. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Kultur baut Brücken in die Gesellschaft

15. Dezember 2014 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 15. Dezember 2014

Land fördert Kulturprojekt mit Flüchtlingen in der Dieselstraße Esslingen

„Das Esslinger Kulturzentrum Dieselstraße erhält für sein Theater- und Filmprojekt ‚Wer verhandelt meinen Fall?‘ 15.000 Euro aus dem Innovationsfonds Kunst, mit dem Grün-Rot Kulturprojekte für Flüchtlinge fördert“, teilte die Esslinger Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen Andrea Lindlohr mit. Das Kulturzentrum Dieselstraße setze sich mit dem Theater- und Filmprojekt für eine bessere interkulturelle Verständigung ein.

„Das Projekt hilft beim Bau von Brücken zwischen den Menschen. Es soll Aufnahme und Teilhabe von Flüchtlingen in unserer Gesellschaft befördern“, so Lindlohr.  … weiterlesen »

Grün-Rot erhöht Landeszuschuss für Opernfestspiele in Heidenheim um jährlich 55.700 Euro

6. Oktober 2014 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 6. Oktober 2014

Land erhöht Förderung für Kultur in Heidenheim

„Die zusätzliche Landesförderung von 55.700 Euro für die Opernfestspiele Heidenheim durch Grün-Rot zeigt, wie wichtig das traditionsreiche Opernfestival in Heidenheim für Land und Region ist“, erklärte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag Andrea Lindlohr, die auch den Kreis Heidenheim betreut.

Der Heidenheimer Landtagsabgeordnete und Kultusminister Andreas Stoch: „Die insgesamt 142.000 Euro Förderung für die Opernfestspiele sind im Haushaltsentwurf für die Jahre 2015 und 2016 eingestellt. Darüber hinaus wird der Zuschuss in der mittelfristigen Finanzplanung des Landeshaushalts verstetigt werden. Mit dieser Förderung kann das Festival sicher die Zukunft planen.“ Zu den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Opernfestspiele in diesem Jahr hatte das Land die Heidenheimer Opernfestspiele mit 30.000 Euro aus der Baden-Württemberg Stiftung und 5.000 Euro von der Toto Lotto GmbH unterstützt.  … weiterlesen »

Grün-Rot fördert das Podium Festival jährlich mit 50.000 Euro ab 2015

1. Oktober 2014 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 1. Oktober 2014

Kulturförderung in Esslingen

„Grün-Rot fördert das international bekannte Esslinger Podium Festival ab nächstem Jahr mit 50.000 Euro. Damit wird das hervorragende Podium Festival neu in die jährlich geförderten Kulturinstitutionen des Landes aufgenommen“, erklärte die Esslinger Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Andrea Lindlohr.

Landtagsabgeordneter und stellvertretender Landtagspräsident Wolfgang Drexler: „Die finanziellen Mittel für diese neue und dauerhafte Förderung des Podium Festival sind im Haushaltsentwurf für die beiden Jahre 2015 und 2016 eingestellt. Darüber hinaus sollen die 50.000 Euro in der mittelfristigen Finanzplanung im Haushalt bereitgestellt werden. Mit dieser Förderung bekommt das Festival eine wirkliche Planungssicherheit für die Zukunft.“  … weiterlesen »

Gesehen: No! Politische Kommunikation in der Diktatur

7. April 2013 | 1 Kommentar »

Über politische Filme habe ich hier schon lange nichts mehr gebloggt, aber das kann ich ja ändern:

No! ist ein aktueller Spielfilm mit halbdokumentarischem Charakter des chilenischen Regisseurs Pablo Larraín. Mit fiktiven Hauptfiguren und geschickt eingebautem Original-TV-Material erzählt er eindrücklich die Geschichte der ‚No-Kampagne‘: 1988 steht Chile vor der Volksabstimmung, ob Diktator Augusto Pinochet bei der nächsten Präsidentenwahl der einzige Kandidat sein dürfe. Aufgrund internationalen Drucks erhalten die – äußerst heterogenen – politischen Gegner Pinochets täglich 15 Fernsehminuten. Sie gewinnen das Referendum trotz aller Bedrohungen durch das System.

Ein guter Film über politische Kommunikation im Fernsehzeitalter, und das unter den Bedingungen einer Diktatur auf der Seite der Unterdrückten: Was für eine ungeheure Aufgabe, die ich als lebenslang Demokratie-Verwöhnte mir nun besser vorstellen kann. Sehr lehrreich. Er läuft am 20. April ff. im Esslinger KoKi.

Gesehen: Der Baader Meinhof Komplex

5. Oktober 2008 | 1 Kommentar »

Nur falls Sie es wissen wollten: Sie müssen den Film ‚Der Baader Meinhof Komplex‘ von Bernd Eichinger und Stefan Aust nicht gesehen haben. Zwar ziehen die vollgepackten zweieinhalb Stunden abgefilmter Ereignisse von Benno Ohnesorg bis Hanns Martin Schleyer schnell vorüber. Und wie erwartet ist Martina Gedeck eine großartige und glaubwürdige Ulrike Meinhof. Aber falls Sie sich filmisch mit diesem Aspekt deutscher Nachkriegsgeschichte beschäftigen wollen, schauen Sie klassisch Das Todesspiel von Heinrich Breloer, still und berührend Black Box BRD von Andres Veiel oder weniger bekannt Die innere Sicherheit von Christian Petzold. Denn ‚Der Baader Meinhof Komplex‘ ist eine aussagelose Auflistung von Personen und Daten.  … weiterlesen »