Jahr 2016. Andrea Lindlohr: „In den letzten drei Jahren wurden die Mittel verfünffacht und 50 Prozent mehr Betreuungsplätze geschaffen.

Seit diesem Jahr trägt das Land mit Einbeziehung der Bundesmittel 68 Prozent der Betriebsausgaben pro Kind. „Das ist im Bundesländervergleich ein Spitzenwert“, so Andrea Lindlohr. Auch bei der Qualität und dem Betreuungsschlüssel haben sich die Anstrengungen von Grün-Rot bemerkbar gemacht, und das Land nehme dabei mittlerweile einen Spitzenplatz ein.

Kita-Dialog mit Lindlohr

20. Februar 2014 | Beitrag kommentieren »
Andrea Lindlohr diskutierte mit Birgit Schaer, Marion von Wartenberg, Yvonne Laubert und Professorin Dr. Dörte Weltzien.

Andrea Lindlohr diskutierte mit Birgit Schaer, Marion von Wartenberg, Yvonne Laubert und Professorin Dr. Dörte Weltzien

Aus der ‚Zwiebel‘ vom 20. Februar 2014

„Junge Familien wollen heute Familie und Beruf vereinbaren, ohne dabei unter Dauerstress zu stehen“, skizzierte die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr auf ihrem sechsten Esslinger Dialog die Lage bei den Kitas. „Da Großeltern heute oft weit weg wohnen, müssen Land und Kommunen in Kleinkindbetreuung investieren, und dabei eine gute Qualität der frühkindlichen Bildung sichern.“

Der Ausbau sei durch die grün-roten Koalition möglich geworden, da die Kommunen 2013 fast 500 Mio. Euro für den Betrieb von Kindertagesstätten vom Land erhalten hätten, berichtete Marion von Wartenberg, Staatssekretärin im Kultusministerium: „Mit der neuen Praxisintegrierten Erzieherausbildung haben wir außerdem einen großen Schritt für mehr Fachkräfte getan.“

Einer Sorge konnte Prof. Dörte Weltzien von der Evangelischen Hochschule Freiburg entgegentreten: „Der Einfluss der Familie auf die Kinder  … weiterlesen »

Kitas sollen Begegnungsstätten sein

18. Februar 2014 | Beitrag kommentieren »

ESSLINGEN:  Fachleute diskutieren über frühkindliche Bildung

Eßlinger Zeitung vom 15. Februar 2014
Von Sabine Försterling

„Betreuungseinrichtungen und Eltern sind Partner bei der frühkindlichen Bildung.“ So lautete das Fazit einer Veranstaltung mit Vertreterinnen der Politik, der Lehre, der Pädagogen und Eltern. Eingeladen dazu hatte unter dem Motto „Esslinger Dialog“ die Landtagsabgeordnete der Grünen, Andrea Lindlohr.

„Vor 15 Jahren hat man kaum über frühkindliche Bildung geredet“, betonte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende eingangs der Veranstaltung im Bürgersaal des Alten Rathauses. Trotz wegbereitender Pädagogen wie Friedrich Fröbel  … weiterlesen »

Welche frühkindliche Bildung brauchen wir?

3. Februar 2014 | Beitrag kommentieren »

Mittwoch, 12. Februar, 19:30 Uhr, Altes Rathaus, Esslingen

In Esslingen und den Kommunen der Region werden viele neue Plätze in der Kinderbetreuung geschaffen. Ziel ist es, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Mütter und Väter zu verbessern. Mit dem Ausbau rückt gleichzeitig aber auch das Thema der Qualität in der frühkindlichen Bildung immer mehr in den Mittelpunkt.

Welche Qualitätsanforderungen stellen wir an die Betreuung in Kita und Kindergarten? Welche frühkindliche Bildung brauchen wir? Das werde ich im Rahmen meines Esslinger Dialogs am Mittwoch, den 12. Februar 2014, ab 19:30 Uhr im Alten Rathaus mit den folgenden Gästen diskutieren:

Ich freue mich auf eine spannende Diskussion mit zahlreichen Gästen. Sie sind herzlich eingeladen!

Mehr Sprachförderung für Kinder

12. Juni 2012 | Beitrag kommentieren »

Veröffentlicht in der ‚Zwiebel‘ vom 7. Juni 2012

Um allen förderbedürftigen Mädchen und Jungen in den Kindergärten eine Sprachförderung anzubieten, hat die grün-rote Landesregierung ein neues Gesamtkonzept auf den Weg gebracht. „Sprache ist der Schlüssel zur Bildung. Mit dem neuen Sprachförderkonzept von Grün-Rot werden die Kinder ab dem ersten Kindergartenjahr in ihrer Sprachentwicklung gut unterstützt“, so die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr.

Das neue Konzept SPATZ – Sprachförderung in allen Tageseinrichtungen für Kinder mit Zusatzbedarf – bringt bewährte Elemente des bisherigen Programms Singen Bewegen-Sprechen und weitere Sprachfördermaßnahmen  … weiterlesen »