. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Mit Minister Untersteller in Denkendorf: Lernen vom Eisbär

24. Januar 2013
Mit Minister Untersteller im Eisbärbau

Andrea Lindlohr und Minister Franz Untersteller im Eisbärbau

Veröffentlicht in der ‘Zwiebel’ vom 24. Januar 2013

Gemeinsam mit dem baden-württembergischen Umweltminister Franz Untersteller (GRÜNE) nahm die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr am Montag vergangener Woche an der Einweihung des Eisbär-Pavillons, eines Modellhauses für Energieeffizienz, bei den Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung (DITF) in Denkendorf teil. Es funktioniert wie ein Eisbärfell: Unter einer durchsichtigen Schutzfolie liegt eine luftüberströmte schwarze Haut. Die Luft erhitzt sich auf bis zu 140 Grad und trocknet ein Gel, das die Energie speichert.

„Es ist erstaunlich, wie effizient und preisgünstig die Technologie zur Energiespeicherung ist, die die Forscher entwickelt haben“, zeigte sich Lindlohr beeindruckt. Silikagel wird bisher als Trocknungsmittel eingesetzt und zeigt über Monate kaum Energieverluste. „Das DITV leistet einen wichtigen Beitrag zu mehr Energieeffizienz bei Gebäuden und so zur Energiewende. Auf High-Tech-Niveau wird anwendungsnah und oft im Auftrag von mittelständischen Unternehmen geforscht. Das unterstützen wir als grün-rote Koalition nachhaltig“, erklärte die wirtschaftspolitische Sprecherin. Die DITV erhalten eine Grundfinanzierung vom Land, die von grün-rot erhöht wurde. Das Projekt Eisbär-Bau wurde zusätzlich mit Mittel des Umwelt- und Energieministeriums unterstützt.

Bisher keine Kommentare zu "Mit Minister Untersteller in Denkendorf: Lernen vom Eisbär"
Hinterlasse einen Kommentar