. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Neue Gesundheitsstudiengänge schärfen das Profil der Dualen Hochschule Heidenheim

24. Februar 2016

Pressemitteilung vom 24. Februar 2016

Duale Hochschule Heidenheim schafft 45 Bachelor Studienplätze für Pflegeberufe und Hebammenkunde

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg in Heidenheim erhält Landesmittel für 30 neue Bachelorstudienplätze in der Fachrichtung „Angewandte Gesundheitswissenschaften für Pflegeberufe“ und 15 neue Studienplätze im Bachelor Hebammenkunde zum Wintersemester 2016/17. Dies hat das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg bekannt gegeben.

„Das jetzt vom Wissenschaftsministerium genehmigte und finanzierte Studium der Pflegeberufe schärft das Profil der DHBW Heidenheim“, betont die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, Andrea Lindlohr, die den Kreis Heidenheim betreut. Die Duale Hochschule Heidenheim bietet bereits Studiengänge in den Fachrichtungen „Angewandte Gesundheitswissenschaften“, „Interprofessionelle Gesundheitsversorgung“, „Medizintechnische Wissenschaften“ und „Medizinische Informatik“ an. „Mit den neuen Studiengängen wird die Duale Hochschule Heidenheim bald erstklassige Pflegestudienfächer anbieten, die hervorragend zu den bereits bestehenden Studienfächern und Kompetenzen passen“, so Lindlohr weiter.

„Die von der Landesregierung geförderten neuen Angebote sind ein wichtiger Schritt hin zur akademischen Profilierung der Gesundheitsfachberufe“, sagt der Heidenheimer SPD-Landtagsabgeordnete und Minister für Kultus, Jugend und Sport, Andreas Stoch. „Hinsichtlich der demografischen Veränderungen in unserer Gesellschaft wird die Pflege als Berufsfeld einen immens wichtigen Stellenwert einnehmen“, so Stoch. Die Studiengänge sind neu konzipiert, um auf die gestiegenen Anforderungen im Gesundheitsbereich zu reagieren. „Eine teilweise Akademisierung stärkt das Kompetenzprofil der Gesundheitsfachberufe. Das spielt auch eine wichtige Rolle, um mehr Menschen für diese wichtigen Tätigkeiten im Gesundheitswesen zu begeistern und ihnen auch Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu eröffnen“, unterstreicht Stoch. Die Abgeordneten Lindlohr und Stoch sind sich einig, dass eine Aufwertung dieses Berufsfelds unerlässlich ist.

Die Landesregierung hat landesweit in zwei Tranchen 635 Studienanfängerplätze im Gesundheitsbereich neu geschaffen. Die erste Tranche wurde bereits zum Wintersemester 2015/16 eingerichtet.

Bisher keine Kommentare zu "Neue Gesundheitsstudiengänge schärfen das Profil der Dualen Hochschule Heidenheim"
Leave a comment