. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Ankündigung des Landrats, keine weiteren Flüchtlinge aufzunehmen, ist inakzeptabel

10. Oktober 2014 | Beitrag kommentieren »

Mit einem gemeinsamen Brief an Landrat Heinz Eininger habe ich, zusammen mit meinen Abgeordnetenkollegen Andreas Schwarz und Wolfgang Drexler, auf dessen Brief an das Integrationsministerium reagiert. Der Esslinger Landrat hatte einen baldigen Stopp der Flüchtlingsunterbringung im Landkreis Esslingen angekündigt.

Die Unterbringung von Flüchtlingen ist Aufgabe der Stadt- und Landkreise. Für ihre Arbeit erhalten die Kreise finanzielle Unterstützung vom Land. Am kommenden Montag, den 13. Oktober, soll auf dem von Ministerpräsident Winfried Kretschmann anberaumten Flüchtlingsgipfel über die Situation gesprochen werden.

Wenn andere Land- und Stadtkreise in Baden-Württemberg damit konfrontiert werden, den Esslinger Anteil der Flüchtlinge mit zu übernehmen, wird dies die kooperative Stimmung im Land stark verschlechtern und damit die Bereitschaft zur Unterstützung der Flüchtlinge reduzieren.

Dies haben wir dem Landrat in einem gemeinsamen Brief mitgeteilt, den Sie hier nachlesen können.

Eine menschenwürdige Zuflucht für Flüchtlinge

31. Januar 2014 | Beitrag kommentieren »
Mit Andreas Schwarz, Ministerialdirigent Hammann und Landrat Eininger in Kirchheim

Mit Ministeriatdirigent Hammann und Landrat Eininger in Kirchheim

Fachgespräch zur Asylpolitik

Vor welchen Herausforderungen die Asylpolitik im Kreis Esslingen steht und welche Wirkung die humanitären Verbesserungen für Flüchtlinge haben, die wir als grün-rote Koalition beschlossen haben, das habe ich mit meinem Kollegen Andreas Schwarz am 22. Januar durch ein öffentliches Fachgespräch aufgegriffen. In Kirchheim diskutierten wir darüber mit Prof. Wolf-Dietrich Hammann, Ministerialdirektor im Integrationsministerium, mit Landrat Heinz Eininger, VertreterInnen der haupt- und ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit und einem vollen Saal.

Die allermeisten Menschen, die unter dramatischen Bedingungen auf der Flucht sind, erreichen die Festung Europa nie. Dennoch ist die Zahl der neuen Flüchtlingen in Deutschland, die seit den 90er Jahren stark gesunken war, 2013 um rund 75 Prozent gestiegen. Der Landkreis Esslingen rechnet 2014 mit rund 100 weiteren Kriegsflüchtlinge und Asylsuchende pro Monat. Sie kommen vor allem aus den Krisenherden Pakistan, Afghanistan, Iran, Irak und Syrien sowie aus Serbien.

Mit bisher 4,5 Quadratmeter Wohnfläche pro Flüchtling war Baden-Württemberg im bundesweiten Vergleich absolutes Schlusslicht. Mit der Novelle des Flüchtlingsaufnahmegesetzes haben wir  … weiterlesen »

Begegnung mit jungen Flüchtlingen im Berufs- vorbereitungsjahr ohne Deutschkenntnisse

5. Januar 2013 | Beitrag kommentieren »
Beim gemeinsamen Mittagessen diskutieren Andrea Lindlohr und Rektor Thomas Fischle mit den Jugendlichen der BVJO-Klasse

Beim gemeinsamen Mittagessen diskutieren Andrea Lindlohr und Rektor Thomas Fischle mit den Jugendlichen der BVJO-Klasse

Eine einmalige Einrichtung im Landkreis ist das Berufsvorbereitende Jahr für Schüler ohne Deutschkenntnisse (BVJO), das seit diesem Schuljahr an der Käthe-Kollwitz-Schule angeboten wird. Die meisten Schüler sind jugendliche Flüchtlinge, vor allem aus Afghanistan. Andere sind junge Migranten, die zu ihren Familien nachziehen. Für Jugendliche ohne Deutschkenntnisse gab es seit 1998 kein vergleichbares Angebot mehr im Kreis.

„Es ist phänomenal, wie schnell die Jugendlichen Deutsch lernen. Das zeigt, wie motiviert sie sind“, schildert die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr (GRÜNE) ihren Eindruck nach einem gemeinsamen Mittagessen mit der BVJO-Klasse, das von den Schülerinnen und Schülern in Nahrungszubereitungsunterricht gekocht wurde. „Es ist dem Einsatz der Käthe-Kollwitz-Schule für dieses Bildungsangebot zu verdanken, dass die Jugendlichen eine Chance bekommen, den Anschluss an ein Berufsvorbereitendes Jahr oder den Hauptschulabschluss zu schaffen.“

Rektor Thomas Fischle brachte ein Problem der jugendlichen Flüchtlinge zur Sprache.  … weiterlesen »

Lindlohr betont Handlungsbedarf

17. August 2012 | Beitrag kommentieren »

Esslinger Zeitung vom 14. Juli 2012

ESSLINGEN: Grünen-Politikerin besucht Flüchtlinge – Landkreis braucht Unterkünfte

Ein Besuch der Flüchtlinge, die in der Rennstraße in Esslingen wohnen, hat der Grünen-Politikerin Andrea Lindlohr wichtige Erkenntnisse vermittelt. Dem Landkreis und der Arbeiterwohlfahrt bescheinigte sie gestern gute Arbeit. Sie nahm aber auch die Überzeugung nach Hause, dass das Land auf diesem Gebiet gefordert ist.

Von Hermann Dorn

In dem Gebäude an der Bahnlinie teilt sich das Ehepaar Öztop zusammen mit seinen vier Kindern zwei kleine Zimmer. Nachdem die Flucht aus der Türkei gelungen ist, atmet die Familie zunächst auf. Der Vater  … weiterlesen »

Do 16. Aug 12 – Besuch Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge Esslingen – Esslingen – Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge

16. August 2012 | Beitrag kommentieren »