. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Mehr Unterstützung für Esslinger Steillagen

12. Juni 2014
Steillagen mit Herr Sohn

Albrecht Sohn und Andrea Lindlohr zeigen die geförderten Hänge auf der Karte

„Unsere Esslinger Weinberge in Steillage sind wunderschön und gehören zum Stadtbild dazu. Um sie zu erhalten, unterstützt die grün-rote Landesregierung die Wengerter ab nächstem Jahr mit 900 Euro pro Hektar deutlich stärker“, erklärte die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr bei einem gemeinsamen Informations- gespräch am 2. Mai 2014 mit den Esslinger Weingärtnern. Bisher lag die Steillagen-Förderung bei 350 Euro pro Hektar.

Die Bewirtschaftung eines Weinbergs in Steillage erfordere fünf Mal mehr Arbeits- einsatz als in Flachlage. Dies übe einen erheblichen Druck auf den Steillagenweinbau aus. Davon hatte sich auch Alexander Bonde, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz des Landes, überzeugt, der im Jahr 2012 und 2013 die Esslinger Weingärtner besuchte und einen Paten-Weinberg in Steillage besitzt.

„Die Weinberge spielen weinbaulich, touristisch und ökologisch eine bedeutsame Rolle für unsere Stadt“, betont Lindlohr. Deshalb sei es wichtig, die Wettbewerbsfähigkeit in der Steillagen-Weinproduktion zu sichern und die Kulturlandschaft der Weinbausteillagen langfristig zu erhalten.

„Die verbesserte Förderung ist ein wichtiger Mosaikstein zum Erhalt unserer steilsten Anbaulagen in Esslingen. Sie wird unseren Esslinger Wengertern bei ihrer aufwendigen Arbeit nützen“, ergänzt der Vorstandsvorsitzende der Esslinger Weingärtner Albrecht Sohn. Fast jeder Arbeitsschritt in den Steillagenweinbergen sei mühevolle Handarbeit. Andrea Lindlohr und Albrecht Sohn sind sich einig: „Die deutlich bessere Förderung wird natürlich nicht alle Probleme lösen können. Aber sie leistet einen wichtigen Beitrag zum Erhalt unserer typischen Weinkulturlandschaft in Esslingen.“ Als Beweis der hervorragenden Steillagenweine der Esslinger Weingärtner wurde noch ein Abt-Fulrad-Lemberger verkostet, der allen sehr gut schmeckte.

 

1 Kommentar zu "Mehr Unterstützung für Esslinger Steillagen"
  1. […] pro Hektar, wie ich letztes Jahr gemeinsam mit der Esslinger Weingärtnergenossenschaft bei einem Vor-Ort-Termin verdeutlichte. Gut ist, dass unser Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Alexander […]

    Auf dem Infostand des Staffelsteigervereins beim Weinwandertag | Andrea Lindlohr | 26. Mai 2015
Leave a comment