. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Alles Gute für das Jahr 2019

30. Dezember 2018 | Beitrag kommentieren »

Liebe Bürgerinnen und Bürger im Wahlkreis und darüber hinaus,

hundert Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs, mit dem sich viele Esslingerinnen und Esslinger über das großartige Projekt 52 X Esslingen beschäftigt haben, leben wir in einem friedlichen Europa. Doch die Kräfte, die unsere Gesellschaft spalten wollen, sind leider sehr laut. Ich meine, dass wir Demokratinnen und Demokraten uns beharrlich und überall – zu Hause, am Arbeitsplatz, im öffentlichen Leben – für unsere Grundwerte und die offene Gesellschaft einsetzen müssen, und dass ohne uns von der giftigen Sprache und dem brüllenden Ton der Feinde der Demokratie anstecken zu lassen.

Eindrücklich mussten wir auch im vergangenen Jahr den Klimawandel erleben – mit hohen Temperaturen und viel zu wenig Niederschlag. Für mich ist die Begrenzung des Klimawandels eine zentrale politische Aufgabe, und darum setze ich mich mit vielen anderen für einen schnellen Ausstieg aus der Kohle und den Ausbau der Erneuerbaren Energien ein.

In unserer wachsenden Region brauchen wir einen modernen Nahverkehr – auch als Maßnahme zur Luftreinhaltung. Ich freue mich als Ihre grüne Landtagsabgeordnete sehr über unseren Erfolg, dass der öffentliche Verkehr besser, einfacher und billiger wird. Schon seit Dezember sind mit dem BW-Tarif die Nahverkehrszüge im ganzen Land günstiger. Ab 1. April gilt die VVS-Tarifreform für alle Busse und Bahnen bei uns. Die Fahrt von Esslingen nach Stuttgart wird nur noch zwei statt drei Zonen kosten, nach Ostfildern oder zum Flughafen nur eine Zone. Außerdem sagte mir die Deutsche Bahn eine bessere Barrierefreiheit am Bahnhof zu. Und die notwendige Sanierung der Esslinger Neckarbrücken wird mit finanzieller Unterstützung des Landes angegangen.

Die an sich erfreuliche wirtschaftliche Lage verschärft in unserer Region das Problem, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Darum ist es mir wichtig, dass Baden-Württemberg den Bau von günstigem Wohnraum mit jeweils 250 Millionen Euro in den kommenden zwei Jahren unterstützt.

Ich danke Ihnen für den Austausch mit vielen von Ihnen und freue mich, auch 2019 für Sie und gemeinsam mit Ihnen für unsere schöne Region aktiv zu sein.

Ich wünsche Ihnen ein gutes und gesundes neues Jahr.

Ihre Andrea Lindlohr

Bahn sagt Reisehelfer und kostenlosen Shuttle-Betrieb zu

7. Dezember 2018 | 1 Kommentar »

Pressemitteilung vom 6. Dezember 2018

Gespräch zur Barrierefreiheit am Esslinger Bahnhof

Reihe hinten (v.l.n.r): Andrea Lindlohr MdL, Sven Hantel, Ursula Hofmann, Michael Groh, Wolfgang Latendorf, Diana Rüdt, Marlis Haller. Reihe vorne (v.l.n.r.): Judith Bayha, Ralf Fischer, Birgit Huber.

„Die Deutsche Bahn wird während des Austauschs des Aufzugs an Gleis 7 und 8 am Esslinger Bahnhof Reisehelfer einsetzen. Das ist ein wichtiger Schritt nach vorne“, erklärt die Esslinger Landtagsabgeordnete der Grünen Andrea Lindlohr nach einem Expertengespräch zur Barrierefreiheit am Bahnhof Esslingen mit dem Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn Baden-Württemberg Sven Hantel, zu dem sie eingeladen hatte. Die Bahn gab dabei bekannt, dass sie innerhalb von zwölf Wochen vom 4. Februar bis 15. April 2019 den störanfälligen und veralteten Aufzug am Gleis 7 und 8 austauschen werde.

Die Verfügbarkeit der Aufzüge am Bahnhof stand im Mittelpunkt des Expertengesprächs. „Die Bahn hatte im Juni dieses Jahres zugesagt, dass sie dafür sorgen werde, dass die Aufzüge am Bahnhofsvorplatz und zu den Gleisen verlässlicher und stabiler funktionieren werden. Nach fast einem halben Jahr müssen wir feststellen, dass der Reparaturservice weiter verbessert werden muss, denn immer wieder kommt es zu längeren Störungen. Menschen im Rollstuhl, mit Kinderwagen oder mit Schwierigkeiten beim Gehen können daher in Esslingen viel zu oft nicht mit dem Zug fahren“, bekräftigt Lindlohr. So funktionierte der Aufzug an Gleis 7 und 8 im November nur zu rund 70 Prozent. Der Aufzug an Gleis 2 und 3 war im September und Oktober für mehrere Wochen ausgefallen. Ziel der Bahn ist, dass die Aufzüge zu 97 Prozent verfügbar sind. Lindlohr hatte von der Bahn bereits mehrfach den Einsatz von Reisehelfern gefordert.

 … weiterlesen »

Lindlohr fordert schnellere Reparatur der Aufzüge am Esslinger Bahnhof

3. Mai 2018 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 3. Mai 2018

Nach der Ankündigung der Deutschen Bahn, den Aufzug am Bahngleis 7 und 8 erst im Februar 2019 austauschen zu wollen (Die Eßlinger Zeitung berichtete am 19. April), setzt sich die Esslinger Landtagabgeordnete der Grünen Andrea Lindlohr weiter für die Aufzüge am Esslinger Bahnhof ein. Aktuell sorgt der neue Aufzug am Bahnhofsvorplatz durch häufigen Defekt wiederholt für Ärger. Deshalb hat sich Lindlohr nun mit einem Brief erneut an den Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn in Baden-Württemberg Sven Hantel gewendet.

„Defekte Aufzüge am Bahnhofsvorplatz oder Gleis 7 und 8 muss die Bahn schneller reparieren lassen. Das gilt auch am Wochenende. Hier darf die Bahn nicht sparen“, so Lindlohr. Ohne verlässlich funktionierende Aufzüge sei der Esslinger Bahnhof für Menschen im Rollstuhl nicht nutzbar. Gleichzeitig sei es für Menschen mit Gehbehinderungen und Kinderwagen nur mit großen Schwierigkeiten möglich, die Treppen am Bahnhof zu überwinden, wobei sie immer auf die Mithilfe von Passanten angewiesen sind.  … weiterlesen »

Aufzug am Bahnhof muss immer funktionieren

22. März 2018 | Beitrag kommentieren »

Kundgebung BahnhofsaufzügeAm Montag hat der Ortsverband der Esslinger Grünen zu einer Demo „Wann wird der Esslinger Bahnhof barrierefrei“ auf den Bahnhofsvorplatz aufgerufen. „Nachdem der Aufzug eine halbe Ewigkeit kaputt war, sollte er vor einem Monat wieder gehen. Dann lief er letzte Woche, dann wieder nicht. So kann es hier nicht weitergehen“, begrüßte Ortsvorstand Andreas Fritz die 50 Teilnehmer mit und ohne Handicap.

Die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr, Ursula Hofmann vom Verein Rückenwind und der Kreisvorsitzende des Sozialverbands VdK Esslingen, Wolfgang Latendorf, unterstützen die Kundgebung mit ihren Statements.

„Wir sind hier, weil der Aufzug verlässlich funktionieren muss. Es darf nicht sein, dass für Menschen im Rollstuhl hier nicht weiterkommen“, betonte Andrea Lindlohr. Aber natürlich ginge es um viel mehr, nämlich darum, dass Menschen mit Handicap ein Recht darauf haben, ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.  … weiterlesen »

Aufzüge am Esslinger Bahnhof müssen schneller wieder funktionieren

16. Februar 2018 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 16. Februar 2018

Die Esslinger Landtagabgeordnete Andrea Lindlohr setzt sich dafür ein, dass die Bahn die Baumaßnahmen am Esslinger Bahnhof und den Austausch des Aufzugs am Gleis 7 und 8 beschleunigen soll. Deshalb hat sie sich gemeinsam mit dem Filderstädter Bundestagsabgeordneten und bahnpolitischen Sprecher der Grünen Matthias Gastel erneut mit einem Brief an die Deutsche Bahn AG gewendet. Die Antwort liegt nun vor.

„Laut ihres Antwortbriefs will die Bahn lediglich analysieren lassen, inwiefern sie den von ihr von Mai bis August angekündigten Einbau des Aufzugs an Gleis 7 und 8 schneller bewerkstelligen kann. Für einen Mobilitätsknoten wie Esslingen reicht das nicht aus, denn auf diesen beiden Gleisen fahren alle S-Bahnen und sehr viele Regionalzüge. Die Bahn muss aus ihren Fehlern lernen. Sie muss ihr Baustellenmanagment beschleunigen und ihre Informationspolitik verbessern. Das ist sie ihren Kunden schuldig“, erklärt Lindlohr.   … weiterlesen »

Einschränkungen der Barrierefreiheit am Bahnhof Esslingen beenden

6. Dezember 2017 | Beitrag kommentieren »

In einem gemeinsamen Brief an den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG Dr. Lutz fordert die Esslinger Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Andrea Lindlohr und der bahnpolitische Sprecher der grünen Bundestagsfraktion Matthias Gastel MdB, die barrierefreie Nutzung des Esslinger Bahnhofs schnellst möglich wieder herzustellen. Neben dem Austausch des Aufzugs am Gleis 1 am Bahnhofsvorplatz muss nach ihrer Ansicht der Austausch des Fahrstuhls an den Gleisen 7 und 8 bereits jetzt so eingeplant werden, damit die Durchführung reibungslos und ohne Verzögerung stattfinden kann.

Der gemeinsame Brief ist hier zu finden.

Mehr Züge und mehr Komfort im Kreis Esslingen

1. Juli 2014 | Beitrag kommentieren »

Ausschreibung der Stuttgarter Netze im Schienenverkehr gestartet

Pressemitteilung vom 1. Juli 2014

Verkehrsminister Winfried Hermann hat am Wochenende die Ausschreibung der Stuttgarter Netze im Schienenverkehr in den Weg geleitet. Fahrgäste der Verbindung von Stuttgart Richtung Göppingen sowie Nürtingen und Tübingen dürfen sich auf ein künftig deutlich verbessertes Angebot im Schienenverkehr freuen. Für die Verbindungen im Kreis Esslingen nach Stuttgart soll die Zahl der Züge insbesondere in den Morgen- und Abendstunden deutlich steigen.

„Für Esslingen stellt das Land vier Verbindungen pro Stunde mit Regionalzügen nach Stuttgart in Aussicht. Das ist ein hervorragendes Angebot für die vielen Pendlerinnen und Pendler in Esslingen“, erklärte die Esslinger Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen Andrea Lindlohr. „Auch künftig wird Plochingen im Viertelstundentakt mit Expresszügen angefahren. In Wendlingen am Neckar und Nürtingen werden die schnellen Regionalzüge durchgehend jede halbe Stunde halten“, so der Kirchheimer Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen Andreas Schwarz.  … weiterlesen »

Deutsche Bahn muss modernere Züge einsetzen

17. März 2014 | Beitrag kommentieren »

Andrea Lindlohr und Margit Stumpp zum Einsatz alter Triebwagen auf der Brenzbahn

Pressemitteilung vom 17. März 2014

Die alten einmotorigen Triebwagen, die die Deutsche Bahn neuerdings vermehrt auf der Brenzbahn einsetzt, haben keinen stufenfreien Eingang. „Damit verstößt die Bahn gegen die Regelzugbildung, an die sie sich nach dem Verkehrsvertrag mit dem Land Baden-Württemberg aber halten müsste“, gab die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, Andrea Lindlohr, bekannt. In einem Brief fordert die Betreuungsabgeordnete für den Kreis Heidenheim den Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn für Baden-Württemberg, Eckart Fricke, dazu auf, den vertraglichen Verpflichtungen gegenüber dem Land nachzukommen und wieder modernere Züge auf der Brenzbahn einzusetzen.

Unterstützt wird sie dabei von der Königsbronner Kreisrätin Margit Stumpp, die auch Mitglied im Landesvorstand der Grünen ist. Sie kann Berichte des VCD Heidenheim, wonach auch die Pünktlichkeit der Brenzbahn durch dem Einsatz alter Triebwagen gelitten hat, aus eigener Erfahrung bestätigen. „Die Bahn muss die Zahlen auf den Tisch legen  … weiterlesen »