. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Lindlohr besucht Werkstatt in ES-Zell

16. November 2017

WEK Besuch Andrea Lindlohr MdLAuf Einladung der Vorsitzenden des Landesarbeitskreis Freiwilliges Soziales Jahr Baden-Württemberg, Gisela Gölz, besuchte die Esslinger Landtagabgeordnete Andrea Lindlohr die Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Esslingen-Zell. Geschäftsführer Volker Ditzinger und FSJ-Koordinator Zaim Sejdic informierten Lindlohr über die wichtige Arbeit der Freiwilligen, die sie gemeinsam mit den Menschen mit Handicap in der Werkstatt leisten. „Wie hier in Zell packen viele FSJler kraftvoll mit an und ohne ihre Hilfe würden viele Einrichtungen bei uns nicht so gut laufen“, lobt Lindlohr ihren Einsatz. 16 FSJler arbeiten in den Werkstätten in Esslingen und Kirchheim.

Von dem modernen Konzept und der Vielfältigkeit der Werkstatt ist Lindlohr beeindruckt: „Hier werden Menschen gefördert und betreut, in der Werkstatt wird für regionale Betriebe produziert und es gibt Projekte nach draußen. Hier wird Inklusion und Hilfe zur Selbsthilfe wirklich gelebt, damit die Menschen ein selbstbestimmtes Leben führen können.“

Es sei ein gutes Zeichen für unsere Gesellschaft, dass fast 14.000 junge Menschen jedes Jahr in Baden Württemberg ein FSJ machen. Über die Hälfte würde sich später auch für einen sozialen Beruf entscheiden. „Die Arbeit der FSJler finde ich sehr wichtig. Das Land unterstützt sie bei der pädagogischen Begleitung, und für die Anerkennung ihrer wertvollen Arbeit wird es in Zukunft eine Urkunde von Sozialminister Manne Lucha geben“, so Lindlohr.

„Die jungen Menschen gewinnen in ihrem FSJ wertvolle Einblicke und erste Arbeitserfahrungen in sozialen Berufen. Dabei sammeln sie Lebenserfahrung und soziale Kompetenz. Das sind auch für das spätere Berufsleben wichtige Eigenschaften, die sie zudem für andere Unternehmen in der Wirtschaft interessant machen“, betont Lindlohr abschließend.

Bisher keine Kommentare zu "Lindlohr besucht Werkstatt in ES-Zell"
Hinterlasse einen Kommentar