. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

Grüne unterstützen Ausbau der Festo-Knotenpunkte

8. März 2013

Gemeinsame Pressemitteilung mit der Grünen Gemeinderatsfraktion Esslingen vom 08.03.2013

Die Esslinger Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr und die Esslinger Gemeinderatsfraktion der Grünen unterstützen die Erweiterung der Firma Festo und die dadurch benötigten Umbaumaßnahmen an den Verkehrsknoten zwischen der Bundesautobahn A 8 und der Bundesstraße B 10.

„Dass die Firma Festo ihre Firmenzentrale, die Bereiche Forschung und Entwicklung sowie den Vertrieb hier konzentriert, ist ein klares Bekenntnis zu unserem Standort“, betonte Lindlohr, die wirtschaftspolitische Sprecherin ihrer Fraktion ist. „Das stärkt die Attraktivität und die Innovationskraft unserer Region“.

Durch die Firmenerweiterung werde es allerdings zu deutlich mehr Verkehr kommen. „Deshalb ist der Umbau der Festo-Verkehrsknoten notwendig“, so Lindlohr. „Da für die Ausbaumaßnahmen sowohl das Land als auch der Landkreis, die Stadt Esslingen und die Firma Festo als Kostenträger zuständig sind, bin ich mir sicher, dass alle Beteiligten konstruktive Gespräche führen und gemeinsam eine gute Lösung finden werden.“

Auch die Gemeinderatsfraktion der Esslinger Grünen sieht den Ausbau der Verkehrsknoten als erforderlich an. Allerdings fordert sie von der Firma Festo, an der Entwicklung eines nachhaltigen Verkehrskonzepts aktiv mitzuarbeiten. „Wir freuen uns natürlich über die zusätzlichen Arbeitsplätze und die Stärkung unseres Wirtschaftsstandorts. Aber wenn wir nur auf den Individualverkehr setzen werden, dann wird auch die verbesserte Verkehrsinfrastruktur bald wieder an ihre Grenzen stoßen“, meinte die Grüne Fraktionsvorsitzende im Esslinger Gemeinderat Carmen Tittel.

Deshalb habe man den Wunsch, dass einerseits die Stadt Esslingen in Zusammenarbeit mit Festo die Anbindung an den öffentlichen Personen Nahverkehr (ÖPNV) verbessere und andererseits auch, dass das Unternehmen innerhalb seiner Belegschaft für ein umweltfreundliches Mobilitätskonzept werben solle. „Wir erwarten nun von der Rathaus-Spitze, dass sie die Firma Festo über das Projekt eines Batteriegestützen-O-Busses informiert und in Kooperation mit dem Unternehmen eine Verbesserung der öffentlichen Verkehrsanbindung vorantreibt“, so Carmen Tittel.

Bisher keine Kommentare zu "Grüne unterstützen Ausbau der Festo-Knotenpunkte"
Hinterlasse einen Kommentar