. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Einladung zum Klimaschutz-Spaziergang am 13.9., 16:30 Uhr

19. August 2019 | Beitrag kommentieren »

Der Klimaschutz ist eine der drängendsten Aufgaben für die Zukunft der Menschen, und auch in Esslingen bekommen wir die Folgen des Klimawandels zu spüren. Was kann in Esslingen ganz konkret in verschiedenen Bereichen für den Klimaschutz getan werden? Und was unternimmt das Land für den Klimaschutz?

Darüber möchte ich informieren und lade Sie daher herzlich ein zum

Klimaschutz-Spaziergang mit Andrea Lindlohr MdL und Esslinger Experten am Freitag, den 13. September, um 16:30 Uhr.

Treffpunkt sind die Städtischen Verkehrsbetriebe Esslingen (SVE), Heilbronner Straße 70, 73728 Esslingen.

Dort sprechen wir mit Bürgermeister Ingo Rust und dem technischen Werksleiter Johannes Müller über die Elektrifizierung des Öffentlichen Verkehrs in Esslingen und besichtigen die Elektro-Hybridbusse der SVE.

Im Anschluss geht es zu Fuß zu den Grünen Höfen in die Pliensauvorstadt. Über die dortige Geothermie-Wärmeversorgung informiert uns der Service-Leiter der Stadtwerke Esslingen Dr. Markus Michel.

Unterwegs gibt der Esslinger BUND-Vorsitzende Werner Barth Auskunft über den durch den Klimawandel verursachten Trockenstress für Pflanzen und Tiere in Esslingen. Abschließend besuchen wir gemeinsam mit Architekt Jens Könekamp das in innovativer Holzbauweise errichtete neue Wohngebäude der Lebenshilfe Esslingen.

Der Klimaschutz-Spaziergang wird ca. 2 Stunden dauern und endet mit einem gemütlichen Ausklang im Gebäude der Lebenshilfe.

Bitte geben Sie mir per Mail an andrea.lindlohr@gruene.landtag-bw.de kurz Bescheid, ob Sie beim Spaziergang teilnehmen möchten, damit ich besser planen kann.

Ich freue mich auf einen informativen Spaziergang und interessante Gespräche mit Ihnen.

Andrea Lindlohr MdL

Stellenausschreibung: Persönliche*r Mitarbeiter*in (m / w / d)

15. August 2019 | Beitrag kommentieren »

Für mein Landtagsbüro in Stuttgart suche ich ab dem 1. Oktober eine*n persönliche*n Mitarbeiter*in in Voll- oder Teilzeit.

Neben der Arbeit im angenehmen Betriebsumfeld der Fraktion GRÜNE im Landtag biete ich ein kollegiales Team und spannende Kontakte.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • Konzeptionelle Entwicklung und Bearbeitung von landespolitischen Themen im Wahlkreis
  • Bearbeitung von wahlkreisbezogenen Anfragen von Bürger*innen, Verbänden, Unternehmen und Verwaltungen
  • Bearbeitung von fachspezifischen Anfragen zu den Themen Wirtschaft, Arbeit, Wohnen und Digitalisierung
  • Unterstützung der Kommunikation in den Sozialen Netzwerken
  • Erstellung von Pressemitteilungen und redaktionellen Beiträgen
  • Inhaltliche Konzeption und Organisation von Veranstaltungen im Wahlkreis
  • Terminkoordination, inhaltliche Terminvorbereitung und -nachbereitung
  • Unterstützung bei der Erarbeitung parlamentarischer Initiativen und Reden
  • Koordination mit dem Team in Stuttgart und im Wahlkreis

 … weiterlesen »

Mit Sozialminister Manne Lucha zu Besuch im Hospiz Esslingen

12. August 2019 | Beitrag kommentieren »

Sozialminister Manne Lucha MdL (li), Andrea Lindlohr MdL (3. v.li.) und weitere Beteiligte besuchten das Hospiz unter Leitung von Susanne Kränzle (2 v.li.) Bildautor: Ulrike Rapp-Hirrlinger

Im Rahmen seiner Sommertour besuchte Manne Lucha (Grüne), Minister für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg, gemeinsam mit der Esslinger Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr und weiteren Beteiligten das Hospiz in Oberesslingen. Es wird von Susanne Kränzle geleitet, die zugleich Vorsitzende des Hospiz- und Palliativverbands Baden-Württemberg ist.

„Sterben und Tod betreffen uns alle und gehören mitten in unsere Gesellschaft“, so Andrea Lindlohr. „Daher finde ich es ermutigend, dass sich neben den hauptamtlichen Kräften auch rund 60 Ehrenamtliche engagieren und anderen ein menschenwürdiges Sterben mit ermöglichen.“

Das Land unterstützt die herausfordernde Tätigkeit unter anderem seit 2018 mit dem „Aktionsplan Hospiz- und Palliativversorgung“. Damit fördert das Sozialministerium Kurse in Trauerbegleitung ebenso wie neue stationäre Hospizplätze. Zudem werden Fortbildungen in der Schmerzlinderung und der Sterbebegleitung für Beschäftigte in Pflegeeinrichtungen mitfinanziert. Letzteres sei wichtig, da sehr viele Menschen in Pflegeheimen sterben und dort die medizinische und pflegerische Betreuung schwerkranker Menschen zunimmt.  … weiterlesen »

Ostfildern bekommt 720.000 Euro für schnelles Internet

5. Juli 2019 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung, 5. Juli 2019

Land treibt Digitalisierung voran

Die Stadt Ostfildern bekommt 720.000 Euro vom Land, um möglichst überall im Ort für schnelles Internet zu sorgen. Am Freitag wurde der Förderbescheid im Innenministerium in Stuttgart übergeben.

Für die örtlichen Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (Grüne) und Andreas Deuschle (CDU) ist die Förderung das Ergebnis der von Grün-Schwarz gestarteten Digitalisierungsoffensive: „In unserer starken Wirtschaftsregion brauchen wir überall schnelles Internet“, so Lindlohr, die auch wirtschaftspolitische Sprecherin ihrer Fraktion ist. „Nicht nur als Daseinsvorsorge für jeden Haushalt, sondern auch für unsere Unternehmen, für die eine gute Breitbandversorgung inzwischen das wichtigste Infrastrukturkriterium ist. Weil das für die grün-schwarze Koalition einen sehr hohen Stellenwert hat, investieren wir eine halbe Milliarde Euro aus dem Landeshaushalt.“ So profitiere mit Ostfildern erneut eine Gemeinde aus dem Wahlkreis Esslingen, nachdem zuletzt Wolfschlugen im vergangenen Jahr 460.000 Euro an Bundes- und Landesmitteln für den Breitbandausbau bekommen habe.

 … weiterlesen »

Land fördert Esslinger Villa Merkel

2. Juli 2019 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung, 2. Juli 2019

„Kunst verbindet über Berufs- und Kulturgrenzen hinweg“

Die Esslinger Villa Merkel bekommt im Rahmen des Landes-Sonderprogramms „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“ 65.000 Euro, teilen die beiden Esslinger Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (GRÜNE) und Andreas Deuschle (CDU) mit.

Andreas Deuschle begrüßt die Förderung: „Das Sonderprogramm ermöglicht der Villa Merkel mit ‚Api étoilé‘ ein neues, stark beteiligungsorientiertes Format zu entwickeln, das Akteure über Berufs- und Kulturgrenzen hinweg einbezieht und damit Grenzen ab- und Gemeinschaft aufbaut.“

Konkret behandelt „Api étoilé – ein wachsendes Archiv“ das Verhältnis des Menschen zu überwiegend alten, teils in Vergessenheit geratenen Nutzpflanzen sowie zu neuen Formen des Zusammenlebens. Nach zwei Jahren der Forschung, einer intensiven transkulturellen Zusammenarbeit mit afrikanischen, europäischen und südamerikanischen Landwirten und einer Phase des Pflanzenanbaus mündet das Projekt in einer Ausstellung in der Esslinger Villa Merkel. Sie wird von Symposien begleitet und macht die Villa Merkel zu einem Ort der kulturellen und sozialen Begegnung, einem Ort des Miteinanders.

Andrea Lindlohr ergänzt: „Die erneute Landesförderung zeigt, wie innovativ die Villa Merkel arbeitet. Bereits die aktuelle Ausstellung ‚Good Space‘, widmet sie dem wichtigen Thema des gesellschaftlichen Zusammenhalts, und ich bin sicher, dass sie auch durch ‚Api étoilé‘ künstlerische Impulse für unser Miteinander setzen kann.“

 … weiterlesen »

Fast 600.000 Euro vom Land für Artenvielfalt

22. Mai 2019 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung, 22. Mai 2019

Mit insgesamt über einer halben Million Euro (566.561,10 €) hat die grün-schwarze Landesregierung bislang Projekte im Landkreis Esslingen unterstützt, die den rasanten Verlust an Artenvielfalt stoppen sollen. Dazu zählen vor allem Vorhaben im Rahmen der europäischen Naturschutzkonzeption „Natura 2000“ sowie Extensivierungsmaßnahmen für die Kulturlandschaft. Das teilen die Esslinger Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (GRÜNE) und Andreas Deuschle (CDU) mit.

„„Die insgesamt 89 umgesetzten Projekte bei uns im Landkreis zeigen auf, wie wir als grün-schwarze Koalition mit dem bundesweit einmaligen Sonderprogramm den Naturschutz voranbringen“, so Lindlohr. „Vor allem setzen wir dabei die Maßnahmen gemeinsam mit den Landwirten um, etwa indem Brachen mit Blühmischungen begrünt werden.“ So seien bereits über 12.000 ha landesweit aufgewertet worden.

Auch Andreas Deuschle spricht von einem „Meilenstein für den Naturschutz“: „Die Bewahrung der Schöpfung ist für uns keine Floskel, sondern gehört in Baden-Württemberg schon seit Jahrzehnten dazu. Und wir legen noch eine Schippe oben drauf: Bis 2021 erhöhen wir die Landesmittel für den Naturschutz nochmals auf rund 90 Millionen Euro.“  … weiterlesen »

Lindlohr erneut stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag

15. Mai 2019 | Beitrag kommentieren »

Der Fraktionsvorstand: Uli Sckerl, Andrea Lindlohr, Andreas Schwarz, Sandra Boser, Thekla Walker, Daniel Lede Abal (von links nach rechts). Copyright: Fraktion GRÜNE.

Pressemitteilung, 15. Mai 2019

Die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr wurde bei der turnusmäßigen Neuwahl des Fraktionsvorstands von ihren Kolleginnen und Kollegen der grünen Landtagsfraktion erneut zur stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt. Die Grünen stellen mit 47 Abgeordneten die größte Fraktion des Landtags von Baden-Württemberg.

„Mit dem wiederholten Vertrauensbeweis meiner Fraktion im Rücken kann ich auch künftig wichtige Projekte für unsere wirtschaftsstarke Region vorantreiben und mich für die Belange des Wahlkreises Esslingen einsetzen“, sagt Lindlohr. „Wichtig ist mir, die Digitalisierung in der Region voranzutreiben und ihre Chancen für sichere Arbeitsplätze und weniger Umweltverbrauch zu nutzen“, so Lindlohr weiter, die auch wirtschaftspolitische Sprecherin ihrer Fraktion ist.

Komplettiert wird der Fraktionsvorstand der Grünen im Landtag durch den Fraktionsvorsitzenden Andreas Schwarz aus Kirchheim unter Teck sowie Sandra Boser, Thekla Walker, Daniel Lede Abal und Uli Sckerl, der zugleich Parlamentarischer Geschäftsführer ist. Die grüne Fraktion hat den Fraktionsvorstand für zwei Jahre und damit den Rest der Wahlperiode des Landtags gewählt.

Esslinger Waisenhofschule wird Sommerschule

9. Mai 2019 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung, 9. Mai 2019

„Land stärkt mit ganzheitlich angelegtem Programm aus Lernen und Freizeit das Selbstbewusstsein der Kinder“

Die Waisenhof-Grundschule wird vom 2. bis 6. September eine von 51 Sommerschulen im Land, teilen die beiden Esslinger Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (GRÜNE) und Andreas Deuschle (CDU) mit.

Andreas Deuschle freut sich über die Landesförderung, denn „mit dem ganzheitlichen Ansatz aus Freizeit und Lernen bekommen die Kinder ein spannendes Ferienangebot und können zugleich ihr Können im Kernfach Deutsch verbessern. Damit stärken wir das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler und legen die Grundlage dafür, dass sie sich bei uns heimisch fühlen.“

Neben dem Unterricht nehmen die Schülerinnen und Schüler an Angeboten der Kooperationspartner Kindersportschule Esslingen KISS und sunshine teil und besuchen eine Trommelschule. „Durch das Rahmenprogramm der Kooperationspartner mit Sport und Trommeln bekommen die Kinder eine gute Ergänzung zu den sonstigen Unterrichtsfächern. Das bringt den Schülerinnen und Schülern Spaß beim Lernen.“, ergänzt Lindlohr.  … weiterlesen »

100.000 Euro für Quartiersentwicklung

26. April 2019 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung, 26. April 2019

„Gutes Älterwerden in Nellingen“

In Ostfildern wird die Quartiersentwicklung mithilfe von Landesgeldern weiter vorangetrieben. So bekommt das Projekt „Gutes Älterwerden in Nellingen. Wir gestalten unsere Zukunft“ insgesamt 100.000 Euro, um Angebote für ein gutes Älterwerden zu entwickeln. Das teilen die beiden örtlichen Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (Grüne) und Andreas Deuschle (CDU) mit.

„Auch ältere Bürgerinnen und Bürger sollen ihr Leben möglichst so gestalten können, wie sie es möchten. Dazu braucht es neue Netzwerke und neue Wohnformen. Die Stadt Ostfildern und die Bürgerstiftung können dies nun mit Unterstützung des Landes weiter ausbauen“, freut sich Lindlohr. Deuschle lobt dabei insbesondere, dass  Bürger den bereits 2017 mit Landesmitteln angestoßenen Quartiersentwicklungsprozess selbst mitgestalten: „Dadurch dass die Bürger danach gefragt werden, wie sie selbst im Alter gut in ihrer Stadt leben wollen, wird nicht an den Bedürfnissen des Einzelnen vorbei geplant.“ So favorisiere die Bürgerschaft die Umsetzung zweier Maßnahmen, die für ein ausgesprochen „lebendiges, nachbarschaftliches Miteinander“ stünden.

Konkret geht es in der aktuellen Förderung um eine ambulant betreute Senioren-Wohngemeinschaft in einem Haus, das Anfang 2020 an der Esslinger Straße fertiggebaut sein soll, sowie um ein „Zeitbank-Projekt“, bei dem Zeitbankmitglieder sich gegenseitig im Alltag unterstützen und die Freizeit gemeinsam gestalten.  … weiterlesen »

Ein Plädoyer für Offenheit, Vertrauen und unsere Grundwerte

18. April 2019 | Beitrag kommentieren »

Rund 60 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung des Ortsverbands Ostfildern und der IGL Neuhausen, um mit der Esslinger Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr und Landtagspräsidentin Muhterem Aras unter der Überschrift „Heimat in Vielfalt“ zu diskutieren. Die Leitfragen des Abends waren, was Heimat ausmacht und wie ein demokratisches Miteinander und das Zusammenleben in Vielfalt gelingen kann.

Zu Beginn betonte Lindlohr: „Heimat ist für die meisten von uns ein Ort, aber vor allem besteht Heimat aus Menschen und darin, Teil einer Gesellschaft zu sein. Diese Heimat müssen wir zusammen immer wieder schaffen. Dabei ist Baden-Württemberg schon lange durch Vielfalt geprägt. Richtschnur für uns alle ist unser Grundgesetz.“

Muhterem Aras stimmte ihr zu, denn als sie 1978 aus der Türkei auf die Fildern kam, lernte sie dessen Werte als kurdische Alevitin besonders schätzen. Sie wuchs in Filderstadt auf, wo ihr kindliche Neugier, die Offenheit ihrer Eltern und die vorurteilslose Aufnahme durch eine Sielminger Familie halfen, gut in Deutschland anzukommen. Diese Erfahrung gibt sie auch heute noch weiter und ist sich sicher: „Ein Aufeinanderzugehen ohne Vorurteile, dass überhaupt Begegnung stattfindet, ist zentral, damit eine Gesellschaft zusammenhält“. Und der Zusammenhalt sei sehr gut im Land, so Aras. Jede*r zweite Bürger*in engagiere sich ehrenamtlich und bringe sich damit für seine Mitmenschen und die Gesellschaft ein.  … weiterlesen »