. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Delegationsreise nach Indien

7. November 2013 | Beitrag kommentieren »

Die baden-württembergische Delegation mit Chief Minister Siddaramaiah in Bangalore

Die baden-württembergische Delegation mit Chief Minister Siddaramaiah in Bangalore

Veröffentlicht in der ‚Zwiebel‘ vom 7. November 2013

Die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr begleitete Wirtschaftsminister Nils Schmid Ende Oktober auf einer Delegationsreise nach Indien. Neben Kontakten für die mitgereisten Wirtschaftsvertreter haben sich daraus auch Anstöße für eine mögliche politische Zusammenarbeit mit der Landesregierung ergeben.

„Festo unterhält schon seit über 40 Jahren Geschäftsbeziehungen vom Neckartal ins Silicon Valley von Indien“, berichtete Lindlohr, die als wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion GRÜNE unterwegs war. Aufgrund des enormen Ingenieurnachwuchses sei das Land für die IT-Firmen, Maschinenbauer und Automobilhersteller aus Baden-Württemberg auch zunehmend als Forschungs- und Entwicklungsstandort interessant. „Es ist aber auch die Aufgabe von baden-württembergischen Firmen, die in Indien investieren, für eine bessere wirtschaftliche Teilhabe von Frauen und Menschen aus niederen Kasten Sorge zu tragen“, findet Lindlohr.

Probleme gibt es auch beim Ausbau der Infrastruktur. „Die Produktion läuft wegen Stromausfällen zum Teil fast das ganze Jahr auf Dieselmotoren“, erklärte Lindlohr. „Eine dezentrale Versorgung über erneuerbare Energien ist deshalb gefragt. Der indische Industrie- und Handelsminister hat im Gespräch großes Interesse für die Energiewende in Deutschland gezeigt.“

Grün-Rot will die Züge fahren lassen

17. Oktober 2013 | Beitrag kommentieren »

Stuttgarter Zeitung vom 15. Oktober 2013

ESSLINGEN Die Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr und Andreas Schwarz ziehen eine positive Halbzeitbilanz.

Von Jürgen Veit

Seit rund zweieinhalb Jahren regiert in Stuttgart Grün-Rot. Für die beiden Landtagsabgeordneten vom Bündnis 90/Die Grünen, Andrea Lindlohr (Wahlkreis Esslingen) und Andreas Schwarz (Wahlkreis Kirchheim) ist das Grund genug, eine Halbzeitbilanz ihrer Arbeit im Land und im Kreis zu ziehen. „Zweieinhalb Jahre haben wir die Weichen gestellt“, erklärt der Verkehrsexperte Andreas Schwarz. „Jetzt kommt die Zeit, in der die Züge fahren müssen“, fügt er an und nennt unter anderem Bereiche wie den Ausbau der Windkraft oder die Verkehrs- und Schulentwicklung.

Der Weg für den Bau von Windrädern sei mit der Änderung des Landesplanungsgesetzes geebnet worden. Im ersten Halbjahr 2013 seien 14 Anlagen genehmigt worden, für 106 Anlagen seien Anträge gestellt  … weiterlesen »

Zwei Jahre Grün-Rot im Ländle: Bürgergespräch in Neuhausen

20. März 2013 | Beitrag kommentieren »
Bürgergespräch in Neuhausen

Bürgergespräch in Neuhausen

Auf Einladung der Initiative Grüne Liste Neuhausen war die Esslinger Landtags-abgeordnete Andrea Lindlohr am 28. Februar 2013 zu Gast im Ostertagshof. Nach Begrüßung der Neuhausener Bürgerinnen und Bürger durch die IGL-Fraktionsvorsitzende Gabriele Probst ging es im Bürgergespräch um das Thema „Zwei Jahre Grün-Rot im Ländle“.

„Trotz der knappen finanziellen Ressourcen haben wir in den letzten zwei Jahren viele Dinge angepackt. Dass die Kommunen nun einen drei Mal höheren Zuschuss pro Kita-Plätze vom Land bekommen, war ein Durchbruch  … weiterlesen »

Unternehmer fordern bessere Mobilität

14. März 2013 | Beitrag kommentieren »

Eßlinger Zeitung vom 13. März 2013

WERNAU: Wirtschaftsjunioren diskutieren mit Landespolitikern über Verkehr und erneuerbare Energien

Zum regen Austausch zwischen Wirtschaft und Politik hatten die Wirtschaftsjunioren Esslingen am Montagabend ins Zerspanungstechnikunternehmen von Jürgen Prakesch nach Wernau eingeladen. Die Landespolitik wurde von den beiden Grünen-Abgeordneten Andrea Lindlohr und Andreas Schwarz (Grüne) vertreten.

Von Katja Eisenhardt

Gastgeber Jürgen Prakesch lud zunächst zu einem Rundgang durch die Produktionshalle seines Unternehmens ein: „So können wir Ihnen einmal die Problematik eines Industriebetriebs direkt vor Ort zeigen und nicht auf dem neutralen Boden des Stuttgarter Landtags.“

Sehr gern besuche man die wirtschaftliche Basis der Region, antwortete Andrea Lindlohr: „Uns interessiert, was Sie alle beschäftigt und welche Erwartungen Sie an die Landespolitik haben“, sagte sie gegenüber den anwesenden Vertretern der Wirtschaft. Viel Gesprächsbedarf gab es im Anschluss zu den Themenbereichen Finanzen, Wirtschaft und Energie oder auch zur Verkehrssituation im Land.  … weiterlesen »

Mit Minister Untersteller in Denkendorf: Lernen vom Eisbär

24. Januar 2013 | Beitrag kommentieren »
Mit Minister Untersteller im Eisbärbau

Andrea Lindlohr und Minister Franz Untersteller im Eisbärbau

Veröffentlicht in der ‚Zwiebel‘ vom 24. Januar 2013

Gemeinsam mit dem baden-württembergischen Umweltminister Franz Untersteller (GRÜNE) nahm die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr am Montag vergangener Woche an der Einweihung des Eisbär-Pavillons, eines Modellhauses für Energieeffizienz, bei den Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung (DITF) in Denkendorf teil. Es funktioniert wie ein Eisbärfell: Unter einer durchsichtigen Schutzfolie liegt eine luftüberströmte schwarze Haut  … weiterlesen »

Klimaschutz zum Mitmachen

9. Januar 2013 | Beitrag kommentieren »

Veröffentlicht in der ‚Zwiebel‘ vom 10. Januar 2013

„Beim neuen Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzept für Baden-Württemberg können Esslinger Bürgerinnen und Bürger sich mit Ihren guten Ideen einbringen“, erklärte die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr zum Bürgerbeteiligungskonzept der grün-roten Landesregierung bei den geplanten Klimaschutzmaßnahmen.

Auf dem Internetportal http://www.beko.baden-wuerttemberg.de/ können die Bürgerinnen und Bürger 110 Maßnahmen, die die grün-rote Landesregierung bisher vorschlägt, kommentieren und bewerten. Außerdem können sie eigene Vorschläge einbringen, zum Beispiel für  … weiterlesen »

Mi 15. Aug 12 – Gespräch mit BürgerEnergie AG – Esslingen – Wahlkreisbüro

15. August 2012 | Beitrag kommentieren »

Diskussion zur Energiewende in Aichwald

22. Mai 2012 | Beitrag kommentieren »

Mittwoch, 23. Mai, ab 20 Uhr im kath. Gemeindesaal St. Bonifatius, Aichwald

Am Mittwoch veranstaltet die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Baltmannsweiler/Aichwald einen Gesprächsabend zum Thema Energiewende. Ich werde die Projekte der grün-roten Koalition für die Energiewende vorstellen und einen Überblick zu den aktuellen Entwicklungen im Bund, in Baden-Württemberg und auf dem Schurwald geben. Ich freue mich auf eine angeregte Diskussion!

Grüne Energie ist dezentral!

30. Juni 2011 | Beitrag kommentieren »

veröffentlicht in der ‚Zwiebel‘ vom 30. Juni 2011

Andrea Lindlohr begrüßt den Atomausstieg und zeigt Chancen für die Esslinger Energiewirtschaft auf

Die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr begrüßt die schwarz-gelbe Kehrtwende in der Atompolitik und die Beschlüsse zum Ausstieg. „Das ist ein riesiger Erfolg für unsere Partei und alle Bürgerinnen und Bürger, die sich schon lange für eine nachhaltige Energiewirtschaft einsetzen!“, findet Lindlohr, die den Kreisverband auf dem Grünen Sonderparteitag vertrat. „Auch wenn wir den Ausstieg noch deutlich schneller hinbekommen könnten: Der breite Parteienkonsens bietet nun viel Planungssicherheit für alle, die in Erneuerbare Energien und Energieeffizienz investieren wollen.“

Wichtig sei aber, dass grüne Ideen auch weiterhin konsequent umgesetzt würden. „Der Zubau dezentraler Erzeugungskapazitäten ist eine entscheidende Aufgabe, der wir uns jetzt auf allen politischen Ebenen stellen müssen“, fordert die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag. Während die Bundesregierung hier viel zu zögerlich agiere, verweist Lindlohr auf Pläne von Landesumweltminister Franz Untersteller, der die industrielle Kraft-Wärme-Kopplung stärker fördern will. „Hier sehe ich ein großes Potential für den Industriestandort Esslingen!“ Außerdem könne ein aktueller Antrag der Grünen Kreistagsfraktion ergeben, dass es im Landkreis geeignete Standorte für Kleinwasserkraftwerke gibt.

Der Industriestandort soll von Grün-Rot profitieren

24. Juni 2011 | Beitrag kommentieren »

Stuttgarter Zeitung 29. April 2011 zu unserem Pressegespräch

Esslingen. Die künftigen Grünen-Abgeordneten Andrea Lindlohr und Andreas Schwarz versprechen Vorteile für den Kreis.

Von Kai Holoch

„Wir sind dabei, wie eine richtige Regierungspartei zu arbeiten.“ Andreas Schwarz, künftig Kirchheims Landtagsabgeordnete der Grünen, klingt immer noch ein wenig überrascht, wenn er darüber nachdenkt, was seit dem 27. März passiert ist. Auch die designierte Esslinger Grünen-Abgeordnete Andrea Lindlohr ist fasziniert von der Möglichkeit, „nun aus Ideen Taten machen zu können“.

Gestern haben sich Schwarz und Lindlohr an die Presse gewandt, um zu erläutern, welche Vorteile sich aus Sicht der Grünen durch die neue Regierung speziell für die Kommunen und Bürger des Landkreises Esslingen ergeben werden. Wichtig ist Schwarz dabei, dass viele Themen, Maßnahmen und Projekte, die die Grünen auf kommunaler Ebene schon lange vorangetrieben haben, nun im Koalitionsvertrag hinterlegt seien und in Zukunft von der Landesebene aus unterstützt würden.

Dafür nennen Lindlohr und Schwarz viele Beispiele. Ein wichtiges Signal an die Kommunen sei, dass die neue Landesregierung das Konnexitätsprinzip beachten wolle. Das Land werde also für Maßnahmen, die es bei den Kommunen bestelle, bezahlen. Das gelte auch für den zwischen Grün und Rot vereinbarten Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für alle Kinder unter drei Jahren vom Jahr 2013 an und für den massiven Ausbau der Ganztagesplätze in Kindertageseinrichtungen.  … weiterlesen »