. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Kunst baut Brücken in Neuhausen

30. März 2017

Pressemitteilung vom 30. März 2017

Grün-Schwarz fördert Kunstprojekt in Neuhausen

Baden-Württemberg setzt 2017 die Förderung von Kunst und Kultur im ganzen Land mit dem Innovationsfonds Kunst fort. Davon profitiert der Kunstverein Neuhausen mit dem Projekt Neuhausener Kaleidoskop 2017, das mit 11.460 Euro gefördert wird. Die beiden Esslinger Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr und Andreas Deuschle gratulieren dazu dem Kunstverein Neuhausen.

„Der Kunstverein Neuhausen setzt sich mit großem Engagement für die lokale Kunst- und Kulturszene ein. Dass dieser nach dem Jahr 2015 nun wieder die Fachjury mit seinem innovativen Projekt überzeugt hat, spricht für die hervorragende Arbeit, die weit über Neuhausen hin bekannt ist. Interessant an dem aktuellen Projekt ist, dass es die Bürgerinnen und Bürger vor Ort miteinbezieht“, betont Lindlohr.

Im Neuhausener Kaleidoskop, so lautet der Arbeitstitel des Projekts, soll der Facettenreichtum des kulturellen, alltäglichen und privaten Lebens der Neuhausener abgebildet werden. Zwei Künstlerinnen und ein Künstler begeben sich dazu bei den Chören und Gesangsvereinen in Neuhausen aber auch in Projekten mit Privatpersonen auf Spurensuche.

„Die Kulturförderung ist ein wichtiger Baustein der Landespolitik, denn Kunst kann Brücken bauen und zwar in ganz unterschiedlichen Facetten. In Orten wo Kunst, ganz gleich welcher Art, dargeboten wird, treffen sich verschiedene Menschen mit unterschiedlichen kulturelle Erfahrungen, Nationalitäten und Lebenswelten und tauschen sich dabei aus. Das ist auch wichtig für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt“, ergänzt der Vorsitzender des Ausschusses für Wissenschaft, Forschung und Kunst Andreas Deuschle.

Deswegen setze Grün-Schwarz einen Schwerpunkt auf den Ausbau der Kulturförderung und der kulturellen Bildung, betonten die beiden Abgeordneten.

Hintergrund zum Innovationsfonds:

Die grün-geführte Landesregierung hat 2012 den in der Kunstkonzeption 2020 vorgeschlagenen Innovationsfonds Kunst als neues Förderinstrument aufgelegt. Jedes Jahr können sich Kulturinstitutionen hier um Mittel für Projekte bewerben. Thematisch geht es dabei zum einen um Experimentelles, zum anderen um Förderlinien wie Kulturelle Bildung, Interkultur, Kulturprojekte in der Flüchtlingsarbeit oder Kultur im ganzen Land. Der Innovationsfonds schafft es so, Neues in die Kunst zu bringen und jenseits der institutionellen Finanzierung Spielräume für Themen der Zeit zu eröffnen.

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst stellt dieses Jahr dafür insgesamt fast 1 Million Euro bereit. Kunst- und Kultureinrichtungen aus ganz Baden-Württemberg haben sich mit über 150 Anträgen in den Bereichen „Innovative Kunst- und Kulturprojekte“, „Kulturelle Bildung“ und „Kunst und Kultur für das ganze Land“ um eine Förderung beworben. Eine unabhängige Jury hat 45 Projekte ausgewählt.

Bisher keine Kommentare zu "Kunst baut Brücken in Neuhausen"
Hinterlasse einen Kommentar