. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Promotionsangebote stärken den Forschungsstandort Esslingen

10. Dezember 2015

Pressemitteilung vom 10. Dezember 2015

Hochschule Esslingen richtet ab 2016 zwei kooperative Promotionskollegs ein

Die Hochschule Esslingen bietet in Kooperation mit der Universität Stuttgart und den Hochschulen in Aalen und Heilbronn ab 2016 neue kooperative Promotionskollegs an, dies teilte das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst heute (Dienstag) mit. In kooperativen Promotionskollegs werden an Universitäten und Hochschulen Promotionsverfahren durchgeführt, an denen auch Professorinnen und Professoren von Hochschulen für angewandte Wissenschaften als Betreuerin oder Betreuer der Dissertation und als Prüfer beteiligt sind.

„Die Hochschule Esslingen baut mit den neu angebotenen Promotionskollegs in den Bereichen Industrie 4.0 in kleinen und mittleren Unternehmen und Kleinwindanlagen die Forschungstätigkeit aus. Diese Themen weisen in die Zukunft und bieten den Unternehmen in unserer Region hervorragende Kooperationsmöglichkeiten“, so die Esslinger Abgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag Andrea Lindlohr. „Hier zeigen sich auch die neuen Chancen in der Forschung, die die grün-rote Koalition den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften mit der Änderung des Landeshochschulgesetz 2014 gegeben hat“, so Lindlohr weiter.

Landtagsvizepräsident Wolfgang Drexler sieht neue Möglichkeiten für junge Forschende auf einem sehr wichtigen Gebiet: „Die Förderung des hervorragenden wissenschaftlichen Nachwuchses und die Vernetzung der Forschungsarbeit der Hochschule mit anderen Akteuren ist ein wichtiger Bestandteil für den weiteren Ausbau der Esslinger Forschungseinrichtung. Die kooperativen Promotionen in Esslingen sind damit eine wichtige Ergänzung für die „Transferplattform Industrie 4.0“, an der die Esslinger Hochschule beteiligt ist. Die von uns unterstützte Einrichtung eines standortsübergreifenden Instituts „Industrie 4.0“ wird damit ebenso gestärkt werden – zum Vorteil der Hochschulen und ihren Studierenden genau wie der heimischen Wirtschaft.“

Die Hochschule Esslingen bietet zum kommenden Jahr in Kooperation mit der Universität Stuttgart und den Hochschulen Aalen und Heilbronn ein Promotionskolleg mit dem Namen ,PROMISE 4.0 – Intelligente Produktionssysteme und Methoden im Kontext Industrie 4.0 für KMU´. Hierbei soll der Fortschritt der Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen wissenschaftlich untersucht werden. Das zweite Promotionskolleg in Kooperation mit der Universität Stuttgart und der Hochschule für Technik Stuttgart nennt sich ,Windy Cities´. Das Kolleg soll sich mit Kleinwindanlagen, die in urbaner Umgebung zur dezentralen Energiegewinnung genutzt werden können, befassen.

Grün-Rot erhöht die Zahl der angebotenen Kollegs um mehr als das doppelte und fördert die kooperativen Promotionskollegs mit einem Gesamtvolumen von 15 Millionen Euro. In jedem Promotionskolleg werden zehn bis 15 Promovierende mit Stipendien für ihre Forschung gefördert.

Bisher keine Kommentare zu "Promotionsangebote stärken den Forschungsstandort Esslingen"
Leave a comment