. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Ausbau der B10 weiterhin im Bundesverkehrswegeplan: Grüne Abgeordnete fordern Streichung

26. Juli 2016 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 26. Juli 2016

Nach Informationen des Filderstädter Bundestagsabgeordneten Matthias Gastel (Grüne) soll der Bundesverkehrswegeplan (BVWP) am 3. August durch das Bundeskabinett beschlossen werden. In dem vorliegenden überarbeiteten Referentenwurf ist der sechsstreifige Ausbau der B10 zwischen dem Plochinger Dreieck über Esslingen bis zum Stuttgarter Neckarpark weiterhin im ‚vordringlichen Bedarf‘ enthalten.

„Das widersinnige Projekt B10-Ausbau gehört aus dem Bundesverkehrswegeplan gestrichen“, fordern Matthias Gastel und die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr. Dabei sehen sie bereits eine bauliche Umsetzung Projekts in der dicht bebauten Enge zwischen Neckar und Steilhängen skeptisch.  … weiterlesen »

Ausbau der B10 wäre falsch und widersinnig

3. Mai 2016 | 2 Kommentare »

Pressemitteilung vom 3. Mai 2016

Lindlohr reicht Stellungnahme zum Bundesverkehrswegeplan 2030 ein

Die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr kritisiert in einer offiziellen Stellungnahme an Bundesverkehrsminister Dobrindt zum Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 den Ausbau der B10. Der Bundesverkehrsminister hatte den Entwurf im März vorgestellt und den sechsstreifigen Ausbau der B10 zwischen Neckarpark und Plochinger Dreieck im vordringlichen Bedarf vorgesehen. Die Öffentlichkeit konnte im Beteiligungsverfahren bis Montag (2. Mai) Stellung nehmen.

„Der Ausbau der B10 im Bereich Esslingen würde Verkehr von der A8 abziehen und in unser dicht besiedeltes Neckartal verlagern, so die Vorhersage des Bundesverkehrsministeriums. Das wäre grundfalsch und widersinnig. Wir haben bereits jetzt schon viel Verkehr und damit eine hohe Belastung der Bürgerinnen und Bürger in Esslingen mit Lärm und Schadstoffen“, erklärte Lindlohr.  … weiterlesen »

Land baut Fachkräfteausbildung in Esslingen weiter aus

19. Januar 2016 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 19. Januar 2016

Neue Masterstudienplätze an die Hochschule Esslingen

Die Hochschule Esslingen kann ab dem Wintersemester 2016/17 Semestern 60 neue Masterstudienplätze anbieten. Diese werden von der Grün-Roten Landesregierung über das Programm „Master 2016“ finanziert. Die Hälfte der neuen Esslinger Masterplätze entfallen jeweils auf die Studiengänge Angewandte Informatik und Ressourceneffizienz im Maschinenbau.

„In unserer wirtschaftsstarken Region besteht eine hohe Nachfrage nach Informatikern und Maschinenbauern. Die zusätzlichen der Masterstudienplätze an der Hochschule Esslingen trägt diesem Fachkräftebedarf Rechnung und bietet gute Ausbildungschancen für die jungen Menschen“, so die Esslinger Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag Andrea Lindlohr.  … weiterlesen »

Margit Stumpp und Andrea Lindlohr setzen sich weiterhin für Ausbau der Infrastruktur ein

4. Juni 2014 | Beitrag kommentieren »

Land prüft Stundentakt des Interregio-Express auf der Brenzbahn

Pressemitteilung vom 03. Juni 2014

„Es ist gut für die Region, dass das Landesverkehrsministerium nach Wegen sucht, den Interregio-Express auf der Brenzbahn stündlich fahren zu lassen“, erklärte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag Andrea Lindlohr zur Diskussion über den neuen Fahrplan der Brenzbahn. „Den Ausbau der Brenzbahn mit zweigleisigen Stellen, den das Land im Bundesverkehrswegeplan angemeldet hat, unterstützen wir auf allen Ebenen. Welche Fahrplan bis auf den jetzigen Schienenwegen möglich ist, wird die Studie des Verkehrsministeriums zeigen“, so Lindlohr weiter.

„Es geht alles seinen Gang“, findet Kreisrätin und Regionalrätin Margit Stumpp (Grüne) „und dabei unterstützt uns das Land. In den kommenden Beratungen müssen alle an einem Strang ziehen um gemeinsam Verbesserungen zu erreichen. Dabei sind die abschnittsweise Zweigleisigkeit und die Verbesserung des Taktes eingeschlossen.“  … weiterlesen »

Kita-Dialog mit Lindlohr

20. Februar 2014 | Beitrag kommentieren »
Andrea Lindlohr diskutierte mit Birgit Schaer, Marion von Wartenberg, Yvonne Laubert und Professorin Dr. Dörte Weltzien.

Andrea Lindlohr diskutierte mit Birgit Schaer, Marion von Wartenberg, Yvonne Laubert und Professorin Dr. Dörte Weltzien

Aus der ‚Zwiebel‘ vom 20. Februar 2014

„Junge Familien wollen heute Familie und Beruf vereinbaren, ohne dabei unter Dauerstress zu stehen“, skizzierte die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr auf ihrem sechsten Esslinger Dialog die Lage bei den Kitas. „Da Großeltern heute oft weit weg wohnen, müssen Land und Kommunen in Kleinkindbetreuung investieren, und dabei eine gute Qualität der frühkindlichen Bildung sichern.“

Der Ausbau sei durch die grün-roten Koalition möglich geworden, da die Kommunen 2013 fast 500 Mio. Euro für den Betrieb von Kindertagesstätten vom Land erhalten hätten, berichtete Marion von Wartenberg, Staatssekretärin im Kultusministerium: „Mit der neuen Praxisintegrierten Erzieherausbildung haben wir außerdem einen großen Schritt für mehr Fachkräfte getan.“

Einer Sorge konnte Prof. Dörte Weltzien von der Evangelischen Hochschule Freiburg entgegentreten: „Der Einfluss der Familie auf die Kinder  … weiterlesen »

Kitas sollen Begegnungsstätten sein

18. Februar 2014 | Beitrag kommentieren »

ESSLINGEN:  Fachleute diskutieren über frühkindliche Bildung

Eßlinger Zeitung vom 15. Februar 2014
Von Sabine Försterling

„Betreuungseinrichtungen und Eltern sind Partner bei der frühkindlichen Bildung.“ So lautete das Fazit einer Veranstaltung mit Vertreterinnen der Politik, der Lehre, der Pädagogen und Eltern. Eingeladen dazu hatte unter dem Motto „Esslinger Dialog“ die Landtagsabgeordnete der Grünen, Andrea Lindlohr.

„Vor 15 Jahren hat man kaum über frühkindliche Bildung geredet“, betonte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende eingangs der Veranstaltung im Bürgersaal des Alten Rathauses. Trotz wegbereitender Pädagogen wie Friedrich Fröbel  … weiterlesen »

B 27 rein, B 10 raus

20. November 2013 | Beitrag kommentieren »

Andrea Lindlohr und Andreas Schwarz  zur Priorisierung der Anmeldungen zum Bundesverkehrswegeplan

Pressemitteilung vom 20. November 2013 

Das Land Baden-Württemberg hat gestern am Mittwoch, den 20. November 2013 die Priorisierung seiner Vorschläge zum Bundesverkehrswegeplan vorgelegt. Dabei hat Verkehrsminister Winfried Hermann 160 Straßenbauprojekte anhand der Verkehrszahlen, Baukosten, der Unfallzahlen sowie Umweltauswirkungen in eine sinnvolle Reihenfolge gebracht. „Ich freue mich, dass der Ausbau der B 27 zwischen Aich und Leinfelden-Echterdingen an vorderster Stelle steht“, betonte der Landtagsabgeordnete Andreas Schwarz (Grüne). „Ebenso wichtig ist die klare Aussage, dass ein sechsstreifiger Ausbau der B 10 bis nach Plochingen nicht weiterverfolgt wird“, ergänzte Andrea Lindlohr, Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Esslingen.

Bei den Bundesfernstraßen hat Grün-Rot die „Politik der Versprechen“ der Vorgängerregierung beendet. Anhand objektiver Kriterien habe die Landesregierung nun in einem transparenten Verfahren  … weiterlesen »

Land nimmt die wichtigsten Straßenprojekte in Angriff

| Beitrag kommentieren »

Maßnahmenplan für den Aus- und Neubau von Landesstraßen bis 2025

Pressemitteilung vom 20. November 2013

„Bis 2025 will das Land bis zu 21,5 Millionen in das Straßennetz im Landkreis Heidenheim investieren“, berichtete die Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, Andrea Lindlohr, die für ihre Fraktion auch den Landkreis Heidenheim betreut. „Damit stärkt Grün-Rot die Infrastruktur im ländlichen Raum.“

Seit Juni 2012 war bekannt, dass das Land die Ortsumfahrung Heuchlingen, den Ausbau der L 1083 zwischen Heidenheim und Giengen und die Beseitigung des Bahnübergangs in Sontheim in Angriff nehmen wolle. Mit der Vorlage des Maßnahmenplan Landesstraßen hat Verkehrsminister Winfried Hermann das am Mittwoch bestätigt. „Neu ist, dass das Land jetzt noch einmal bis zu 12,5 Millionen Euro in die Hand nehmen möchte, um auch die Bahnübergänge in Giengen und Niederstotzingen zu beseitigen“, gab Lindlohr bekannt.  … weiterlesen »

CDU stellt sich gegen Windkraftausbau durch Region und Kommunen

12. November 2013 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung von Andrea Lindlohr und Andreas Schwarz anlässlich der Halbzeitbilanz der CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Kreis Esslingen

„Mit ihrem Einsatz gegen die Windkraft im Landkreis Esslingen stehen die Landtagsabgeordneten der CDU auch in ihrer Partei zunehmend alleine da. Sie stellen sich damit gegen die Kommunen, in denen die Verantwortungsträger parteiübergreifend erkannt haben, welche wirtschaftlichen und ökologischen Chancen die Windkraft auch bei uns im Landkreis bietet“, sagte die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, mit Blick auf die Halbzeitbilanz der Landtagsabgeordneten Thaddäus Kunzmann, Andreas Deuschle und Karl Zimmermann. „Der zuständige Ausschuss im Gemeinderat von Esslingen hat sich erst am vergangenen Donnerstag einstimmig für ein Vorranggebiet für Windkraft auf dem Schurwald ausgesprochen. Auch im Regionalparlament beteiligt sich die CDU konstruktiv an einer windkraftfreundlichen Regionalplanung.“

„In der Schulpolitik verharrt die CDU-Landtagsfraktion weiterhin in einer Fundamentalopposition, die an Realitätsverweigerung grenzt“, ergänzte der Kirchheimer Abgeordnete Andreas Schwarz  … weiterlesen »

Ausbau der B10 ist kein grün-rotes Projekt

5. November 2013 | Beitrag kommentieren »

Andreas Schwarz und Andrea Lindlohr anlässlich der Anmeldungen des Landes Baden-Württemberg um Bundesverkehrswegeplan 2015
Pressemitteilung vom 5. November 2013

Mit Verwunderung haben die grünen Landtagsabgeordneten Andreas Schwarz und Andrea Lindlohr, beide stellvertretende Vorsitzende ihrer Fraktion, auf die jüngsten Berichte reagiert, wonach sich Verkehrsminister Winfried Hermann für einen Ausbau der B10 stark mache. Der CDU-Abgeordnete Andreas Deuschle und die Stadt Esslingen hatten sich entsprechend in der Eßlinger Zeitung geäußert.

„Dieses Projekt wird schon seit Jahrzehnten im weiteren Bedarf des Bundesverkehrswegeplans geführt, ohne dass es Aussichten auf eine Umsetzung hat“, erklärte die Esslinger Abgeordnete Lindlohr. „Wenn man über die Sinnhaftigkeit einer solchen Verkehrsplanung spricht, muss man zahlreiche Bundes- und Landesverkehrsminister erwähnen. Eine Idee der grün-roten Landesregierung war der Ausbau der B10 jedenfalls nicht.“

Bei der Anmeldung zum neuen Bundesverkehrswegeplan habe das Land die im bisherigen Bedarfsplan bereits enthaltene Maßnahme nur übernommen  … weiterlesen »