. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Einladung zum Bürgerfest des Landtags

14. Juni 2017 | Beitrag kommentieren »

Am Samstag, den 24. Juni, lädt der Landtag von 11 bis 17 Uhr zum Bürgerfest und zur Eröffnung des Bürgerzentrums ein. Vor einem Jahr hatten die baden-württembergischen Landtagsabgeordneten das runderneuerte Landtagsgebäude als ihren zentralen Debattenort wieder bezogen. Nach der Sanierung strahlt das Baudenkmal in neuem Glanz und auch das Bürger- und Medienzentrum wartet auf die ersten Besucherinnen und Besucher.

Die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr bietet für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eine Führung ins Haus der Abgeordneten an. Um 13 Uhr können diese einen Einblick in die Arbeitsstätte der Landtagsabgeordneten erhalten und sich über die tägliche Arbeit der Politikerin austauschen. Kostenlose Tickets für die Führung gibt es an der Infothek in der Eingangshalle des Landtags.

„Mir ist wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger mir Rückmeldung zu meiner Arbeit geben können.  … weiterlesen »

Baden-Württemberg verlässlich, nachhaltig und innovativ gestalten

9. Mai 2016 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 6. Mai 2016

Grüne Abgeordnete zum Koalitionsvertrag

„Dieser Koalitionsvertrag bildet die Grundlage für eine verlässliche und moderne Politik für die nächsten fünf Jahre“, bewerten der Bundestagsabgeordnete Matthias Gastel und die Landtagsabgeordneten aus Esslingen und Kirchheim Andrea Lindlohr und Andreas Schwarz den Entwurf des Koalitionsvertrags. Die drei Abgeordneten hatten an unterschiedlichen Stellen an den Koalitionsverhandlungen mitgewirkt. Andrea Lindlohr und Andreas Schwarz waren Teil der großen Koalitionsrunde.

„Es ist gut, dass wir im Koalitionsvertrag die Weiterentwicklung und den Ausbau der Gemeinschaftsschulen festgeschrieben haben. Sie sind ein sehr gutes Angebot, damit Kinder entsprechend ihrer verschiedenen Fähigkeiten gut lernen können, und viele Eltern im Landkreis Esslingen vertrauen bereits diesen modernen Schulen. Die Nachfrage nach Plätzen steigt dort, und zum kommenden Schuljahr wird es elf Gemeinschaftsschulen im Landkreis Esslingen geben“, betonte die Esslinger Landtagabgeordnete Andrea Lindlohr. Ebenso werden die Realschulen mit zusätzlichen Stunden gestärkt, damit dort die Schülerinnen und Schüler individuell gefördert werden können.  … weiterlesen »

Landkreis Esslingen bekommt Kosten für Flüchtlingsunterbringung voll erstattet

16. Oktober 2015 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 16. Oktober 2015

Der Landkreis Esslingen profitiert von der neuen Vereinbarung, auf die sich Landesregierung und die kommunalen Landesverbände bei der Erstattung der Flüchtlingsausgaben verständigt haben. „Grün-Rot hält Wort: Das Land erstattet den Landkreisen die Kosten für die vorläufige Unterbringung von Flüchtlingen weiterhin voll. Dem Wunsch der Landkreise, dass sie im Nachhinein die genau entstandenen Kosten erstattet bekommen wollen, wenn sie die bisherigen pauschale Kostenübernahme des Landes überschreiten, kommen wir gerne nach,“ erläuterten die Landesabgeordneten Andrea Lindlohr und Andreas Schwarz am Freitagvormittag (16. Okt. 2015).

Marianne Erdrich-Sommer, Fraktionsvorsitzende der Grünen-Kreistagsfraktion begrüßte die neue Vereinbarung: „Die Unterbringung der Flüchtlinge ist eine gemeinsame Aufgabe aller politischen Ebenen.  … weiterlesen »

Plenarrede: Baden-Württemberg steht zum beschlossenen Stromnetzausbau

25. Juni 2015 | Beitrag kommentieren »

Industrie, Mittelstand und VerbraucherInnen in Baden-Württemberg brauchen eine langfristig sichere Stromversorgung. Und für die Energiewende braucht Deutschland eine Infrastruktur, die die vielen erneuerbaren Stromerzeuger ins Netz einbindet. Darum setzen wir uns für den Bau neuer Gleichstrom-Trassen von Nord nach Süd ein. Die Grundzüge des Netzausbaus hat der Bundesrat im Konsens beschlossen: Zwei Trassen sollen nach Baden-Württemberg, zwei nach Bayern führen.

Die CSU fordert nun, alles auf Null zu stellen und die Planung um Jahre zurückzuwerfen. Sie schlägt stattdessen für den östlichen Teil der ‚Suedlink‘ eine teurere und längere Trasse durch Baden-Württemberg‬ statt durch Bayern vor. Dies habe ich im Landtag klar abgelehnt und dabei die CDU-Fraktion und ihren Vorsitzenden Wolf aufgefordert, sich für die Belange Baden-Württembergs einzusetzen, statt der CSU beizupflichten. Wolf hatte Horst Seehofer nach seinem Vorstoß zunächst in Schutz genommen.

Hier meine Rede in der von meiner Fraktion beantragten aktuelle Debatte im Landtag mit dem Titel: „Verlässliche Politik statt St. Florians-Prinzip – Baden-Württemberg steht zum beschlossenen Stromnetzausbau.“

Gute Baukultur verbindet Funktionalität, Nachhaltigkeit und Lebensqualität

3. Juni 2015 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 3. Juni 2015

Esslinger Abgeordnete gehört Jury für Staatspreis Baukultur des Landes an

Die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr (Grüne) ruft Bauherren, Planer/innen, Designer/innen, Ingenieur/innen sowie das Bauhandwerk auf, sich mit ihren herausragenden Projekten um den neuen Staatspreis Baukultur des Landes Baden-Württemberg zu bewerben. Dieser wird Anfang 2016 zum ersten Mal vergeben. Lindlohr, die auch baupolitische Sprecherin ihrer Fraktion ist, wird der 15-köpfigen Jury aus Fachwelt und Politik angehören.  … weiterlesen »

Grüne Chancen durch Digitalisierung

4. April 2015 | Beitrag kommentieren »

Diese Eckpunkte, mit der meine Fraktion die Digitalisierungsstrategie der Landesregierung begleitet, hat die grüne Landtagsfraktion auf Vorschlag von Edith Sitzmann und mir im Januar beschlossen:

1.     Digitalisierung für Grüne Politik nutzen

  • Der Megatrend der Digitalisierung bedeutet einen fundamentalen Wandel der Industriegesellschaft zur digitalen Gesellschaft. Dieser tiefgreifende Wandel bietet viele Chancen, besonders für wirtschaftliche, ökologische und soziale Innovation.
  • Grüne Politik will Digitalisierung nutzen, wirtschaften ressourceneffizienter zu machen und die ökologische Modernisierung voranzutreiben. Und grüne Politik will Digitalisierung nutzen zur Stärkung der Bürgergesellschaft,  Beteiligungskultur und sozialer Innovation. Mehr Vernetzung und ein direkterer Austausch reduzieren Reaktionszeiten und eröffnen neue Beteiligungs- und Informationsmöglichkeiten.
  • Dabei sind wir nicht blind gegenüber den Gefahren, die sich hinter der zunehmenden Verfügbarkeit und Ansammlung von Daten verbergen. Grüne wollen die Digitalisierung so gestalten, dass keine „gläsernen“ Bürger oder Unternehmen entstehen. Hier sind insbesondere Bundes- und Europaebene gefragt, die richtigen Rahmenbedingungen bei Datensicherheit- und Verbraucherschutz zu stellen.  
  • Die grün-geführte Landesregierung hat frühzeitig die Weichen gestellt,  … weiterlesen »

Chance auf mehr Mobilität im Landkreis Heidenheim

24. Februar 2015 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 24. Februar 2015

Land fördert Regiobuslinien

Grün-Rot geht den nächsten Schritt auf dem Weg, Baden-Württemberg zur Pionierregion für nachhaltige Mobilität zu machen. Mit dem erstmalig aufgelegten Förderprogramm für Regiobuslinien wird die Landesregierung ab diesem Jahr attraktive Buslinien zwischen den größeren Zentren fördern, damit es gerade auch im ländlichen Raum mehr Alternativen zum eigenen Auto gibt, wenn entsprechende Schienenverbindungen fehlen.

Der Heidenheimer SPD-Landtagsabgeordnete und Minister für Kultus, Jugend und Sport, Andreas Stoch, und die Betreuungsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, Andrea Lindlohr, begrüßen das neue Förderprogramm. „Die Förderung der Regiobusse bietet auch für den Landkreis Heidenheim und die gesamte Region Ostwürttemberg eine große Chance“, so Andreas Stoch. Wünschenswert sei zum Beispiel, eine zügige, durchgehend vertaktete Linie zwischen Heidenheim und Donzdorf zu schaffen. „Damit kann eine wichtige Lücke im regionalen Verkehrsnetz geschlossen werden“, betont Andrea Lindlohr.  … weiterlesen »

Plenarrede zu: Thüringen in Baden-Württem- berg? – oder: Was macht die CDU mit der AfD?

17. Dezember 2014 | Beitrag kommentieren »

Am Donnerstag, den 11. Dezember, hatte die CDU-Landtagsfraktion erstaunlicherweise eine Debatte zu Rot-Rot-Grün in Thüringen als Aktuelle Debatte des Landtags von Baden-Württemberg beantragt.

Ich sprach dabei zum einen über die Rolle der LINKEN in Ostdeutschland und über das wichtige Bekenntnis zum Unrecht der SED-Diktatur im Koalitionsvertrag der neuen Thüringer Koalition. Und zum anderen über das unklare Verhältnis der baden-württembergischen CDU zur AfD. Dabei kam zwar etwas Unruhe, aber wenigstens auch ein landespolitischer Bezug ins Plenum.

 

Lindlohr: Grün-Rot fördert frühkindliche Bildung

1. Dezember 2014 | Beitrag kommentieren »

Veröffentlicht in der `Zwiebel´ vom 4. Dezember 2014

„Die Nachfrage nach Kinderbetreuungsplätzen bei uns in Esslingen und in der Umgebung ist groß. Für junge Eltern ist es wichtig, dass es gute Betreuungsangebote gibt. Deshalb erhöht Grün-Rot die Mittel für die Kleinkindbetreuung noch einmal deutlich“, sagt die Esslinger Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen Andrea Lindlohr.

Das Land stellt nächstes Jahr 50 Millionen Euro für den Bau von Räumlichkeiten für die Kleinkindbetreuung bereit. „Damit können die Kommunen moderne Räume für eine Kinderbetreuung bauen, die den heutigen Anforderungen der Kinder entsprechen. Auch Esslingen kann von dieser Unterstützung profitieren“, sagt Andrea Lindlohr. Laut Beschluss des Esslinger Gemeinderats soll im nächsten Jahr die Betreuungsquote bei der Kleinkindbetreuung auf 45 Prozent ansteigen.

Grün-Rot hat zudem im Finanz- und Wirtschaftsausschuss, in dem Andrea Lindlohr Mitglied ist, beschlossen, im Doppelhaushalt 2015/16 die Mittel für die Kleinkindbetreuung um insgesamt 190 Millionen Euro aufzustocken. Damit beteiligt sich das Land an der Kleinkindbetreuung mit 660 Millionen Euro im Jahr 2015 und mit 795 Millionen Euro im Jahr 2016. Andrea Lindlohr: „In den letzten drei Jahren wurden die Mittel verfünffacht und 50 Prozent mehr Betreuungsplätze geschaffen.

Seit diesem Jahr trägt das Land mit Einbeziehung der Bundesmittel 68 Prozent der Betriebsausgaben pro Kind. „Das ist im Bundesländervergleich ein Spitzenwert“, so Andrea Lindlohr. Auch bei der Qualität und dem Betreuungsschlüssel haben sich die Anstrengungen von Grün-Rot bemerkbar gemacht, und das Land nehme dabei mittlerweile einen Spitzenplatz ein.

Esslinger Dialog: Lebendig und bezahlbar wohnen

26. November 2014 | 1 Kommentar »
Wie wollen wir wohnen? Das diskutierte Andrea Lindlohr MdL mit Udo Casper, Carmen Tittel, Christian Brokate und Dr. Gerd Kuhn (von links).

Wie wollen wir wohnen? Das diskutierte Andrea Lindlohr mit Udo Casper, Carmen Tittel, Christian Brokate und Dr. Gerd Kuhn.

Veröffentlicht in der `Zwiebel´ vom 27.November 2014

Zum Thema Wohnen hatte die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr bei ihrem siebten Esslinger Dialog ins Alte Rathaus geladen. Als Ziel benannte Lindlohr, die wohnungspolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion ist, „dass wir auch bei steigenden Mieten lebendige und durchmischte Städte erhalten, in denen Menschen jeden Alters und jeder sozialen Schicht ein Zuhause finden.“

Dies werde jedoch gerade für Familien immer schwieriger. „Deshalb unterstützt die grün-rote Koalition den Bau von günstigen Mietwohnungen.“ Sehr positiv bewertete Lindlohr, dass die grün-rote Landesregierung landeseigene Grundstücke nun nicht mehr zum Höchstpreis, sondern vergünstigt abgeben, wenn dort günstige Mietwohnungen geschaffen werden.

Carmen Tittel, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Esslinger Gemeinderat, erklärte, dass sie das neue Wohnraumversorgungskonzept der Stadt unterstütze.  … weiterlesen »