. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Plenarrede im Vorfeld der schwarz-grünen Sondierungsgespräche im Bund

10. Oktober 2013 | Beitrag kommentieren »

Eine Aktuelle Debatte mit rätselhaftem Bezug zur Landespolitik hatte die CDU-Fraktion für den 9. Oktober 2013 beantragt: “Wenn sich Grüne nicht mehr grün sind – Trittin versus Kretschmann und die Folgen für Baden-Württemberg”. Ich habe die Gelegenheit genutzt, um aufzuzeigen, wie sich Ministerpräsident Kretschmann in den programmatischen Diskussionen der Bundespartei für die Interessen des Landes Baden-Württemberg eingesetzt hat und die Interessen der Bundesländer in den Sondierungsgespräche mit der Union vertritt.

Den ersten Teil meiner Rede finden Sie hier:

Im Gespräch prallten Meinungen aufeinander

9. September 2013 | Beitrag kommentieren »

Brettener Nachrichten vom 6. September 2013

Brettener Grüne diskutierten über Wirtschaft, Frauenquote, Leiharbeit und gerechte Bezahlung

Von Michael Klebon

Bretten. Die Brettener Grünen hatten ins alte Rathaus zu einer Podiumsdiskussion mit Andrea Lindlohr eingeladen. Neben der wirtschafts- und wohnungspolitischen Sprecherin der Grünen im Landtag waren außerdem Rainer Wacker von der IG Metall Bruchsal und der Leimener Mittelstandsunternehmer Sahin Karaaslan erschienen. Moderiert von Bundestagskandidat Danyal Bayaz diskutierte die Runde vor wenigen, aber hochinteressierten Zuhörern über Soziales, Wirtschaft und Arbeit. Schließlich ging es bei der gut zweistündigen Veranstaltung auch darum, das grüne Profil zu schärfen.

„Wir Grüne fordern langfristig eine gesetzlich verankerte Frauenquote“, sprach sich Andrea Lindlohr für eine Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen aus: Das sorge nicht nur für eine gesunde Mischung in den Chefetagen, sondern auch für mehr Leistung in den Unternehmen.  … weiterlesen »

Ziel: Ein CO2-freies Unternehmen

6. September 2013 | Beitrag kommentieren »
Vergrößern

Margit Stumpp, Bernd Stark, Alexander Bonde, Andrea Lindlohr, Marc Gergeni, Matthias Kraut und Michael Sautter

Heidenheimer Zeitung vom 31. August 2013

SONTHEIM/BRENZ. Der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde, besuchte gestern die Firma Stark Gummiwalzen. Geschäftsführer Bernd Stark stellte sein Unternehmen vor.

LISA GRÄSSLE

Die Firma Stark in Sontheim produziert Gummiwalzen, Kunststoffwalzen und auch Walzenkerne für verschiedene Maschinen. Der Kundenstamm ist breit gefächert. Die verschiedenen Walzen werden zum Beispiel in der Medizin für Röntgengeräte oder für Entwicklungsmaschinen hergestellt. Und auch in der Flugindustrie werden bestimmte Gummiwalzen der Firma Stark eingesetzt. Der Sontheimer Betrieb besteht seit fast 30 Jahren und beschäftigt mittlerweile rund 70 Mitarbeiter.

Gestern waren Vertreter der Lokalpolitik sowie Bundestagskandidatin Margit Stumpp (Grüne) und der baden-württembergische Minister für ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde, zu Gast im Unternehmen. „Wir wollen die Zusammenarbeit mit kleineren Unternehmen verbessern“, sagt Alexander Bonde. Erfolgreiche Mittelständler im ländlichen Raum seien wichtig.

Auch Andrea Lindlohr, Vorsitzende und wirtschaftspolitische Sprecherin der Grünen, die zu der Führung eingeladen hatte  … weiterlesen »

Dank und Blick nach vorne

28. September 2009 | Beitrag kommentieren »

danke_btw09_dehli

Liebe Wählerinnen und Wähler in Esslingen,

vielen Dank für Ihre Stimmen und das große Vertrauen, dass Sie mir persönlich und uns Grünen bei der Bundestagswahl im Wahlkreis Esslingen entgegengebracht haben. Unsere Zuwächse liegen weit über denen der Grünen im Bund und in Baden-Württemberg. Bei den Zweitstimmen haben wir um 4,1% auf 15,6% zugelegt. Mein Erststimmenergebnis von 12,5%, ein Plus von 5,9%, werte ich als Vertrauensbeweis von denen, die ich selber überzeugen konnte, und viel mehr noch als Vertrauensvorschuss.

Esslingen wird grüner. Ideen über energie- und ressourcensparendes Wirtschaften, bessere Bildung und vieles Mehr möchte ich weiter voranbringen – gemeinsam mit den starken Grünen bei uns in den Gemeinderäten, im Kreistag und im Landtag und im Austausch mit Verbänden und Vereinen, Unternehmen und Gewerkschaften, also mit Ihnen. Die vielen spannenden Kontakte, die ich als Bundestagskandidatin habe knüpfen können, möchte ich in diesem Sinne nutzen und mich auch ohne Mandat in Esslingen einbringen.

Mit herzlichen Grüßen,
Andrea Lindlohr

Palmer liest, Kretschmann & Lindlohr reden

23. September 2009 | Beitrag kommentieren »
Boris blauDonnerstag, 24. September, 20h im Esslinger Café Kulturschock

Wahlkampffinale: Beim Grünen Klimaabend liest Boris Palmer aus ‘Tübingen: Eine Stadt macht blau’, Winfried Kretschmann, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag, und ich reden über die Wahlentscheidung, die Esslinger Band ‘Projektionen’ spielt mit visueller Begleitung.

Und das alles in der schönen Atmosphäre des Café Kultur- schock, dem früheren SCALA-Kino. Wir freuen uns auf Sie!

Wir boulen um Ihre Stimme – in Aichwald!

| Beitrag kommentieren »

.. am heutigen Mittwoch um 17h auf dem Bouleplatz in Aichwald-Krummhardt. Ich bin gespannt auf meine persönliche Boule-Premiere und darauf, Sie dort zu treffen!

Politische Projekte nicht kleinrechnen

| Beitrag kommentieren »

Nürtinger Zeitung 21. September 2009

MdB Winfried Hermann nimmt Stellung zu Stuttgart 21 und ICE-Trasse

Von Christa Ansel

WENDLINGEN. Politische Projekte werden in der Öffentlichkeit kleingerechnet. Dies ist die Meinung des grünen Bundestagsabgeordneten Winfried Hermann, der am Freitagabend im „Lamm“ in Wendlingen der grünen Kandidatin im Wahlkreis Esslingen, Andrea Lindlohr, nicht nur Wahlkampfhilfe leistete, sondern ausführlich und unerschrocken Stellung bezog zu seiner Meinung nach politischen Projekten wie Stuttgart 21 oder die Neubaustrecke Stuttgart–Wendlingen–Ulm. Einen Tiefbahnhof in Stuttgart lehnt der engagierte Grüne vehement ab. Die Neubaustrecke über die Alb müsse vor Baubeginn nochmals gründlich geprüft werden, ehrliche Zahlen müssten auf den Tisch.  … weiterlesen »

Komm zum ErstwählerInnen-Kino am Sonntag!

19. September 2009 | Beitrag kommentieren »

Kino1Sonntag, 20. September, ab 17.30h im Esslinger Traumpalast, DICK-Areal

Am Sonntag ist es soweit: Alle ErstwählerInnen im Wahlkreis – und gerne auch interessierte Noch-Nicht-WählerInnen – sind herzlich eingeladen zu unserer ErstwählerInnen-Kino-Party! Wir zeigen die neue Dokumentation ‘Home’! Außerdem gibt’s eine Bionade pro Nase, die Bundestagskandidatin, viele nette Leute… Anschließend haben wir noch Zeit zu Diskusionen, Fragen, lockeren Austausch oder einfach zum Feiern in der Kessler-Bar im Traumpalast.

Ich bedanke mich für die tolle Arbeit und die spannenden Abende mit dem jungen grünen Vorbereitungsteam!

Winne Hermann: Grüne Wege aus dem Lärm

18. September 2009 | Beitrag kommentieren »

Immer mehr Verkehrslärm – gibt es einen Ausweg aus dieser Entwicklung? Darüber diskutiere ich heute am 18. September um 20h in Wendlingen im Lamm mit Winfried Hermann MdB, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag, und allen Interessierten. Gerade für Wendlingen – zwischen Autobahn, Bundesstraße und Bahn sowie vom Flughafen betroffen – ein brisantes Thema. Seien Sie herzlich eingeladen!

Mit Öko aus der Wirtschaftskrise

15. September 2009 | Beitrag kommentieren »

Esslinger Zeitung 14. September 2009

REICHENBACH/ESSLINGEN: Boris Palmer beim Hoffest der Grünen auf dem Biolandhof Schickinger – Andrea Lindlohr wirbt für Atomausstieg

Für das Hoffest der Grünen in Reichenbach hat es mehrere Gründe gegeben. Der Kreisverband feierte sein 30-jähriges Bestehen, der gastgebende Biolandhof Schickinger weihte seine neue Hofstelle ein – und es ist Wahlkampf, auch für die Esslinger Bundestagskandidatin Andrea Lindlohr. Im Mittelpunkt beim Hoffest stand der angriffslustige und unterhaltsame Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer.

Von Peter Dietrich

„Bio“ war Programm gestern Mittag: Die Zutaten fürs Salatbüffet kamen vom Gastgeber, Fleisch und Würste von einem Biolandhof in Mutlangen. Auch Backwaren, Bier, Wein und Sekt, Kaffee und Apfelsaft stammten aus biologischem Anbau. Ohne Einweggeschirr blieben die Mülleimer fast leer. Ein „Markt der Möglichkeiten“ informierte über Ökostrom und Autoteile, Ziegen- und Imkereiprodukte.„Keine Partei ist so gnadenlos bekämpft worden“, erinnerte Winfried Kretschmann, grünes Urgestein und heute Fraktionsvorsitzender im Landtag. „Wir galten als Technikfeinde und Arbeitsplatzvernichter.“ Wer dies 30 Jahre durchgestanden habe, dem könne man trauen. Das Zeitfenster gegen den Klimawandel sei eng: „Deshalb ist es wichtig, dass wir etwas zu sagen haben.“ Nur mit Öko gehe es aus der Wirtschaftskrise: „Mit Umweltschutz zerstören wir keine Arbeitsplätze, sondern schaffen neue, und zwar gute und gescheite.“

25 Jahre ist es her, dass „Remstalrebell“ Helmut Palmer in Reichenbach Bürgermeister werden wollte. Sein Sohn Boris durfte zuvor, als Sechsjähriger, dem wegen Beamtenbeleidigung inhaftierten Vater nur durch Panzerglas begegnen. Es herrschte kalter Krieg, die Autoindustrie kämpfte gegen den Katalysator. Heute sagt Boris Palmer, es sei bitter nötig gewesen, dass damals Menschen aufgestanden sind, um die Republik zu ändern.  … weiterlesen »