. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Land fördert Krankenhaussanierung in Ruit mit 51 Millionen

20. März 2018

Pressemitteilung vom 20.3.2018

Andreas Deuschle (CDU) und Andrea Lindlohr (Grüne): „Sanierung wird spürbare Verbesserungen für Patienten bringen“

Das Land fördert im Rahmen des Jahreskrankenhausprogramms den Teilneubau und die Sanierung und Modernisierung der medius Klinik Ostfildern-Ruit mit über 51 Millionen Euro. Der Esslinger Landtagsabgeordnete Andreas Deuschle (CDU) begrüßt die Entscheidung: „Mit der Entscheidung leistet das Land einen wichtigen Beitrag für eine hochwertige wohnortnahe medizinische Versorgung auf den Fildern und im Landkreis Esslingen und verbessert die stationäre Unterbringung der Patientinnen und Patienten in der medius-Klinik deutlich.“

Die Mittel aus dem Jahreskrankenhausprogramm werden den ersten von zwei geplanten Bauabschnitten finanzieren. Dabei wird ein Bettenflügel abgerissen und während der Dauer des Neubaus in einen Übergangsbau verlegt. Außerdem werden erste Umbauten in den Funktionsbereichen vorgenommen. So wird die Bettenaufbereitung verlegt, um die Wege zu verkürzen, und die auf das Krankenhaus verteilten Radiologie- und Operationsbereiche zusammengelegt. In den Operationssälen wird zudem die Technik erneuert.

Die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr (GRÜNE) erklärt: „Das Hauptgebäude des Klinikstandorts in Ruit wurde seit 1969 nicht saniert. Mit dem Neubau werden nun zeitgemäße Patientenstandards umgesetzt und die Abläufe verbessert. Das Klinikum kann damit effizienter arbeiten. Wir setzen weiter auf eine erfolgreiche Arbeit des Klinikums in Ruit und die gute regionale Abstimmung aller Kliniken im Landkreis.“

Mit dem Jahreskrankenhausprogramm 2018 fördert das Land acht dringliche Krankenhausbauvorhaben in einer Höhe von rund 235 Millionen Euro. Das Programm wird vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg und dem Landeskrankenhausausschuss erstellt.

Bisher keine Kommentare zu "Land fördert Krankenhaussanierung in Ruit mit 51 Millionen"
Leave a comment