. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Klimaschutz-Spaziergang durch Esslingen

25. September 2019 | Beitrag kommentieren »

Der neue Elektro-Hybridbus spart 80 Tonnen CO2 im Jahr. Zu Besuch bei den Städtischen Verkehrsbetrieben Esslingen.

„Die menschengemachte Klimaerwärmung ist bereits im Gange. Um das Ziel, die Erwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, müssen wir auf allen Ebenen handeln“,  so die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr zu Beginn ihres Klimaschutz-Spaziergangs, an dem über 30 Bürgerinnen und Bürger teilnahmen. „Als grün-geführtes Land unterstützen wir dabei die Kommune.“ Beim Städtischen Verkehrsbetrieb erklärten Finanzbürgermeister Ingo Rust und Werksleiter Johannes Müller, wie der elektrische Busverkehr in Esslingen weiter ausgebaut wird. Ein Bus mit Oberleitung und Batterie spare im Vergleich zum Diesel jährlich 80 Tonnen CO2. „Das Land unterstützt die Anschaffung mit 100.000 Euro pro Bus“, betonte Lindlohr.

Der Esslinger BUND-Vorsitzende Werner Barth zeigte wie der Klimawandel den Esslinger Bäumen zu schaffen macht. Braune Blätter, verfrühter Blattabwurf sowie lichte Kronen sind untrügliche Zeichen.

Wie Geothermie und Wärmenetze zu einer klimafreundlichen Energieversorgung beitragen, erklärte Dr. Markus Michel von den Stadtwerken Esslingen in den Grünen Höfen in der Pliensauvorstadt. Mit Erdwärme werden dort Wohnblöcke mit Wärme versorgt. „Kommunale Wärmeplanung hat großes Potenzial. Deshalb soll sie durch das Klimaschutzgesetz Baden-Württemberg für größere Kommunen verbindlich werden“, betonte Lindlohr.   … weiterlesen »

Auf dem Weg zu Green IT: Unternehmensbesuch bei SAP

7. April 2015 | Beitrag kommentieren »

Unter anderem mit dabei: Markus Wagner, Projektleiter Nachhaltigkeit und Dr. Karim El Salamoni, Direktor government relations (außen links), Daniel Schmid, Leiter Nachhaltigkeit und Dr. Jürgen Binder, Markt- und Geschäftsentwicklung (außen rechts)

Die Umwelt- und WirtschaftsexpertInnen der Fraktion waren im Januar zu Besuch bei SAP in Walldorf. Die IT-Wirtschaft in Baden-Württemberg ist mit SAP stark verbunden. Der viertgrößte Software-Hersteller der Welt wurde 1972 in Walldorf gegründet und hat etwa 12.000 Arbeitsplätze im Land. Die grüne Landtagsfraktion informierte sich, wie SAP ökologische Maßstäbe in seine Unternehmensstrategie integrieren kann.

Laut SAP entwickelt die Firma aus solchen Ansätzen neue profitable Geschäftsmodelle. Cloud Computing kann Teil einer Green IT-Strategie sein, in dem sie Unternehmen eigene Server-Kapazität nicht mehr auf Spitzenbelastungen auslegen. SAP möchte weltweit größter Anbieter von Cloud-Speichern werden, die Kunden Infrastruktur- und Stromkosten ersparen. Darüber hinaus bezieht das Unternehmen ausschließlich Ökostrom und versucht, die firmeninterne CO2-Emission bis 2020 trotz der starken Unternehmenswachstums auf den Stand des Jahres 2000 zu bringen.

Zukunftsfähigkeit des Landes im Automobilbau

18. Dezember 2013 | Beitrag kommentieren »
Muhterem Aras, Prof. Weber, Edith Sitzmann, Andrea Lindlohr

Grüne Landtagsabgeordnete mit Daimler-Vorstand Prof. Weber

Fraktion Grüne besichtigt Daimler-Werk

Anfang Dezember war ich mit unserer Fraktionsvorsitzenden Edith Sitzmann unserer finanzpolitischen Sprecherin Muhterem Aras zu Besuch beim Daimler-Werk in Sindelfingen. Dort diskutierten wir mit Prof. Dr. Thomas Weber, Vorstand für Forschung und Entwicklung, über die Zukunft des Automobilstandorts Baden-Württemberg. Dass die Landesregierung mit der Landesinitiative für Elektromobilität hier schon viel tut, wurde von allen Seiten anerkannt. Unterschiedlich wurden dagegen die Verhandlungen zu neuen europäischen Abgasnormen bewertet.

Beim anschließenden Mittagessen mit dem Betriebsratsvorsitzenden Erich Klemm konnten wir dann auch noch ganz andere Themen besprechen wie Arbeitszeitmodelle, Weiterqualifizierung und den Einsatz von Werksverträgen. Außerdem nutzten wir die Gelegenheit für eine Besichtigung der Fahrzeuglackierung und der neuen Gasturbine, die das Sindelfinger Werk mit Strom und Wärme versorgt.