. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Esslinger Dialog zur Trump-Wahl

19. Dezember 2016 | 1 Kommentar »

Über 100 Gäste kamen zum elften Esslinger Dialog mit Andrea Lindlohr ins Econvent, bei dem die Landtagsabgeordnete mit dem Chef der Europa-Grünen Reinhard Bütikofer MdEP und dem wissenschaftlichen Geschäftsführer des Heidelberg Center for American Studies Dr. Wilfried Mausbach über die Auswirkungen der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten diskutierte.

„In unserer vernetzten Welt betrifft uns die US-Wahl direkt. Wenn Trump auf eine isolationistische Politik und auch weiter auf Stimmungen gegen Minderheiten setzen sollte, kommt es auf Europa an. Europa ist nun als Sicherheits- und Wertegemeinschaft mehr denn je gefragt“, betonte Lindlohr.

Für die internationale Klimapolitik ist die Wahl Trumps ein Rückschlag. „Aber in den USA gibt es viele Bundesstaaten wie Kalifornien, die beim Klimaschutz vorangehen.  … weiterlesen »

Europa darf sich nicht auseinander dividieren lassen

| Beitrag kommentieren »

Aus der Eßlinger Zeitung vom 17. Dezember 2016 von Sabine Försterling.

ESSLINGEN: Experten diskutieren die Auswirkungen der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten.

Die Experten bei der Veranstaltung „Esslinger Dialog“ waren sich einig: „Wir müssen auf demokratische Werte bestehen und sie auch vorleben.“ Das sei die richtige Antwort der Europäischen Union auf die Isolationspolitik des neu gewählten Präsidenten der USA Donald Trump.

Viele Personen seien über den Ausgang der Präsidentenwahl in den USA überrascht gewesen, meinte Andrea Lindlohr. Daher hatte die Landtagsabgeordnete der Grünen beim elften Mal „Esslinger Dialog“ kein regionalpolitisches Thema auf die Tagesordnung gesetzt. „Welche Auswirkungen hat die Wahl von Donald Trump auf die Wirtschaft und Umwelt sowie auf die Sicherheitspolitik, das gesellschaftliche Klima und die Zukunft Europas“? Diese Fragen bewegten die mehr als 100 Interessierten im Saal des Econvent. Rede und Antwort standen zum einen Reinhard Bütikofer, Mitglied des Europäischen Parlaments und Vorsitzender der Europäischen Grünen-Partei.  … weiterlesen »

Einladung zum Esslinger Dialog: Was bedeutet Trump für uns?

29. November 2016 | Beitrag kommentieren »

ED was bedeutet Trump für uns 15.12.plakatZum nächsten Esslinger Dialog „Nach der US-Wahl: Was bedeutet Trump für uns?“ möchte ich Sie herzlich am Donnerstag, den 15. Dezember, um 19:30 Uhr ins ECONVENT, Ritterstraße 16, 73728 Esslingen, einladen.

Ich diskutiere mit Reinhard Bütikofer MdEP, Vorsitzender der Europäischen Grünen Partei, dem SPIEGEL-Redakteur Jan Friedmann, dem Geschäftsführer des Heidelberg Center for American Studies Dr. Wilfried Mausbach und allen Interessierten über die Folgen der US-Präsidentschaftswahl.

Wichtige Fragen an diesem Abend werden unter anderem sein: Was bedeutet die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten für uns in der Region, in Deutschland und ganz Europa? Welche Auswirkungen erwarten uns wirtschaftlich und in der Außen- und Verteidigungspolitik, welche im gesellschaftlichen Klima? Wie wollen wir diesen Prozess politisch gestalten?

Ich freue mich darauf, über diese und weitere interessante Fragen an diesem Abend mit Ihnen zu diskutieren.

TTIP nur, wenn es demokratische Standards nicht unterläuft

24. Juli 2015 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung 24. Juli 2015

Esslinger Landtagsabgeordnete in TTIP-Beirat des Landes berufen

Die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr wird zusammen mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft die Landesregierung zum geplanten transatlantischen Handelsabkommen ‚Transatlantische Handels-und Investitionspartnerschaft‘ (TTIP) beraten. Die Fraktion Grüne im Landtag entsendet ihre stellvertretende Vorsitzende und wirtschaftspolitische Sprecherin Andrea Lindlohr in den neu geschaffenen TTIP-Beirat der Landesregierung.

„Die exportorientierte Wirtschaft unserer Region kann von mehr Freihandel profitieren. Ein transatlantisches Freihandelsabkommen darf aber unsere demokratische Prinzipien und ökologische und soziale Standards nicht untergraben“, so Lindlohr.  … weiterlesen »

Reinhard Bütikofer kommt

19. Mai 2014 | 1 Kommentar »

Die Esslinger Grünen laden am Montag den 19. Mai um 20 Uhr ins Kaffeehaus Sonne zu der Veranstaltung „Grüne Ideen für Europa“ mit dem Europaabgeordneten und Sprecher der Europäischen Grünen Reinhard Bütikofer ein.

Welche Grünen Ideen gibt es für Europa? Auf welche Impulse und Schwerpunkte setzen die Grünen bei der Wirtschafts- und Industriepolitik? Wie kann die Energiewende auf europäischer Ebene gestaltet und weiter vorangetrieben werden? Wie funktioniert der Green New Deal für Europa? Was passiert gerade bei dem geplanten Freihandelsabkommen zwischen Europa und den USA? Welche Lösungen kann Europa bei der Ukraine-Krise anbieten? Über diese und weitere interessante Fragen wird Reinhard Bütikofer zusammen mit der Esslinger Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr diskutieren, die die Bedeutung der Europawahl für das Land Baden-Württemberg erläutern wird. Der Esslinger Ortsverband der Grünen freut sich auf einen interessanten Diskussionsabend mit Ihnen!

Streit und Bekenntnis

20. März 2014 | Beitrag kommentieren »

Esslingen: Politiker diskutieren über Europapolitik

Eßlinger Zeitung vom 15. März 2014

Vor der Europawahl hatten die Wirtschaftsjunioren Esslingen zu einer Diskussion über die Zukunft Europas in die IHK eingeladen. So unterschiedlich die verschiedenen Politiker in Details auch waren, ihr Bekenntnis zu einem gemeinsamen Europa war einhellig.

Von Peter Dietrich

Den Wahlkampf wollte Moderator Cornel Pottgiesser gerne heraushalten, dennoch stieg er mit einer ganz konkreten Frage ein: Wie ist das mit den Euro-Bonds? Rainer Wieland (CDU), der Vizepräsident des europäischen Parlaments, will die gemeinsamen europäischen Anleihen nicht. Er will Ländern in Schwierigkeiten helfen, doch die Bedingung für die Solidarität seien Reformen.

Werde der Weg für ein Land zu steil, könne man das Gefälle verändern. „Aber wenn jemand den Pfad der Tugend verlässt, wird die Hilfe sofort eingestellt.“ Das sieht die SPD-Europaabgeordnete Evelyne Gebhardt anders. „Es macht wenig sinn, dass die Europäische Zentralbank (EZB) den Banken Geld leihen darf, aber nicht den Staaten. Die Banken geben die Kredite dann weiter.“ Kaufe die EZB anleihen auf, sagte die grüne Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr, bedeute das eine Teilvergesellschaftung von Schulden. Das hohe Zinsniveau sei für die Krisenländer ein großes Problem, es müsse sinken. Es sei gut, dass die EZB, anders als früher, nun handle.  … weiterlesen »

Plenarrede zum Thema EU-Zölle auf Solarmodule aus China

8. Juli 2013 | Beitrag kommentieren »

Am 20. Juni sprach ich im Landtag über die Strafzölle auf chinesische Solarmodule, die die EU-Kommission am 4. Juni beschlossen hat. Die FDP-Fraktion hatte eine Aktuelle Debatte beantragt unter dem Titel: ‚Wettbewerbschancen nutzen statt Klientelpolitik zu fordern – kein Handelskrieg mit China‘.

Gerade Maschinenbauer aus Baden-Württemberg und das Handwerk profitieren enorm vom Wachstumsboom im Solarsektor. Die deutsche Produktion von Solarmodulen ist dagegen leider deutlich geschrumpft. Das hat zum Teil auch mit unfairen Wettbewerbsbedingungen im internationalen Handel zu tun. Die von der Kommission beschlossenen Zölle auf chinesische Solarmodule bergen aber die Gefahr eines Handelskrieges, der die eigentlichen Probleme nicht löst. Die Bundesregierung hätte daher in Brüssel schon viel eher auf eine Verhandlungslösung mit China drängen müssen.

Den ersten Teil meiner Rede finden Sie hier:

Esslinger Dialog zur Eurokrise

16. Juli 2012 | Beitrag kommentieren »

 

Dr. Gerhard Pfister, Dr. Gerhard Schick und Bernd Haußels (v.l.)

Dr. Gerhard Pfister, Dr. Gerhard Schick, Andrea Lindlohr und Bernd Haußels (v.l.n.r.)

Die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr diskutierte mit Dr. Gerhard Pfister, Hochschule Nürtingen, Dr. Gerhard Schick, finanzpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag, und Bernd Haußels, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen.

Veröffentlicht in der ‚Zwiebel‘ vom 19. Juli 2012

Zum dritten Esslinger Dialog kamen rund 60 Gäste in die Reichsstadt. „Wir brauchen eine stärkere Regulierung der Finanzmärkte“, forderte Andrea Lindlohr. „Außerdem müssen wir unsere Staatsschulden abbauen, um weniger abhängig vom Finanzmarkt zu sein.“ Zur Haushaltssanierung in den Krisenstaaten erläuterte Bernd Haußels: „Bei jeder Unternehmensinsolvenz gewähren die Gläubiger dem Management eine Atempause, um wieder auf die Beine zu kommen.“ Weil ein Staat so viele Gläubiger habe, funktioniere das nicht.  … weiterlesen »

„Nicht als Lehrmeister in Europa auftreten“

| Beitrag kommentieren »

Esslinger Zeitung vom 14. Juli 2012

ESSLINGEN:  Experten diskutieren über die Finanzkrise und sehen den Fiskalpakt als richtigen Weg

Auf Einladung der Esslinger Grünen-Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr diskutierten am Donnerstag drei Wirtschafts- und Finanzexperten darüber, wie die europäische Finanzkrise zu bewältigen ist. Man war sich einig, dass die EU mit dem europäischen Fiskalpakt den richtigen Weg eingeschlagen hat.

Von Peter Stotz

„Die derzeitige Diskussion um die Euro-Rettung betrifft mehr als nur die Währungsfrage, es geht auch darum, wie es mit Europa weiter geht“, sagte Andrea Lindlohr. Die Esslinger Landtagsabgeordnete und wirtschaftspolitische Sprecherin ihrer Fraktion hatte drei Experten in den Wappensaal des Restaurants Reichsstadt geladen.  … weiterlesen »

Wie weiter mit dem Euro?

2. Juli 2012 | Beitrag kommentieren »
Wie weiter mit dem Euro?

Wie weiter mit dem Euro?

Donnerstag, 12. Juli, 19:30 Uhr
Reichsstadt, Rathausplatz 5, Esslingen

Die Krise des Euro scheint keine Ende zu finden und führt zu immer weiteren Maßnahmen der Euro-Staaten. Außer Griechenland benötigen nun auch weitere Staaten Hilfen aus dem Europäischen Rettungsfonds. Die Staats- und Regierungschefs haben auf dem Euro-Gipfel versucht, das Vertrauen in die gemeinsame europäische Währung zu stärken. Am 29. Juni haben Bundestag und Bundesrat mit großer Mehrheit sowohl dem Fiskalpakt als auch dem neuen Stabilitätsmechanismus ESM zugestimmt, nun kommt es noch auf das angerufene Bundesverfassungsgericht an.

Viele Bürgerinnen und Bürger fragen sich: Wie geht es weiter mit dem Euro? Wie kann Europa im Angesicht der Krise weiterentwickelt werden? Was bedeutet der Fiskalpakt für uns? Und: Was bedeutet dies für die regionale Wirtschaft hier in Esslingen?

Darüber diskutiere ich mit:

  • Dr. Gerhard Schick MdB, finanzpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag,
  • Bernd Haußels, stellv. Vorstandsvorsitzender der Kreisparkasse Esslingen-Nürtingen,
  • Dr. Gerhard Pfister, Volkswirtschaftler an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) Nürtingen-Geislingen
  • und mit Ihnen!

Ich würde mich freuen, Sie beim dritten Esslinger Dialog begrüßen zu dürfen!