. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Impulse für den Naturschutz in Heidenheim

27. Juni 2013

Im April hat der Landschaftserhaltungsverband Heidenheim unter dem neuen Geschäftsführer Georg Krause seine Arbeit aufgenommen. Dieser Impuls für den Naturschutz ging von Stuttgart aus: Die Landesregierung hatte angekündigt, Kosten für 1,5 Stellen in den Landschaftserhaltungsverbänden zu übernehmen. Daraufhin hatten der Landrat, die Kommunen, Fachverbände und Privatpersonen im Dezember 2012 einen Verband für Heidenheim gegründet. Ich freue mich, dass dieses Projekt im Landkreis auf so eine positive Resonanz gestoßen ist!

Wieso die Landesregierung die Arbeit der Landschaftserhaltungsverbände unterstützt, geht aus einer Kleinen Anfrage hervor, die ich zu diesem Anlass an das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz gestellt habe. Landschaftserhaltungsverbände sind Brückenbauer zwischen Mensch und Natur. Sie vernetzen die Naturschutzbehörden und Fachverbände mit den Flächenbewirtschaftern vor Ort und unterstützen Kommunen, Schäfer sowie Land- und Forstwirte dabei, Fördermittel für Pflegemaßnahmen, extensive Nutzungsformen und gemeinsame Vermarktungsprojekte einzuwerben. Damit tragen sie zur Erreichung wichtiger naturschutzfachlicher Ziele der Landesregierung bei, wie etwa der Schaffung eines Biotopverbunds auf 10 Prozent der Landesfläche und der Umsetzung von Managementplänen für Natura 2000-Gebiete.

In der Antwort der Landesregierung sind außerdem die weiteren Entscheidungen aufgeführt, die wir als grün-rote Koalition getroffen haben, um den Vollzug unserer bestehenden Naturschutzgesetze zu verbessern. Den vollständigen Text meiner Anfrage finden sie hier als PDF.

Bisher keine Kommentare zu "Impulse für den Naturschutz in Heidenheim"
Hinterlasse einen Kommentar