. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

S-Bahn so schnell wie möglich wieder in Takt bringen

5. Juli 2010

Pressemitteilung 2. Juli 2010, gemeinsam mit dem Ortsvorstand der Grünen Esslingen

Grüne: S-Bahn so schnell wie möglich wieder in Takt bringen

Die Esslinger Grünen empören sich über das durch den Baubeginn von Stuttgart 21 verursachten S-Bahn-Chaos und fordern sofortige Konsequenzen. Die Landtagskandidatin der Grünen für den Wahlkreis Esslingen, Andrea Lindlohr erklärt: „Dass Stuttgart 21 schlecht geplant ist, können auch die Bahn und Projektsprecher Wolfgang Drexler nicht mehr bestreiten. Statt die schlechte Planung weiter voranzutreiben, sollten sie ihre ganze Kraft darauf verwenden, den entstandenen Schaden für Pendler und Reisende in Esslingen und der ganzen Region möglichst bald zu beheben.“

Besonders verärgert ist Martin Lesny vom Vorstand der Grünen in Esslingen, darüber dass die Bahn frühzeitigen Warnungen von Verkehrsexperten nicht beachtet habe: „Bereits im September letzten Jahres haben der Verkehrsclub Deutschland (VCD) und der Fahrgastverband Pro Bahn auf mögliche Einschränkungen im S-Bahn Verkehr hingewiesen. Doch der Projektsprecher für Stuttgart 21 Wolfgang Drexler habe wie immer abgewiegelt und ihre Planungen schön geredet.“

Andrea Lindlohr weist darauf hin, dass es im schlechtesten Falle Jahre dauern könnte, damit die S-Bahnen und Regionalzüge wieder wir gewohnt fahren können: „Ob das Eisenbahnbundesamt eine neue Ausnahmegenehmigung für das Fahren auf Sicht im S-Bahn-Tunnel erteilen wird, ist fraglich. Sie ist kaum zu bekommen, während die Baustelle an der S-Bahn-Rampe weiterläuft. Denn solange ändert sich die technische Situation im Tunnel fortlaufend.“ Falls es die Genehmigung nicht käme, müsse die Strecke auf die elektronische Abstandssteuerung zwischen den S-Bahnen umgerüstet werden, die sogenannte Linienzugbeeinflussung. Dies habe in München drei Jahre in Anspruch genommen, so Lindlohr.

Auch die meisten Regionalzüge von und nach Tübingen sind vom Chaos betroffen, da sie auf der S-Bahn Trasse fahren. Die Grünen befürchten, dass durch die Verspätungen Pendler auf das Auto umsteigen und somit auch die Klimakampagne der Stadt Esslingen ad absurdum geführt wird.

Lesny und Lindlohr fordern einen Baustopp für Stuttgart 21 und ein Moratorium bis alle strittigen Fragen geklärt sind: „Die Probleme im S-Bahn Verkehr sind leider nur der Anfang. Durch das Durchpeitschen der S-21 Planungen werden die Verkehrsprobleme, die nicht mehr funktionierenden Umsteigebeziehungen, die Finanzierungsprobleme, wegfallende Regionalzüge und weitere massive Einschränkungen für die Bewohner der Region zunehmen.“ Statt einer „Augen zu und durch“ Mentalität fordern die Grünen von den Projektverantwortlichen, die Bedenken der Verkehrsexperten Ernst zu nehmen und Lösungen für die bevorstehenden Probleme anzubieten.

Tags zu diesem Beitrag: | | |

1 Kommentar zu "S-Bahn so schnell wie möglich wieder in Takt bringen"
  1. […] dank des Stuttgart 21-S-Bahn-Chaos nun vorerst dauerhaft geänderten Fahrplans der S 1 (dazu meine PM) gehen schonmal 10 Minuten Schlaf drauf: Da wir Esslinger Grüne am Hauptbahnhof von der S 1 ind […]

    Lost in Neckar-Country | Andrea Lindlohr | 21. Januar 2011
Leave a comment