. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Pliensaubrücke ist wichtiges kulturelles Erbe und zentrale Verbindung über die B10

10. April 2019 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 10. April 2019

Grün-Schwarz fördert Denkmalschutz in Esslingen

Mit 124.000 Euro beteiligt sich das Land im Rahmen des Denkmalförderprogramms 2019 an den Kosten der Sanierung der historischen Pliensaubrücke, teilen die beiden Esslinger Landtagsabgeordneten Andreas Deuschle (CDU) und Andrea Lindlohr (GRÜNE) mit.

„Die Pliensaubrücke als eine der ältesten erhaltenen Bogenbrücken nördlich der Alpen hat einen hohen kulturhistorischen Wert und ist neben der Burg und dem Rathausplatz eines der herausragenden Denkmäler Esslingens“, erklärt Deuschle. „Es ist gut, dass das Land unser kulturelles Erbe erhält.“

Andrea Lindlohr ergänzt: „Viele Esslingerinnen und Esslinger nutzen die Pliensaubrücke, um zu Fuß oder mit dem Rad die B 10 zu überqueren. Es ist daher eine erfreuliche Nachricht, dass sich das Land an den zuletzt deutlich gestiegenen Sanierungskosten dieser wichtigen Verbindung beteiligt.“

Landesweit stehen in diesem Jahr insgesamt 15,9 Millionen Euro für das Denkmalförderprogramm zur Verfügung. In der aktuellen ersten Tranche werden rund 5,3 Millionen Euro ausgeschüttet. Ziel des Programms ist der Schutz der 90 000 Bau- und Kunstdenkmale sowie der mehr als 60 000 archäologischen Denkmale in Baden-Württemberg. Die Mittel stammen aus Erlösen der Staatlichen Toto-Lotto-Gesellschaft Baden-Württemberg.