. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Frauen-Bus

17. Februar 2011 | Beitrag kommentieren »

Heute abend auf dem Weg zum Landtagswahl-Podium des Esslinger Gesamtelternbeirats in die Ex-Burgschule, seit gestern Katharinenschule. Gute, konzentrierte Bildungsdiskussion. Die schwarz-gelbe ‚Neue Werkrealschule‘, die beständig neue Varianten erfährt, konnte nicht wirklich punkten.

Jedenfalls: Eigentlich wäre es eine ideale Fahrradentfernung. Aber durch die Altstadt kann ich nicht und über den City-Ring will ich nicht radeln. Drum fahre ich geschwind drei Haltestellen mit dem 103er Richtung Zell. Viertel nach sieben. 30 Fahrgäste. Davon 27 Frauen und drei Männer. Letztere alle unter 25. Ich frage mich: Ist Busfahren weiblich – und stelle fest: ja! Hier dazu die Daten des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (was es alles gibt ;-)).

Für die Vereinbarkeit von Kindern und Karriere: Die Arbeitswelt verändern

7. Oktober 2008 | Beitrag kommentieren »

Rund 45% aller Erwerbstätigen in Deutschland sind Frauen. Sechs von zehn Müttern und neun von zehn Vätern mit Kindern unter 15 Jahren arbeiten. Familie und Beruf gehen also irgendwie zusammen. Viele typische Frauen-Berufe setzen auf die Zuverdienerin wie die Verkäuferin in Teilzeit oder die Arzthelferin. Sie tragen zum Haushaltseinkommen bei, haben aber wenig Chancen, sich beruflich weiter zu entwickeln. 22% pro Stunde weniger als Männer verdienen Frauen in Deutschland, das ist beinahe EU-weiter Negativrekord.
Schwierig ist für Frauen die Vereinbarkeit von Familie und einem selbstbestimmten Berufsleben – die Vereinbarkeit von Kindern und Karriere. Umgekehrt stoßen Männer, die sich mehr um Kinder kümmern wollen, auf Unverständnis in ihrem beruflichen Umfeld.
An zwei Stellschrauben müssen wir drehen: Wir brauchen eine bessere öffentliche Kinderbetreuung und Kinderbildung und wir müssen die Arbeitswelt verändern. Das Elterngeld ist im Grundsatz richtig, denn es verändert die Arbeitswelt.  … weiterlesen »